Oettinger Davidoff AG – Oettinger Davidoff AG nutzt HPE GreenLake für ihre SAP HANA Infrastruktur.

Die bestehende SAP HANA Umgebung von Oettinger Davidoff AG genügte den heutigen Anforderungen an Performance, Ausbaufähigkeit und Betriebskosten nicht mehr. Mit Hilfe von Bechtle Schweiz arbeitet das Basler Familienunternehmen heute mit einer leistungsfähigen, skalierbaren, auf SAP HANA optimierten und sicheren Infrastrukturlösung von HPE. Mit dem schweizweit erstmals eingesetzten GreenLake-Modell auf SAP HANA profitiert Davidoff zudem von einem verbrauchsorientierten Kostenabrechnungs-System, einer vereinfachten Verwaltung sowie einer erhöhten Service-Qualität.

Projektdaten.

  • Professional Services
  • Handel / Dienstleistungen
  • HPE
  • >1.500 Mitarbeitende

Herausforderung.

Bei einem Audit von Bechtle zusammen mit ihrem langjährigen Kunden Davidoff wurde festgellt, dass die Performance der bestehenden SAP HANA Infrastruktur nicht mehr den gesteigerten Anforderungen entsprach. Zudem war der Aufwand für Betrieb und Wartung zu hoch und zu kostenintensiv. Davidoff war somit auf der Suche nach einer neuen, zukunftsfähigen Lösung, die schlank an die bestehenden Schnittstellen integriert werden konnte und es ihnen frühzeitig ermöglicht, sich auf die kommenden Herausforderungen ihres Core Business auszurichten. «Die schnelle Verfügbarkeit und Implementierung der Lösung war von grösster Wichtigkeit, damit die Termineinhaltung der internen Projekte im Gesamtjahresplan von Davidoff sichergestellt werden konnte. Eine der grössten Herausforderungen war die rechtzeitige Lieferung der Hardware und Bechtle hat dies in Corona-Zeiten geschafft», freut sich Josef Huber, Director SAP Technology & BI, Oettinger Davidoff AG.
 

Die Ziele der neuen Lösung waren:

  • Erhöhung der IT-Servicequalität
  • Automatisierung und Standardisierung von Prozessen
  • Nutzung von IT-Innovationen
  • Vereinfachung von Verwaltung & Management - analog zu einer «Private-Cloud»
  • Schnellere Reaktion auf Veränderungen ihrer geschäftlichen Anforderungen

Bechtle setzt seit 2012 als wichtiger Bestandteil ihres Kerngeschäfts auf SAP-Infrastrukturen, hat ein dediziertes Team von SAP-zertifizierten System Engineers aufgebaut und besitzt somit eine grosse Erfahrung im SAP-Infrastruktur und Applikations-Umfeld. Bechtle und Davidoff haben in mehreren gemeinsamen Workshops verschiedenste Analysen besprochen und durchgeführt. Aufgrund der definierten Ziele übernahm Bechtle in einem nächsten Schritt die Ausarbeitung von drei verschiedenen Lösungen und machte eine Empfehlung für die sinnvollste, mit dem höchsten Nutzen sowie dem besten Preis-Leistungsverhältnis. Zudem wurde die Integration in das bestehende Sicherheitskonzept überprüft sowie die Einbindung des bestehenden Backups angepasst.

Lösung.

Der Vorschlag mit dem verbrauchsorientierten Verrechnungsmodell GreenLake von HPE bekam den Zuschlag. Die ausgereifte SAP Appliance Technologie von HPE bietet in sich abgeschlossene, SAP dedizierte Infrastruktureinheiten, die alle Compliance-Anforderungen erfüllen. Somit ist die businesskritische Infrastrukturlösung von HPE mit zwei Systemen in punkto Qualität, Performance und Zuverlässigkeit ideal für SAP HANA Umgebungen.

Zudem ist GreenLake mit all seinen inkludierten Zusatz-Services eine äusserst attraktive Lösung für eine verbrauchsorientierte Finanzierung. Die HPE Appliances stehen bei Davidoff, womit das bestehende Data Center weiter genutzt werden kann - neu als SAP HANA as-a-Service.

Unter dem Motto «pay only what you use» garantiert der neue Ansatz Kostentransparenz und Sicherheit bei der Budgetplanung aufgrund vordefinierter Preise über die gesamte Vertragslaufzeit. Die Lösung beinhaltet ein aktives Capacity-Management der Managed Plattform, angepasstes Remote Monitoring und Betrieb der Umgebung durch HPE Greenlake Management Services sowie eine Hybrid Cloud-Ready Management Konsole mit HPE GreenLake Central.

Des Weiteren erhält Davidoff folgende wichtige Zusatzleistungen, die im GreenLake Paket inbegriffen sind und bei einem Infrastruktur-Kauf zusätzliche Kosten verursacht hätten:

  • Support Modell: GreenLake Management Services (GMS) Solution Level Support mit Zugriff auf das HPE Center of Excellence (CoE)
  • Datacenter Care, Governance: Call Handling Service Manager, Kapazitätsmessungen plus ein dediziertes Support Team von HPE, welches für die kontinuierliche Kapazitätsüberwachung sorgt
  • GreenLake Managed Services: Monitoring, Administration und Operation von HPE

Mit Bechtle sowie auch HPE verbindet uns eine langjährige, sehr professionelle, flexible, und serviceorientierte Partnerschaft. Bechtle hat uns bei der Evaluation und dem Contracting eng begleitet und gut beraten. Insgesamt profitierten wir hier von einer Zusammenarbeit auf Augenhöhe, die wir bei weiteren Projekten jederzeit wieder nutzen würden.

Josef Huber, Director SAP Technology & BI, Oettinger Davidoff AG

Nutzen.

Das GreenLake-Modell bietet der Davidoff jederzeit den vollen Überblick über den aktuellen Verbrauch. Periodische Meetings mit HPE sichern die kontinuierliche Kapazitätsplanung.

Davidoff musste keine Vorinvestition für die SAP-Appliances tätigen. Das GreenLake-Modell ist auf fünf Jahre konzipiert. Je nach Geschäftsgang kann die Leistung sofort mittels den bereits bereitstehenden Puffer-Ressourcen erhöht werden. Bezahlt werden jedoch lediglich die effektiv genutzten Ressourcen. Die Abrechnung erfolgt monatlich gemäss automatisiertem Verbrauchsprotokoll. Zudem bietet das HPE Greenlake Modell die volle Entscheidungsfreiheit für den Weiterbetrieb der Systeme am Vertragsende – es gibt keinen Lock-in, weder für den gewählten Hersteller HPE noch für die entstandenen Daten.

«Der grösste Vorteil der heutigen Lösung besteht im Wechsel von einer CAPEX- zu einem OPEX-basierten Finanzierungsmodell mit einer klaren Kostentransparenz sowie der Skalierbarkeit bei Wachstum. Ebenfalls ein grosses Plus ist die ITIL-basierte Service-Plattform bei Incidents von Bechtle», so Josef Huber.

Partner.

Ausführliche Referenz.

pdf Download