Zukunftssicherheit durch RZ- Modernisierung.

Ausgehend vom früheren Kernbereich Industrieschilder, hat die Demmel AG ihren Know-how-Vorsprung in der dekorativen Gestaltung von Metall und Kunststoffoberflächen genutzt und produziert heute Premiumprodukte und Systemlösungen aus den Bereichen automotive Zierteile, dekorierte Oberflächen, Eingabesysteme und Displays, Elektronik und mobile Energieversorgung. Als Zusammenschluss mittelständischer Familienunternehmen kann die Demmel AG Synergien realisieren und so seinen Kunden Innovationen und Alleinstellungsmerkmale bieten, durch die sie sich wiederum von ihren Wettbewerbern differenzieren und klare Marktvorteile erzielen.

Projektziel.

Zielsetzungen des Projektes waren, neben dem Aufbau einer modernen und stabilen IT-Infrastruktur im Rechenzentrum, eine bessere Unterstützung der Geschäftsprozesse durch die IT der Demmel AG sowohl im strategischen als auch im operativen Bereich. Insgesamt sollte die Qualität der IT-Versorgung signifikant erhöht werden: störungsfrei, ohne Ausfallzeiten und sicher.

Lösung.

Die Entscheidung fiel zugunsten der Virtualisierungs-Software von VMware – die von vSphere 4.x auf 5.1 migriert wurde – und auf der Hardware-Seite zugunsten der DL380G8-Server von Hewlett Packard Enterprise (HPE) und einer HPE 3PAR-Speicherlösung. Um größtmögliche Sicherheit zu gewährleisten, wurde im ersten Schritt die Zielkonfiguration bei Bechtle aufgebaut und getestet, bevor sie im zweiten Schritt vorübergehend im AusfallRechenzentrum der Demmel AG in Betrieb genommen und parallel dazu dort ein temporäres Storage-Area-Network (SAN) für die Datenmigration aufgebaut wurde. Im dritten Schritt fand die Migration der Produktionsumgebung auf die neue virtuelle Server-Umgebung und auf das Storage-Area-Network (SAN) statt. Danach erfolgten der Umzug der Server-Landschaft vom temporären Rechenzentrum in das ProduktionsRZ, ein Rückbau der Alt-Hardware und der störungsfreie Wiederanlauf der Produktion am endgültigen Standort. Neben der Realisierung des RZ-Projektes beauftragte die Demmel AG den IT-Partner Bechtle zusätzlich mit der Überwachung und Steuerung des laufenden RZ-Betriebes durch proaktives Monitoring und Remote Support. Dieser Support basiert auf dem HPE Proactive Care Service und wird Hand in Hand mit Bechtle geleistet. Dabei liefert HPE über die Insight Remote Anbindung regelmäßige Firmwareanalysen und Healthchecks als Grundlage für Bechtle, um durch vorbeugende Maßnahmen das höchstmögliche Maß an Systemverfügbarkeit zu gewährleisten. Vor dem Hintergrund des positiven Projektverlaufes sind weitere gemeinsame Projekte angedacht: Das Redesign und die Integration eines neuen Backup-Konzeptes, die Migration auf Windows Server 2012 und ein Active Directory Update stehen an.

Geschäftsnutzen.

Durch die Aktualisierung der virtuellen Server-Umgebung, durch die Homogenisierung und Erweiterung der Speicherkapazitäten auf Basis moderner Hardware und durch die damit einhergehende geringere Ausfallwahrscheinlichkeit, konnte eine deutliche Verbesserung an Stabilität und Zuverlässigkeit des IT-Betriebes erreicht werden.

Bechtle IT-Entscheidertag.

Miodrag Nussbaumer entwickelte die IT aus der rein administrativen in eine strategisch bedeutsame Rolle. Er spricht über die Notwendigkeit der 24-Stunden-Verfügbarkeit, über Virtualisierung und Storage, berichtet über die Entscheidung zur Neustrukturierung der Server-Landschaft und sinkende Risikoausfallquoten.

Das Video ist Teil unserer Serie „IT-Entscheider“. Hier stellen wir ausgewählte IT-Verantwortliche vor und begleiten sie auf ihren Entscheidungswegen.

Zur Webseite Bechtle IT-Entscheidertag

 

"Besonders beeindruckt hat uns – neben der umfangreichen Technologiekompetenz – die professionelle und erfolgreiche Überwachung und Steuerung des Gesamtprojekts durch Bechtle."

Miodrag Nußbaumer, Leitung Informationssysteme / IT Direktor, Demmel AG

Partner

Ausführliche Referenz.

Hier erhalten Sie die ausführliche Referenz als PDF zum Download:

pdf (193 KB)