Clouds 01.10.2020

„Lift and Shift“ statt Cloud First – Wie der Mittelstand von modernen hybriden Infrastrukturen profitieren kann.

Begeben wir uns auf eine kleine Zeitreise zurück ins Jahr 2005. Was bedeutete es damals, eine IT-Abteilung zu leiten? Es galt, Netzwerke und Server, vielleicht zwei Betriebssysteme und einige Applikationen unter einen Hut zu bringen und zu betreiben. Heutzutage sieht das völlig anders aus. Die IT wird immer komplexer. Erfahren Sie in diesem Blog, wie Sie Dell Technologies und Bechtle als starke Zukunftspartner hierbei unterstützen können.

Artikel teilen

Christian Behma
Leiter Professional Services

Unternehmen stehen vor vielfältigen Herausforderungen: Wie können sie die zahlreichen Lösungen miteinander verbinden? Wie können Legacy-Anwendungen mit modernen Cloud-Lösungen interagieren? Welche Rolle spielen SaaS, PaaS, On-Premises-Lösungen und Anwendungen im Container? Wie stellt ein Unternehmen Desaster Recovery sicher? Dies ist nur ein kleiner Auszug aus all den Fragen, mit denen sich die IT-Abteilung heute konfrontiert sieht. Um es in einem Satz zusammenzufassen: IT-Leiter haben es heutzutage in einer immer komplexeren Umgebung deutlich schwerer als im Jahr 2005.

Die Herausforderungen sind mit den Anforderungen der Anwender, getrieben durch Digitalisierung und Cloud-Anwendungen, deutlich gewachsen. Wir kennen es alle: Einzelne Abteilungen sind auf Software-as-a-Service-Angebote umgestiegen – in Form moderner Tools und Anwendungen. Doch die Integration ins Unternehmensnetzwerk hat nicht strukturiert oder gar nicht stattgefunden. Die Folge: Schatten-IT, Datensilos und Sicherheitslücken. Damit haben Unternehmen nun zu kämpfen und müssen dabei doch immer agiler und schneller reagieren können. Denn allein die Inanspruchnahme von SaaS-Angeboten ist nur ein erster Schritt in Richtung Cloud.

Wie soll das Mammutprojekt Cloud angegangen werden?

Jetzt gilt es, die klassische Infrastruktur an die Cloud anzubinden oder ganz zu überführen. Doch wie soll dieses Projekt am besten angegangen werden? Wer ist der richtige Partner unter den Cloud-Anbietern? Muss ich mich im Mittelstand auf einen Cloud-Provider festlegen, um mit meinen begrenzten Ressourcen die Infrastruktur am Ende auch noch managen zu können? Oder sollte ich besser einen Hybrid-/Multi-Cloud-Ansatz integrieren, um am Ende vom besten Preis-Leistungs-Verhältnis zu profitieren? Ohne einen Partner an ihrer Seite, der sie bei diesen Fragen unterstützt, haben viele IT-Abteilungen gerade im Mittelstand nicht genügend Personal, um diese Migration anzugehen.

Ihre Cloud-Lösung: Dell Technologies und Bechtle

Für viele Unternehmen ist der erste gangbare Weg der sogenannte Lift-and-Shift-Ansatz. Dabei geht es darum, dass Unternehmen On-Premises-Applikationen ohne Designänderungen in die Cloud verschieben. Die Vorteile: schnelle Migration in die Cloud, Desaster Recovery in der Cloud und die Beseitigung technischer Altlasten. Darüber hinaus können sie so verschiedene Standorte einfach zentralisieren. Dieser Ansatz ist zwar nicht der günstigste, ebnet aber den Weg in die Cloud. Im zweiten Schritt erfolgt dann immer die Optimierung dieser Cloud-Ansätze, um das volle Potential der Cloud auszuschöpfen. Gerade der Mittelstand kann somit schnell zu einer modernen Infrastruktur gelangen, indem beispielsweise der gleiche Workload in der Cloud und On-Premises verarbeitet werden kann.

PowerStore von Dell Technologies – einfach skalierbar, für beide Welten.

Genau hier setzt das Speichersystem PowerStore von Dell Technologies an, denn es verbindet sozusagen beide Welten: die traditionelle On-Premises-Infrastruktur mit der Cloud. Unternehmen erhalten so die Möglichkeit, Daten- und Betriebsanforderungen gleichermaßen zu priorisieren und ansprechen zu können – ganz gleich, ob die Apps virtuell oder klassisch operieren, ob es sich um traditionelle Speicheranforderungen oder moderne Container handelt.

Somit unterstützt PowerStore Unternehmen dabei, sowohl klassische als auch moderne Workload-Anforderungen zu erfüllen. Unternehmen können so einen Teil ihrer Anwendungen per Lift and Shift in die Cloud migrieren, den anderen Teil On-Premises weiterbetreiben. PowerStore unterstützt Unternehmen bei der flexiblen Speicherung, denn es ist modular skalierbar. Die IT kann sowohl eine Scale-Up- als auch eine Scale-Out-Skalierung umsetzen. Somit bietet Dell Technologies eine datenzentrische, intelligente und flexible Speicherplattform für eine Vielzahl an Workloads, Protokollen und Anwendungen – zugeschnitten auf mittelständische Unternehmen und deren Herausforderungen, die in einer hybriden Infrastruktur auf sie zukommen. Die Kombination von Hypervisor und Storage in einem Speicherprodukt bietet momentan kein anderer Hersteller.

Um das Ganze an einem Beispiel zu verdeutlichen: Ein mittelständisches Produktionsunternehmen hat Standorte in Portugal, Deutschland und Polen. Die Workloads laufen produktionsnah traditionell On-Premises. Durch den Lift-and-Shift-Ansatz, den PowerStore unterstützt, kann die Verlagerung der Produktion an einen anderen Standort problemlos realisiert werden. Die Workloads können dann per Drag and Drop von Standort A nach Standort B verlagert werden. Diesen Vorteil bietet nur das Lift-and-Shift-Verfahren – mit einer Migration in die Cloud allein ist dies nicht möglich.

Der Erfolg unserer Kunden ist unser Ziel. Bechtle und Dell Technologies.

Dieses Beispiel verdeutlicht, wie wichtig es ist, diese hybriden Lösungen auf die Anforderungen der Kunden zuzuschneiden. Und hier kommen wir von Bechtle ins Spiel: Durch unser Netzwerk an Experten innerhalb der gesamten Bechtle Gruppe können unsere Kunden von einer breiten Expertise profitieren. Wir erarbeiten gemeinsam mit ihnen die ideale Lösung für ihr Problem. Wir implementieren die Lösung anschließend und betreuen unsere Kunden auch im Betrieb. Mit Dell Technologies an unserer Seite profitieren Unternehmen von einem starken Partner – und wir bei Bechtle sind gleichzeitig an vielen Produktentwicklungen beteiligt und geben das Feedback der Anwender weiter. Dieses Zusammenspiel bringt uns alle weiter voran, um für die Zukunft gut aufgestellt zu sein.