Flexible IT-Arbeitsplätze für den Callcenter- Betrieb dank Managed Services.

Mit insgesamt fünf Standorten und ca. 1.800 Mitarbeitern in Nordrhein-Westfalen, einem der größten und wirtschaftlich wichtigsten Bundesländer, ist AMEVIDA in Deutschland unter den Top 10 der deutschen Callcenter-Dienstleister. Als erstes Callcenter bot es die professionelle Kundenansprache per Chat an und ist Servicepartner für Multi-Channel Customer Care. Namhafte Unternehmen aus den Bereichen Vertrieb und Support setzen auf die innovative Callcenter-Infrastruktur von AMEVIDA, die zu den modernsten Deutschlands zählt.

Projektziel.

AMEVIDA wollte die IT auf ein neues Level heben und strebte dazu eine  stabile, performante und hochflexible Lösung an. Für die Automatisierung der Prozesse und die Optimierung der Businessprozesse wollte das Unternehmen alle Managed Services an einen Dienstleister vergeben. Die Bereiche Mail, Desktop und Server/Storage sollten dazu aktualisiert und performanter ausgerichtet werden. Durch cloudbasierte Lösungen wollte das Unternehmen das System skalierbar machen und schnellere Reaktionszeiten für neue oder auch Bestandsprojekte erhalten.

Lösung.

Für das Outsourcing der Betriebsthemen entschied sich AMEVIDA zusammen mit Bechtle, die Bereiche Mail, Desktop und Server/Storage zu aktualisieren und auszulagern. Die Managed-Service-Plattform wird dabei durch die Bechtle AG gehostet und beinhaltet die Umsetzung einer neuen Mail-Lösung auf Basis von Exchange/Outlook inkl. Sharepoint-Integration, Managed Desktop in Form einer VDI-Lösung für Agenten und Backoffice-Plätze sowie eine VMware-Umgebung im Serverbereich für File und Print. Die Services im Bereich Mail, Desktop und Server/Storage sind damit aus dem Verantwortungsbereich der IT-Abteilung von AMEVIDA genommen, wohingegen die Speicherung aller Kundendaten und das Management der gesamten Infrastruktur inklusive der ERP-Umgebung bei AMEVIDA verbleiben. Die Daten werden ausschließlich in Deutschland in einem zertifizierten Rechenzentrum gespeichert. An den Arbeitsplätzen ersetzen moderne Lenovo Thin Clients mit virtuellem Desktop auf Basis von Citrix und der neuesten Windows 7-Umgebung die bisherige Hardware. Die Anmeldung an den Rechnern erfolgt über eine Chipkarte, mit der sich auch die Türen des Unternehmens öffnen lassen.

Geschäftsnutzen.

Die Automatisierung zahlreicher Prozesse, eingebettet in eine homogene IT-Landschaft, entlastet die IT von AMEVIDA deutlich. Dank der Übertragung des Systembetriebes an Bechtle und der Virtualisierung zahlreicher Prozesse auch mithilfe neu im Unternehmen eingeführter Software wie Citrix können Rechen- und Speicherkapazitäten schneller an die Anforderungen der Kunden und damit auch der Mitarbeiter angepasst und Kosten eingespart werden. Betriebs- und Energiekosten konnten ebenso gesenkt werden wie der Verwaltungsaufwand allgemein. Bechtle behält nun für AMEVIDA alle Prozesse im Blick, hostet die Managed-Service-Plattform und etablierte zugleich einheitliche Standards an allen fünf Betriebsstandorten.

 

"Unser Unternehmenserfolg beruht maßgeblich auf unserer Kommunikationsfähigkeit, ob intern oder extern. Unsere IT ist dabei ein wichtiges Steuerungsinstrument für den dauerhaften Markterfolg. Dank der kompetenten Betreuung durch Bechtle kann sich unsere IT jetzt stärker auf die wichtigen Themen fokussieren, während der Betrieb der Managed Services hervorragend durch Bechtle gewährleistet ist. Das spart uns Kosten und Ressourcen und macht uns deutlich flexibler."

Michael Wagner CIO/Geschäftsleitung IT,
AMEVIDA SE

Partner

Ausführliche Referenz.

Hier erhalten Sie die ausführliche Referenz als PDF zum Download:

pdf (340 KB)