Trend Micro ernennt Bechtle IT-Systemhaus zum ersten Platinum-Partner in Österreich

Japanischer IT-Sicherheitsanbieter würdigt umfassendes langjähriges Engagement des renommierten IT-Systemhauses

Wien, 10. Februar 2020 – Trend Micro verleiht Bechtle den höchsten Status seines Partnerprogramms. Damit zeichnet der Hersteller von IT-Sicherheitslösungen das österreichische Systemhaus für die langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit und die stetige Weiterentwicklung des gemeinsamen Geschäfts aus. Mit dem Status als Platinum-Partner in Österreich würdigt Trend Micro die Leistungsfähigkeit und Expertise von Bechtle. Dem umfassenden Know-how und der kontinuierlich fokussierten Zusammenarbeit ist es zu verdanken, dass die beiden Unternehmen gemeinsam ein stetiges Wachstum realisieren konnten. Dabei werden Kunden aus allen Branchen wie den Bereichen Finanz, Industrie, Energie, dem Gesundheitswesen und dem öffentlichen Sektor optimal betreut.

 

Aufgrund der vielen erfolgreichen Projekte konnte Bechtle die an einen Platinum-Partner gestellten Erwartungen deutlich übertreffen. Zu den Kriterien zählten neben dem erzielten Umsatz auch die nachweisliche Kompetenz rund um das Gesamtportfolio des japanischen IT-Sicherheitsanbieters. 

 

„Bechtle hat es geschafft, gerade in einem so komplexen Bereich wie der IT-Security eine umfassende Expertise aufzubauen. Die kontinuierliche fachliche Ausbildung der Bechtle Mitarbeiter/innen, weit über die Anforderungen des Platinum-Status hinaus, war der Grundstein dieses Erfolges“, erklärt Daniel Schmutz, Head of Channel & Marketing ALPS bei Trend Micro. „Ich freue mich sehr, dieses große Engagement mit der Verleihung des Platinum-Status auszeichnen zu dürfen.“

 

„Wir sind sehr stolz, den höchsten Partnerstatus erreicht zu haben. Dies spiegelt nicht nur unsere langjährige Zusammenarbeit mit Trend Micro wider, sondern auch unsere Kompetenz in Technik und Vertrieb als herausragender Lösungspartner für unsere Kunden bei der Absicherung ihrer IT-Infrastrukturen gegen aktuelle Cyberbedrohungen – vor allem beim Schutz der hybriden Cloud-Infrastrukturen von mittelständischen Unternehmen und globalen Konzernen“, ergänzt Mag. Robert Absenger, Geschäftsführer Bechtle IT-Systemhaus Österreich.

 

 

Gernot Gradischnig -  Enterprise Account Manager Trend Micro Austria
Daniel Schmutz – Head of Channel & Marketing Trend Micro ALPS

Robert Absenger, Geschäftsführer Bechtle IT-Systemhaus Österreich

Stefan Panholzer, CIO Bechtle IT-Systemhaus Österreich

Thomas Blaschka, Technical Consultant Bechtle IT-Systemhaus Österreich
Christine Baier – Partner Business Manager Trend Micro Austria

  

Über Trend Micro
Als einer der weltweit führenden Anbieter von IT-Sicherheit verfolgt Trend Micro mit Leidenschaft das Ziel, eine sichere Welt für den digitalen Datenaustausch zu schaffen – heute und in Zukunft. Unsere innovativen Lösungen für Privatanwender, Unternehmen und Behörden bieten dank der XGen™ Sicherheitsstrategie vernetzten Schutz für Rechenzentren, Cloud-Workloads, Netzwerke und Endpunkte.

 

Die mehrschichtigen Lösungen von Trend Micro sind für führende Umgebungen wie Amazon Web Services, Microsoft® und VMware® optimiert. Mit ihnen können Organisationen den Schutz ihrer wertvollen Daten vor aktuellen Bedrohungen automatisieren. Unsere Connected Threat Defense ermöglicht das nahtlose Teilen von Bedrohungsinformationen und bietet zentrale Transparenz und Kontrolle, um Organisationen bestmöglich zu schützen.

 

Zu den Kunden von Trend Micro zählen neun der zehn wichtigsten Unternehmen der Fortune® Global 500 aus den Branchen Automotive, Kreditinstitute, Gesundheitswesen, Telekommunikation und Erdöl.
Mit über 6.500 Mitarbeitern in 50 Ländern und der weltweit fortschrittlichsten Erforschung und Auswertung globaler Cyberbedrohungen bietet Trend Micro Schutz für eine vernetzte Welt.

In der Schweiz kümmert sich die Niederlassung in Wallisellen bei Zürich um die Belange des deutschsprachigen Landesteils, der französischsprachige Teil wird von Lausanne aus betreut; Sitz der österreichischen Vertretung ist Wien.

 

Zur Presseaussendung unseres Partners Trend Micro