Unter Hochdruck zur neuen Infrastruktur.

Datacenter oder Cloud – wer hält stand?
 

In Anbetracht der Digitalisierung stehen viele IT-Infrastrukturen vor einer rundum Modernisierung. Doch führt der Weg in Zukunft ausschließlich durch die Cloud? Der Blick in viele Unternehmen zeigt: Cloud-only macht oftmals wenig Sinn. Zwar lösen einige ihre Rechenzentren durch Cloud-Umgebungen ab, in den meisten Fällen aber erweitern Unternehmen klassische lokale Datacenter um Cloud-Lösungen. Der goldene Weg scheint die sinnvolle Verbindung zwischen Public Cloud Services und der vorhandenen On-premise, oder Vor-Ort-Infrastruktur. Doch welche Daten können in die Cloud ausgelagert werden und welche sollten besser lokal gehalten werden? Wie können hybride oder Multi-Cloud Umgebungen orchestriert werden? Welche Schritte sollten Sie jetzt unternehmen?

Hier erfahren Sie wie Sie Cloud Services und On-Premise gewinnbringend vereinen und welche neue Wege Sie jetzt gehen sollten, um den Anschluss nicht zu verpassen. 

Hat das eigene Rechenzentrum ausgedient?

In unserem Whitepaper beantworten wir diese Frage und erörtern wie wir bei Bechtle eine zukunftsstarke IT-Infrastruktur planen.

zum whitepaper

Die Strategie macht‘s.

Viele Unternehmen nutzen bereits Cloud-Ressourcen, doch bei weitem nicht alle haben eine ausformulierte Cloud-Strategie. Die Folge: Projekte rund um Cloudnutzung laufen teilweise abseits der zentralen IT (Stichwort: Schatten-IT).  Durch die Entwicklung einer Strategie verankern Sie das Thema Cloud zukunftsfähig in Ihrem Unternehmen und erhalten ein Verständnis, was wirklich ausgelagert werden kann und was Sie weiter in Ihrem Rechenzentrum betreiben sollten. Handeln Sie jetzt und heben Sie wirkliche Mehrwerte durch eine gezielte und strukturierte Nutzung von Cloud- und On-Premise-Ressourcen. 

Die Strategie macht‘s.

Viele Unternehmen nutzen bereits Cloud-Ressourcen, doch bei weitem nicht alle haben eine ausformulierte Cloud-Strategie. Die Folge: Projekte rund um Cloudnutzung laufen teilweise abseits der zentralen IT (Stichwort: Schatten-IT).  Durch die Entwicklung einer Strategie verankern Sie das Thema Cloud zukunftsfähig in Ihrem Unternehmen und erhalten ein Verständnis, was wirklich ausgelagert werden kann und was Sie weiter in Ihrem Rechenzentrum betreiben sollten. Handeln Sie jetzt und heben Sie wirkliche Mehrwerte durch eine gezielte und strukturierte Nutzung von Cloud- und On-Premise-Ressourcen. 

Migration sinnvoll angehen.

Bei der Frage, welche Daten in die Cloud ausgelagert werden können, spielen technische Rahmenbedingungen ebenso eine Rolle, wie die Art der Daten und die passende Cloud-Form. Einige Unternehmen gehen den Weg, Workloads zu neuen Themen wie Analytics und Internet of Things (IoT) in einer Cloudumgebung betreiben. Der Vorteil: Es gibt fertige Frameworks. Andere wählen den Cloud-First-Ansatz und denken bei allen neuen Applikationen über einen Cloud-Betrieb als Alternative nach. Generell macht es selten Sinn, vorhandene Workloads aus dem eigenen Rechenzentrum 1:1 auf Infastruktur-as-a-Service (IaaS) umzuziehen. Eine Struktur ist hier sinnvoll, um von den Mehrwerten der Cloud zu profitieren. 

Migration sinnvoll angehen.

Bei der Frage, welche Daten in die Cloud ausgelagert werden können, spielen technische Rahmenbedingungen ebenso eine Rolle, wie die Art der Daten und die passende Cloud-Form. Einige Unternehmen gehen den Weg, Workloads zu neuen Themen wie Analytics und Internet of Things (IoT) in einer Cloudumgebung betreiben. Der Vorteil: Es gibt fertige Frameworks. Andere wählen den Cloud-First-Ansatz und denken bei allen neuen Applikationen über einen Cloud-Betrieb als Alternative nach. Generell macht es selten Sinn, vorhandene Workloads aus dem eigenen Rechenzentrum 1:1 auf Infastruktur-as-a-Service (IaaS) umzuziehen. Eine Struktur ist hier sinnvoll, um von den Mehrwerten der Cloud zu profitieren. 

Das geeignete Cloud-Format auswählen.

Bevor Unternehmen Daten oder Applikationen in die Cloud migrieren, sollten sie sich unbedingt überlegen, welche Cloud-Form die passende ist. Der richtige Mix ist auch hier entscheidend:

Public Cloud.

Hybrid Cloud.

Private Cloud.

Private oder public? Wohin mit personenbezogenen oder besonders schützenswerten Daten? Was, wenn von verschiedenen Standorten auf die Daten zugegriffen werden soll? In unserem Whitepaper erhalten Sie Informationen dazu, wie sie strategisch entscheiden welche Daten in welche Cloud-Umgebung gespeist – oder gar im eigenen Rechenzentrum gehostet werden sollten.

JETZT WHITEPAPER HERUNTERLADEN

Zu guter Letzt: Das Personal ist entscheidend.

 

 

Cloud-Ressourcen sind meist sehr schnelllebig und unterliegen durch DevOps sehr kurzen Entwicklungszyklen. Auf den Public Cloud Plattformen kommen ständig neue Features hinzu, immer mehr Dienste werden integriert, manche auch eingestellt. Das setzt beim IT-Personal eine extrem hohe Agilität voraus. Bei den IT-Mitarbeitern muss eine neue Lernkultur entstehen. Das erfordert, dass Sie Ihren Mitarbeitern Freiräume schaffen, um neu entstehende Services sichten und bewerten zu können. Denken Sie hier also um! Denn Unternehmen, die in der Lage sind, innovative Services am schnellsten und sinnvollsten zu nutzen, werden sich entscheidende Wettbewerbsvorteile verschaffen. 

Gehen Sie erfolgreich auf Cloud -Migration.


In unserem Whitepaper „Hat das Datacenter in Zeiten der Cloud ausgedient?“

Erfahren Sie alle notwendigen Schritte. 

Gehen Sie erfolgreich auf Cloud -Migration.


In unserem Whitepaper „Hat das Datacenter in Zeiten der Cloud ausgedient?“ 

Erfahren Sie alle notwendigen Schritte.