DE | Deutsch
Erlebnisse 21.06.2019

HPE Aruba EMEA Atmosphere 2019 – Customer first, customer last.

Bereits zum zweiten Mal fand die EMEA Atmosphere im kroatischen Sibenik statt. Wir freuten uns bereits seit dem Tag der Bekanntgabe des Termins und der Location auf dieses Event. Unsere Erwartungen wurden in jeder Hinsicht mehr als erfüllt.

Artikel teilen

Für mich ging es mit einem kurzen Flug nach Split los. Am abenteuerlich kleinen Flughafen der Stadt am Mittelmeer wurden wir herzlich begrüßt und ich hatte sofort das Gefühl, bei der „Aruba-Familie“ angekommen zu sein. Nach der Busfahrt in die Hotelanlage ging es an den Check-In für die Atmopshere. Nachdem die Teilnehmer vergangenes Jahr darauf hingewiesen hatte, dass für das Event mehr als 16.000 Plastikflaschen benötigt wurden, setzte Aruba dieses Jahr auf Metallflaschen: jeder Teilnehmer erhielt zum Füllen mit Wasser eine eigene. Dafür ein herzliches DANKE!

 

Einige Teilnehmer von Bechtle reisten bereits früher an, um an den Trainingskursen teilzunehmen, die schon zwei Tage vor Beginn der Veranstaltung angeboten wurden. Der Dienstagabend war dann der Welcome-Abend mit einem Dinner im dalmatinischen Ethnodorf. Der Austausch mit Kunden sowie anderen Partnern und Aruba stand im Zeichen unglaublicher Gastfreundschaft im Vordergrund.

 

Am Mittwochmorgen ging es bereits um 8:30 Uhr mit der Begrüßung durch Morten Illum, EMEA Vice President von Aruba, los. Auf einer gigantischen LED-Wand wurden die jeweilige Präsentation im Kinoformat für alle sichtbar übertragen. Gestartet wurde die Keynote mit Guest-Speakerin Kathryn Parsons, Mitbegründerin und CEO von Decoded. Sie sprach über die Bedeutung von Digitalisierung und neue Technologien vor allem im Bereich des Lernens – und zwar nicht nur auf Schulen oder Universitäten bezogen, sondern auf uns alle in unserem beruflichen Alltag. Nach Ihrem Vortrag folgte eines der vielen Highlights der Atmosphere: die Keynote von Keerti Melkote, Aruba President und Gründer des Unternehmens. Durch seine lockere und authentische Art gelingt es ihm immer wieder, eine ganz besondere Atmosphäre zu schaffen.

 

Weltpremiere – Aruba Instant On Serie.

 

Auf der Atmosphere ist für jeden etwas dabei – egal ob Kunde, System Engineer oder Channel Partner. Der so genannte Partner Track, an dem ich teilnahm, beinhaltete in diesem Jahr sogar eine Weltpremiere – passend zum zehnjährigen Jubiläum der Veranstaltung. Es wurden nämlich neue Produkte vorgestellt, die Aruba Instant On Serie. Sie ist für Kleinkunden und kleine Mittelstandskunden gedacht, für die das Preis-Leistungsverhältnis im Vordergrund steht und für die eine Enterprise-Lösung oftmals bereits oversized ist. Meine Kollegen und ich ergriffen direkt die Chance, um mit dem Aruba Marketing Ideen zusammengetragen, wie wir hierzu eine tolle Kampagne starten können. Das Netzwerken und die gemeinsame Partnerschaft voranzutreiben stehen bei einem solchen Event ebenso im Fokus wie die Inhalte.

 

Die sogenannten Airhead-Tracks, die parallel zu meinen Partner-Sessions liefen, boten einen Einblick in Technik und Design. Egal, ob Anfänger oder Experte, mit einer eigenen Agenda, die jeder Teilnehmer individuell per App zusammenstellen konnte, und einer Indoor-Navigation, hatte man immer die optimale „User Experience“.

