Rasante virtuelle CAD-Arbeitsplätze: geplant, umgesetzt und betreut.

In der Formel 1 ist die ATEC Autotechnik GmbH weithin bekannt, denn sie beliefert den Motorsport mit speziell angefertigten Bremshydraulik- und Kraftstoffleitungen. Heute gehört das in Neustadt an der Weinstraße beheimatete Unternehmen zu den führenden Herstellern im Fluid-Transfer-Markt. In Brackley, Großbritannien, bietet ATEC neben Standardteilen auch exakt nach Kundenwünschen angefertigte Leitungen für den Rennsport an. Diese werden in Deutschland hergestellt, um den hohen Qualitätsstandard zu gewährleisten, den Kunden von ATEC seit 1979 zu schätzen wissen.

Projektziel.

Da CAD-Berechnungen aufwendig sind und somit viel Rechenkraft in Anspruch nehmen, war ein leistungsfähiges System gefragt, das diesen Anforderungen gerecht wird. Die neue IT-Infrastruktur sollte effizienter als das bisher eingesetzte Systemder stationären PCs arbeiten und zugleich die CAD-Berechnungen beschleunigen. Da ATEC allerdings über keine eigene IT-Abteilung verfügt, wurde ein Partner gesucht, der von der Planung über die Umsetzung bis hin zur Managed-Service-Betreuung im Nachgang der Implementation alles übernimmt.

Lösung.

Nach eingehenden Tests entschied sich ATEC für eine Kombination aus verschiedenen Herstellern. Das Netzwerk wurde aus vier NETGEAR Switches im Stack aufgebaut. Für das WLAN kamen AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7390 Router und AVM FRITZ! WLAN Repeater 300E zum Einsatz. Für eine unterbrechungsfreie Stromversorgung entschied man sich für APC-Geräte, bei denen Bechtle die Konfiguration des ATS, des NetBotz, der KVM Switches und der Rack-Konsole übernahm. Storage und Backup bestehen aus einem xtivate exomium storage 212+ mit 24 TB (12 x 2 TB) Speicherkapazität sowie zwei Synology NAS-Servern mit Speichererweiterungen. Für die beiden virtuellen Server wie auch die Arbeitsplätze wurden Komponenten von Dell genutzt. Mit den zwei Dell PowerEdge R730 Rack-Servern ist ATEC für seine benötigten CAD-Rechenlasten bestens gerüstet, denn die Server sind skalierbar und bieten dank Intel®Xeon® E5-2600 v4-Prozessoren und bis zu 24 DIMMs für DDR4-RAM die erforderlichen CPU-Zyklen und -Threads.

Geschäftsnutzen.

Die neu eingerichteten Arbeitsplätze sind dank der virtualisierten Umgebung und der homogen aufgebauten IT-Infrastruktur nun deutlich performanter und zuverlässiger als die bisher eingesetzten PCs. ATEC kann in seiner neuen Produktionshalle nun schneller CAD-Berechnungen auf einem stabilen System durchführen. Ausfälle sind auf ein Minimum reduziert. Alle Compliance-Anforderungen des Unternehmens werden erfüllt. Nach der Installation übernahm Bechtle darüber hinaus die Betreuung und Wartung des Systems bei ATEC, so dass Soft- und Hardware regelmäßig überprüft und aktualisiert werden, ohne dass sich ATEC darum kümmern muss. Kommt es zu Problemen, steht Bechtle ATEC zur Seite und behebt Fehler schnell und unkompliziert. Dadurch ist die Produktion immer gewährleistet.

 

"Unsere Konstruktionszeichnungen erstellen wir an CAD-Arbeitsplätzen. Die neu errichtete Produktionshalle benötigte insgesamt elf solcher Arbeitsplätze. Doch wir haben keine eigene IT-Abteilung. Deshalb waren wir froh, in Bechtle einen starken Partner gefunden zu haben, der uns mit Dell Servern und den passenden Thin Clients alles so eingerichtet hat, dass die zeitaufwendigen CAD-Berechnungen nun viel schneller erfolgen. Und das Beste: Bechtle betreut unsere IT-Infrastruktur auch weiterhin, sodass wir technisch nun immer auf dem neuesten Stand sind – ganz wie unsere Kunden."

Simon Köhler, Leiter mechanische Fertigung, ATEC Autotechnik GmbH

Partner

Ausführliche Referenz.

Hier erhalten Sie die ausführliche Referenz als PDF zum Download:

pdf (158 KB)