de | Deutsch
Erlebnisse 05.12.2019

“Wir müssen üben, uns an den Wandel zu gewöhnen.” Die Bechtle Microsoft World 2019 entführt in die Zukunft.

Wenn Deutschlands größter IT-Dienstleister und der bekannteste Softwarehersteller der Welt gemeinsam zu einer Veranstaltung laden, um über moderne Lösungen für die Herausforderungen der Digitalisierung zu sprechen, erwarten die Besucher hochkarätige Referenten, erstklassige Vorträge und viele interessante Neuheiten und Lösungen rund um den modernen Arbeitsplatz. Mehr als 600 Besucher folgten der Einladung und kamen am Ende November in die Messe Offenburg-Ortenau zur Bechtle Microsoft World 2019.

Artikel teilen

Offenburg, die kleine Stadt am Oberrhein, direkt an der Grenze zu Frankreich war nach 2018 bereits zum zweiten Mal Kulisse für die Bechtle Microsoft World. Die Bechtle Systemhäuser Freiburg, Karlsruhe und Offenburg luden zu dieser besonderen Veranstaltung ein. In zahlreichen Vorträgen und Breakout-Sessions wurden die Möglichkeiten und Chancen beleuchtet, die sich durch die digitale Transformation bieten.


 

Wir müssen üben, uns an den Wandel zu gewöhnen. Wir müssen sehen, dass es anders ist, dass es unbequem ist, aber es auch besser werden kann.

Ömer Atiker, Keynote Speaker und Berater für Digitale Transformation


Wie können die richtigen Tools gewinnbringend für Mitarbeiter und Unternehmen eingesetzt werden? Wie können Cloudlösungen sicher in bestehende IT-Landschaften integriert werden? Können Serverdienste in der Cloud genauso abgesichert werden, wie On-Premise-Lösungen? Mehr als 40 Speaker gaben auf diese Fragen konkrete Antworten und boten den Besuchern einen Überblick über die Leistungsfähigkeit moderner IT-Lösungen. Dabei war die langjährige Partnerschaft und enge Verbundenheit von Bechtle und Microsoft in jeder Keynote zu spüren. Egal ob bei der Einführung eines modernen Arbeitsplatzes mit Windows 10 oder dem noch immer sehr aktuellen Thema Datenschutz – Bechtle und Microsoft können die richtigen Antworten geben.

 

 

Microsoft Teams: Die Zukunft ist jetzt.

 

Technisch anspruchsvolle Breakoutsessions führten die Besucher anhand realistischer Szenarien unter anderem an die Sicherheit am modernen Arbeitsplatz, die Möglichkeiten zur Modernisierung bestehender Applikationen und das sichere Deployment in Azure heran. Dabei wurden auch Schlagworte wie 5G und Wifi6 entmystifiziert und ein sehr realistischer Blick auf die reale Arbeitswelt fernab vom Hype geboten – anhand echter Kundenbeispiele. Auf reges Interesse stießen auch die vielen Vorträge weiterer Herstellerpartner auf den beiden offenen Bühnen im Ausstellungsbereich. Partner wie DELL, Cisco, HPE, Logitech und Jabra, um nur einige zu nennen, präsentierten hier in kurzen Vorträgen ihre Lösungen, über die dann direkt im Anschluss an den jeweiligen Ständen ausführlich diskutiert werden konnte.

 

Rundum gelungene Veranstaltung.

Ein ganzer Tag rund um das Thema Digitalisierung kann eine trockene Angelegenheit sein. Wenn man aber spannende Vorträge, interessante Sessions und ein gelungenes Rahmenprogramm bietet, wird daraus ein informativer und sehr ausgewogener Tag. So geschehen bei der Bechtle Microsoft World 2019, bei der Moderatorin Carmen Hentschel und Ömer Atiker mit Sachverstand und einer angenehmen Prise Humor durch den Tag führten und dabei auch so manches Digitalisierungs-Klischee thematisierten.

 

 

Dabei spannte der Experte für Digitalisierung den Bogen von der Wunderlampe Alexa, an der man nicht mal mehr rubbeln müsse, damit sie einem die Schätze der Welt offenbare, solange die Kreditkarte nur mitspielt, über Uber bis hin zu Robotern, die uns schon heute den Alltag erleichtern. “Disruption findet per Definition statt, wenn wir eine neue Technologie haben, die wir nicht ernst nehmen, die einen kleinen Markt bedient und die sich dann so weit entwickelt, dass sie im Mainstream ankommt.” Ömer Atiker belegte dies in seiner Abschlusskeynote auch augenzwinkernd am Beispiel der Elektromobilität und gab den Besuchern schließlich auch einen letzten Denkanstoß mit auf den Heimweg, frei nach Willy Brandt: “Der einzige Weg, die Zukunft vorherzusagen, ist, sie selbst zu gestalten.”

jens-kaesbauer.png
Jens Käsbauer
Content Manager