warenkorb-gefuelltbookcalendarchatcheckcheckchevron-thin-leftchevron-thin-rightexclamationhomelistemagnifying-glassmenuminihookpencilphoneshopping-cartshopping-cart_plustriangle-righttruckuserworld

Reference

Mehr Effizienz im Datacenter durch FlexPod-Technologie.
english|DE

Marienhospital Bottrop

The English page you're looking for will be available shortly.

Project data.

  • Dynamic Datacenter
  • Server & Storage
  • Networking Solutions
  • Chemistry / Raw material
  • Pharmaceutical / Health care
  • Cisco, NetApp, VMware
  • 250 > 1,500 employees

Projektziel.

Um die vorhandenen Standards weiter auszubauen, sollte die Netzwerkinfrastruktur durch eine integrierte und skalierbare Lösung ersetzt und so das lokale Netzwerk (LAN) mit dem Storagenetzwerk (SAN) zusammengeführt werden. „Wir haben die kostengünstigste Gesamtlösung gesucht, mit der wir die vorhandene Komplexität und die Administrationsaufwände deutlich reduzieren können“, sagt Olaf Milde, EDV-Leiter des Marienhospitals.

 

"Ich kann Bechtle meinen Krankenhaus-Kollegen mit gutem Gewissen empfehlen."

 

Olaf Milde, EDV-Leiter, Marienhospital Bottrop

Lösung.

Bechtle analysierte die Anforderungen und die vorhandene Umgebung des Marienhospitals und entwickelte ein passendes, konvergentes Netzwerk, das LAN und SAN vereint. Es folgte die Implementierung einer durchgängigen Fibre-Channel-over- Ethernet-Infrastruktur (FCoE) auf Basis von Cisco Nexus Unified Port Technology, die Server und Storage verbindet. Wesentlicher Nutzen von FCoE liegt in der reduzierten physischen Komplexität von Netzwerkstrukturen, insbesondere in Rechenzentren. Zudem ist es so möglich, eine einheitliche physikalische Infrastruktur sowohl für die Übertragung von Fibre Channel als auch konventionellem Ethernet zu nutzen. Die Skalierbarkeit und die höheren Bandbreiten von Ethernet-basierten Netzstrukturen mit momentan gängigen zehn GBps (demnächst auch 40 beziehungsweise 100 GBps) stellen dabei weitere Vorteile dar.

 

Geschäftsnutzen.

Mit der von Bechtle geplanten und implementierten Lösung auf Basis der Cisco Nexus Unified Port Technology verfügt das Marienhospital nun über eine moderne und zukunftssichere Infrastruktur. „Mit der vorgeschlagenen FlexPod-Lösung konnte ich mein Rechenzentrum entschlacken“, sagt Olaf Milde. Nach der Einführung von Cisco UCS Bladeservern und einem 10 GBit Backbone mit Cisco Nexus Switches wurden die neuen Unified-Storage-Systeme von NetApp in die FlexPod-Lösung integriert. Dabei handelt es sich um jeweils ein NetApp FAS3240 pro Rechenzentrum als MetroCluster mit den Protokollen 10GE, FC, FCoE, CIFS, NFS und iSCSI. „Diese Multiprotokollfähigkeit der NetApp Lösung war eine weitere Anforderung an das neue FlexPod- System. In diesem Projekt haben wir die Quadratur des Kreises vollzogen: Ich habe weniger Hardware und Verkabelung bei doppelter Performance. Dazu hat die Lösung weniger gekostet als eine konventionell geteilte LAN-/SAN-Infrastruktur“, zeigt sich Olaf Milde zufrieden und ergänzt: „Bechtle hat die Lösung gemeinsam mit den Partnern Cisco und NetApp ‚in Time‘ und ‚in Budget‘ bereitgestellt. Ich kann Bechtle meinen Krankenhauskollegen mit gutem Gewissen empfehlen.“

Detailed Reference.

pdf Download