 

Der erste offizielle Tag neigte sich gegen 18.30 Uhr dem Ende zu und wurde mit einem zweiten Abendevent in einem Beach Club abgerundet. Mit toller Musik und gutem Essen hatten wir einen großartigen Abend und konnten uns erneut mit unseren Kunden und anderen Teilnehmern austauschen.

 

"Dan the Man" im Mittelpunkt.

 

Am Donnerstag startete der zweite Tag mit der technischen Keynote – ein weiteres Highlight. Partha Narasimhan, CTO von Aruba, und einige weitere Mitarbeiter präsentierten die neusten Lösungen und Technologien in einer Art Rollenspiel. Anhand einer fiktiven Firma, in diesem Jahr die „Tropical University“, wurden live auf der Bühne UseCases zum Thema Location Based Services vorgestellt, damit man sich beispielweise in der Bibliothek der „Tropical University“ zurecht findet. Außerdem wurde ein Live-Upgrade der DataCenter Switche der Atmosphere-Umgebung durchgeführt. Die Verteilung des Traffics erfolgte dabei automatisiert und kein Teilnehmer wurde währenddessen aus dem Netz entfernt.

 

Im Mittelpunkt der Rollenspiele stand – natürlich neben den Produkten - „Dan the Man“. Er ist der etwas schusselige IT-Mitarbeiter der Universität, dem mit den Aruba-Lösungen jedoch alles viel leichter fällt. Das Maskottchen der „Tropical University“ ist übrigens ein Flamingo. Für alle, die ein Selfie mit „Dan the Man“ machten, gab es daher ein Flamingo-Stofftier geschenkt.  Meine Kolleginnen habe sich über dieses pinke Stofftierchen natürlich besonders gefreut.

 

Das komplette Lösungsportfolio von Aruba konnte man auch live in der Innovation-Zone bestaunen. Neben dem Einblick in die aktuelle Live-Umgebung des Events gab es noch ein Patientenzimmer eines Krankenhauses, sowie weitere Einsatzmöglichkeiten und die neueste Hardware zu sehen.

 

 

Am Donnerstagnachmittag stand für uns noch eine EMEA-Partner-Session auf dem Programm. Stefan Morbusch, Senior Director and Head of Channels EMEA, vergab gemeinsam mit Donna Grothjan, Vice President WW Channels, die Partner-Awards. Tatsächlich durfte auch ich mit meinem Team auf die Bühne, um den Award für das EMEA Outstanding Data Center Project entgegenzunehmen. Da ich von Anfang an über mehrere Jahre an diesem Projekt beteiligt war und bin, macht mich das sehr stolz.

 

 

Der Abend startete um 19:30 mit der Appreciation Party direkt am Strand. Neben einer Live-Band, die für Stimmung sorgte, gab es noch eine Feuershow und viele leckere Köstlichkeiten. Während die Kunden am Freitag bereits die Heimreise antraten, gab es für die Partner und Ambassadoren noch einige Sessions. Ich bekam hier bei einem Vortrag einen Einblick in die Strategie von Aruba im Bereich Datacenter und kann diese Informationen in künftige Projekte und Designs mit einfließen lassen.

 

Bereits ein paar Wochen vor Beginn der Atmosphere organisierte unser Partner Business Manager von Aruba für Bechtle exklusive Termine mit dem Aruba Management und den Entwicklern. So hatten wir die Möglichkeit, exklusive Einblicke in die SD-WAN- und Cloud-Strategie zu bekommen und auch Wünsche für Features und Verbesserungen zu äußern.

 

Da einige Kollegen nicht genug von dieser unglaublichen Location in Kroatien bekamen, haben wir noch einen Tag an angehängt und traten erst am Samstagnachmittag die Heimreise an. Alles in allem war die HPE Aruba EMEA Atmosphere 2019 ein großartiges Event, das ich jedem weiterempfehle – egal ob Kunde, System Engineer oder Partner.

marko_unger.png
Marko Unger
Teamlead HPE Aruba