Bechtle IT-Systemhaus Österreich mit starkem Geschäftsjahr 2020

  • Umsatz steigt auf 139 Mio. Euro
  • Überdurchschnittliches Umsatzwachstum von rund 14 Prozent 
  • Neue Geschäftsstelle Linz im Aufbau
  • Akquisition des IoT-Spezialisten dataformers

Wien, 22. März 2021 – Das Bechtle IT-Systemhaus Österreich verzeichnete 2020 zum wiederholten Mal eine ausgezeichnete Geschäftsentwicklung. Der Umsatz des landesweit aufgestellten Systemintegrators und IT-Service-Anbieters wuchs im zurückliegenden Geschäftsjahr auf 139 Millionen Euro. Mit 14 Prozent Umsatzsteigerung liegt das Bechtle IT-Systemhaus wiederum weit über dem Branchendurchschnitt. 

Das IT-Systemhaus ist neben dem klassischen Portfolio vor allem in den speziell fokussierten Bereichen Managed Services, IT-Security, Cloud und Modern Workplace massiv gewachsen, denn zu allen vier Themen gab es pandemiebedingt einen hohen Bedarf. „Wir waren zu jeder Zeit voll ausgelastet“, berichtet Geschäftsführer Mag. Robert Absenger. „Das Team hat allen Widrigkeiten zum Trotz Großartiges geleistet, denn wir sehen uns in der Verantwortung, als IT-Spezialist alles daran zu setzen, unsere Kunden in jeder Situation bestmöglich zu unterstützen. Wir konnten 2020 auf einen breiten Kundenstamm bauen und sind dafür sehr dankbar, denn der bedeutende Anteil an Auftraggebern aus öffentlicher Verwaltung sowie Pharma- und Healthcare-Sektor, die nach wie vor überdurchschnittlich investieren, federte Rückgänge bei Kunden ab, die von COVID-19 teils stark getroffen wurden. Ihnen allen möchten wir weiterhin ein verlässlicher und starker IT-Partner sein, der sie auf dem Weg der Digitalisierung voranbringt.“

Mehr Mitarbeitende und zusätzliche Kompetenzen

Die Zahl der Mitarbeitenden des Bechtle IT-Systemhauses Österreich konnte ohne Kurzarbeit auf rund 260 leicht ausgebaut werden. Mit der Akquisition der dataformers GmbH in Linz im September 2020 verstärkte sich Bechtle zudem mit dem IoT-Know-how eines 50-köpfigen Spezialistenteams am wichtigen Industriestandort Oberösterreich.

Die Möglichkeit der synergetischen Nutzung der Infrastruktur der neuen Tochterfirma begünstigt den seit längerem geplanten Aufbau einer Geschäftsstelle in Linz, die auch den Salzburger Raum abdecken wird. Die ersten personellen Weichenstellungen wurden bereits getroffen.

2021: Fokus auf weiteres Wachstum

Mit der Verstärkung der Geschäftsleitung durch den Vertriebsleiter Robert Öfferl als zweiter Geschäftsführer seit Anfang 2021, der erfolgreichen Besetzung weiterer Schlüsselpositionen und dem stetigen Ausbau des Systemspezialisten-Teams stehen die Vorzeichen für die Fortsetzung der ausgezeichneten Unternehmensentwicklung sehr gut.

Pressemeldung
docx Download
Robert Absenger
jpg Download
Robert Öfferl
jpg Download