Austria’s Leading Companies: Bechtle IT-Systemhaus Österreich holt sich zum zweiten Mal Platz 1

  • ALC gilt als renommiertester Wirtschaftspreis Österreichs
  • Bechtle IT-Systemhaus zum dritten Mal in Folge ausgezeichnet, davon zwei Mal an der Spitze der Kategorie national tätige Unternehmen Großbetriebe
     

Wien, 2. Dezember 2020 – Das Bechtle IT-Systemhaus Österreich hat bei dem bedeutendsten Wirtschaftswettbewerb des Landes, Austria’s Leading Companies (ALC), zum zweiten Mal den ersten Platz der Wiener Unternehmen in der Kategorie national tätige Großbetriebe gewonnen. 

Jedes Jahr treten die erfolgreichsten Unternehmen Österreichs an, um sich beim renommiertesten Wirtschaftspreis aneinander zu messen. Die Preise der Tageszeitung Die Presse, des PwC Österreich und des Kreditschutzverbandes KSV1870 werden in den Kategorien national tätige Unternehmen Kleinbetriebe (Umsatz bis 10 Millionen Euro), national tätige Unternehmen Großbetriebe (über 10 Millionen Euro Umsatz) sowie international tätige Unternehmen an die „Austria‘s Leading Companies“ vergeben. Ausschlaggebend sind Umsatz und Ergebniswachstum der vergangenen drei Geschäftsjahre. Auch Liquidität und Eigenkapitalquote spielen eine wichtige Rolle.

2019 erzielte das Bechtle IT-Systemhaus Österreich einen Umsatz von 121,9 Millionen Euro – das entspricht einer Steigerung von 18 Prozent gegenüber 2018.

Mag. Robert Absenger, Geschäftsführer des Bechtle IT-Systemhauses Österreich zum ungebrochenen Erfolgskurs: „Die Weichenstellungen und die Marktbearbeitung der Vorjahre haben Früchte getragen. Bereiche, auf die sich das Bechtle IT-Systemhaus fokussiert, haben weit überdurchschnittlich performt, und auch einige Regionen wie insbesondere die Steiermark haben die Ziele weit übertroffen. Ein weiterer Umsatztreiber war wieder der Security-Sektor mit zahlreichen Incident-Einsätzen unserer Systemengineers nach Cyber-Attacken sowie natürlich die umfangreiche Erbringung von Services zur Vorbeugung, wie zum Beispiel Penetration Tests oder Security Audits. Aus strategischer Sicht war ein großes Highlight, dass das Managed-Service-Geschäft für generelles oder partielles Outsourcing kräftig zugelegt hat. Das geht von sehr großen Kunden wie Porr, Spar oder Wienerberger bis hin zu zahlreichen KMUs.
 

docx Download