at | Deutsch
cw12_mainbanner_fujitsu-at
Fujitsu_Logo.png

Fujitsu Server Primergy TX1330 M4.

Ein äußerst ausbaufähiger Mono-Socket-Server für kleine und mittlere Unternehmen.

Er verfügt über die neusten Prozessoren der Intel® Xeon® E-2200/E-2100 Produktfamilie und bis zu 128 GB RAM mit 2.666 MT/s, um heute und in Zukunft eine anwendungsorientierte Leistung zu bieten. Der Server wurde im Hinblick auf höchste Skalierbarkeit und Workload-Vielseitigkeit konzipiert, mit Merkmalen wie bis zu vier NVMe-Geräten plus sechzehn 2,5-Zoll-Speichergeräte oder bis zu vierundzwanzig 2,5-Zoll-Geräte, Datensicherungsoptionen und 4 x PCIe-Steckplätze sowie zukunftsweisende RAID- (4/8 Gb Cache) und Netzwerkoptionen (10/25 Gb Ethernet, FC-Controller).

Der Server unterstützt zudem zwei M.2-Geräte für ein effizientes Booten des Betriebssystems, während Dual-MicroSD ein gespiegeltes Booten für VMware ESXi ermöglicht.

Der Server verfügt darüber hinaus über leistungsfähigere USB 3.1 Gen2-Ports für neuere Generationen von Peripheriegeräten. Die Zuverlässigkeit wurde mit einer kostenorientierten Fujitsu Battery Backup Unit und hoch effizienten (94 %), redundanten Netzteilen gesteigert. Ein umfassendes Servermanagement über den iRMC S5 sowie ein leiser Betrieb vereinfachen die Administration und das Deployment und machen die Plattform ideal für KMU-Umgebungen.

 

Zu den Produkten

fujitsu_primergy_m4
Zukunftsweisende Technologie für eine vielseitige Workload-Leistung.

Mit den Intel® Xeon® E-2200 Prozessoren, die dem Server maximale Leistung liefern, lässt sich die Rechenleistung und Speicherkapazität des Servers für die meisten entsprechend dimensionierten Standard-Workloads aller Branchen optimieren. Die Workloads können von adäquat dimensionierten, über individuelle bis hin zu virtualisierten Multi-App-Umgebungen reichen, einschließlich Workloads wie File/Print, E-Mail, ERP/CRM, Messaging, zentralisierte Datenspeicherung und branchenspezifische Anforderungen. Durch die neue, höhere Anzahl an Kernen, schnellere Prozessoren und die doppelte Arbeitsspeicherkapazität eignen sich diese Server für wesentlich leistungsfähigere Anwendungen als die vorherige Generation. Und hinsichtlich Storage und Networking ermöglichen NVMe-Laufwerke eine ultraschnelle Speicherung für Anwendungen mit niedriger Latenz. Gleichzeitig bietet die enorme Speicherkapazität des Servers eine sichere, kostengünstige Möglichkeit zur Konsolidierung und Verwaltung großer Datensätze in Verbindung mit Wachstumspotential. Das redundante LAN sorgt für eine sofort einsatzbereite, zuverlässige Datenverbindung. Zukunftsweisende Optionen wie 10/25-Gb- oder Fiber-Channel-Netzwerkkarten bieten hohe Datenübertragungsraten für anspruchsvolle Umgebungen, wie virtualisierte Umgebungen oder zentralisierter Storage.

Umfassende Serververwaltungsfunktionen und einfache Wartung.

 

Die umfassende Software-Management-Suite und das wartungsfreundliche Design zur Entlastung Ihres IT-Administrators runden das Gesamtpaket ab.

 

Verringern Sie die Arbeitslast Ihres IT-Administrators, indem Sie das Servermanagement mithilfe einer umfassenden Software-Suite vereinfachen, die den iRMC S5 und die Fujitsu ServerView Suite beinhalten kann. Diese enthält Tools für die Installation und das Deployment, die permanente Statusüberwachung und Steuerung. Das neue ISM Essential ist kostenlos und bietet eine Überwachung konvergenter Infrastrukturen sowie ein Servermanagement. Die verbesserte Wartungsfähigkeit ermöglicht einen schnellen und komfortablen Zugang zu kritischen Komponenten.

Für die Zukunft gerüstet sowie Funktionen für eine verlängerte Nutzung.
  • 4 x PCIe Gen3-Steckplätze für Erweiterungen, und flexibles Deployment dank Rack-Aufrüstungsmöglichkeit
  • Unterstützung von 2 x M.2-Modulen: 1 x SATA, 1 x NVMe/SATA und Dual-MicroSD-Module für effiziente Boot-Erfordernisse.
  • Neue 3.1 Gen2 USB-Ports (2 x 3.1 Gen2 plus 2 x 3.1 Gen1, 4 x 2.0, intern 2 x 3.1 Gen1) für erweiterte Konnektivität.