Weltweit auf virtuelle 3D Anwendungen zugreifen.

Inwieweit lässt sich eine global ausgerichtete IT-Infrastruktur noch weiter vereinfachen und zentralisieren? Was ist mit den grafikintensiven Applikationen? Wo sollen die Daten zukünftig gespeichert werden? Mit diesen und anderen spannenden Fragen ist der Technologiekonzern Bühler an die Bechtle heran getreten.

Projektziele.

Bühler stand vor der Evaluierung neuer Workstations. Während Bechtle gemeinsam mit dem Kunden an der Ausschreibung arbeitete, hat Citrix mit dem neuen Update XenDesktop 7 gleichzeitig das HDX Protokoll überarbeitet. Bühler hat sofort das Potential einer neuen Architektur gesehen und beauftragte Bechtle mit der Umsetzung eines Pilotprojekts. Ziel dieses Pilots war es, den CAD Anwendern dieselben Applikationen ohne Performance-Einbussen aus dem Standort Schweiz bereitzustellen, und ohne dass die Daten das jeweilige Land verlassen.

Lösung.

Das Bechtle IT-Systemhaus aus St. Gallen hat in Zusammenarbeit mit Bühler im Rahmen des Pilotprojekts die Infrastruktur evaluiert und man hat sich für eine Umsetzung auf Standard 2U Servern aus dem Hause Dell entschieden, da diese bereits mit den benötigten Nvidia Grid GPU Karten ab Werk bestellt werden konnten. Verschiedene CAD-Applikationen wurden auf dieser Plattform − basierend auf Citrix XenServer und Citrix XenDesktop HDX3D Pro − virtualisiert und zentralisiert. Ausgewählte Testanwender aus verschiedenen Regionen hatten nun die Möglichkeit ,über WAN auf ihre Applikationen zugreifen zu können und Performance und Latenzen zu testen.

Über mehrere Monate wurde das Feedback der Testanwender gesammelt, um das System für die verschiedenen Einsatzszenarien zu optimieren. Die Testresultate aus dem Pilot waren äusserst erfolgversprechend. Die Testanwender konnten keine Performance-Verluste gegenüber lokalen Maschinen feststellen, ganz im Gegenteil: Die Flexibilität bei der Auswahl des Endgeräts begeistert die Anwender zusätzlich!

Geschäftsnutzen.

Bühler kann künftig neue Standorte in Tagen anstatt in Wochen integrieren. Die IT-Abteilung der Bühler muss künftig allen Mitarbeitern lediglich ein Thin Client lokal zur Verfügung stellen, anstatt weiterhin teure Workstations beschaffen zu müssen. Mit der Implementierung des Provisioning Servers von Citrix wurde der administrative Aufwand, die CAD-Maschinen zu unterhalten, drastisch reduziert. Ausserdem können die Techniker nun auch von zuhause aus oder von unterwegs an ihren Projekten arbeiten. Ebenso können die Techniker ihre Pläne ganz einfach über ein Tablet jedem Kunden direkt vor Ort zeigen. Dafür ist lediglich ein Internetanschluss nötig.

 

"I have been using Citrix XenDesktop for the past three months and during this time I saw the possibilities which this application offers. As a Design Engineer I don‘t like losing time during start of the system, open and reload files (whodoes like it?). This system can help you to be an effective worker and support you in the meetings with colleagues and customers − without high end hardware in your bag. At Bühler we have a big database. This application allows you a fast access to all the unique company information from all over the world. Only the internet connection or the server power could slow you down. The Citrix XenDesktop is a nice step for „single user‘s workspace“ for today and future. It combines data sharing and possibility of travelling with your projects."

M. Mikulcik, Design Engineer, Bühler AG

Ausführliche Referenz.

Hier erhalten Sie die ausführliche Referenz als PDF zum Download:

pdf (1.6 MB)