AZUBIT 29.10.2020

Die Zeit vergeht – und Neues kommt.

Nun ist es schon so weit, es sind jetzt 3 Jahre vergangen, seit ich mein duales Studium bei Bechtle begonnen habe. Die Zeit verflog wie im Flug und bin auch ein kleines bisschen froh, alle Klausuren hinter mir zu haben. Es war eine schöne, aber auch nervenaufreibende Zeit mit Höhen und Tiefen, wo schon mal manche Hoffnung verloren ging. Im Nachhinein betrachtet habe ich mich aber letztendlich nur reingesteigert und habe nun alles mit Bravour gemeistert.

Artikel teilen

Vera Handel
Duale Studentin: Bachelor of Science – Wirtschaftsinformatik

Beginne ich noch einmal rückblickend auf die 3 Jahre. 2017, kurz vor meinem Abitur, bekam ich die Zusage von Bechtle Karlsruhe: „Wir möchten Sie gerne einstellen“. Ich weiß noch, wie ich vor Freude im Wohnzimmer gesprungen bin. Dann ging es im September 2017 mit einem einmonatigen Praktikum los. Ich bekam mein ganzes Equipment wie Laptop, Namensschilder und viele Werbegeschenke 😉. Der erste Monat war für das Kennenlernen und einen kleinen Einblick gedacht, damit ich wusste, was nun die nächsten 3 Jahre auf mich zu kommt. Die ersten Besuche am Hauptstandort in Neckarsulm waren ebenfalls super.

Im Oktober besuchte ich zum ersten Mal die Duale Hochschule. Lauter Erstis drückten sich im Foyer nach vorne, um zu hören, was der Hochschulleiter zu sagen hatte. Nach der Rede mussten wir unser Studienzimmer finden. Das war echt nicht so einfach, die Hochschule ist schon groß. Als wir den richtigen Raum betraten, wurden wir direkt von unserem Studiengangsleiter begrüßt.

Wenn ich an diesen Moment zurück denke, finde ich es echt verrückt, welchen ersten Eindruck man von seinen Kommilitonen hatte im Vergleich zu heute, da man sich ja nun besser kennt.

Schneller als wir schauen konnten, kam schon die erste Klausurenphase auf uns zu … also hieß es zur Weihnachtszeit eher lernen, lernen, lernen, anstatt auf dem Weihnachtsmarkt ein paar Glühweine zu trinken.

Im neuen Jahr hieß es dann so richtig, sich in seine jeweilige Abteilung einzuarbeiten und Schulungen zu besuchen. Das war immer spannend und lustig. Ich freute mich jeden Tag auf die Arbeit, ist ja auch besser als das reine Lernen und die Kollegen sind alle cool drauf. Es war auch immer toll, neue Kollegen bei den Schulungen aus den komplett unterschiedlichen Standorten kennenzulernen. Die Events wie das Azubi Camp waren Highlights des Jahres.

Schneller als man gucken konnte war dann auch schon das erste Studienjahr vorbei. Im zweiten und dritten durfte ich mich in mehrere kleinen Projekte einarbeiten. Außerdem wechselte ich die Abteilungen und konnte so überall einmal reinschnuppern.

Das half mir sehr, denn nun weiß ich: Meine Zukunft soll im Vertrieb sein. Mir macht der Kundenkontakt sehr viel Spaß, programmieren überlasse ich dann lieber den talentierten Leuten auf diesem Gebiet,

Aufgrund der Corona-Zeit hatten wir ja mehr oder weniger ein Fernstudium, was zwar mehr Aufwand mit sich gebracht hat, wir aber dafür nur zwei Klausuren schreiben mussten. Das war auf jeden Fall ein Vorteil. Auch unser Abschlussfest unter uns Studierenden konnten wir trotz der Krise durchführen.

Schaue ich zurück, war es eine tolle Zeit mit einer tollen Firma im Rücken und mit tollen Kollegen, die immer hinter mir standen und den Rücken stärkten. Es wurden mir viele Möglichkeiten geboten und viel Freiraum. Mir wurde das selbstständige Arbeiten anvertraut und für Studienarbeiten und Klausurenphasen genug Zeit gelassen. Auf jeden Fall würde ich mein Studium noch einmal bei Bechtle machen und kann euch nur empfehlen, euch hier zu bewerben.

Was ich euch mit auf den Weg geben kann? Verliert nicht die Motivation und glaubt an euch! Im Nachhinein war es doch gar nicht so schwer. Und ich hoffe, ihr werdet das gleiche Gefühl erleben, wie es ist, die letzte Prüfung abzugeben.

Mit diesem Beitrag verabschiede ich mich bei euch und wünsche euch alles Gute für die Zukunft. Es war toll, ein Teil von AZUBIT zu sein und mein Studienleben mit euch zu teilen.

Haltet die Ohren steif, bleibt gesund und vergesst nicht, euch bei Bechtle zu bewerben 😉

Alles Liebe eure

Vera