de | Deutsch
IT-Sicherheit 08.04.2020

Drei Herausforderungen im Bereich Cloud Security und wie Bechtle und Palo Alto Networks Sie hierbei unterstützen.

Neue Geschäftsmodelle, mehr Flexibilität und eine höhere Skalierbarkeit: Die Gründe für den Einstieg in die Cloud sind vielfältig. Doch nach wie vor haben viele deutsche Unternehmen ihre Rechenzentren vor Ort. Dort halten und betreiben sie einen Großteil der Daten und Applikationen. Der Markt und neue Businessmodelle erfordern aber oftmals, sich der Public Cloud zu öffnen. Das Ergebnis: Viele Unternehmen haben ihr Datacenter und zusätzliche Cloud-Lösungen, also eine hybride Umgebung, in der sie operieren.

Artikel teilen

dirk-warmann.png
Dirk Warmann
Product Manager Palo Alto Networks

Es bringt vielfältige Vorteile mit sich, wenn die IT-Infrastruktur mit der notwendigen Sorgfalt und Strategie aufgebaut und betrieben wird. Doch Sicherheit muss auch hier eine wichtige Rolle spielen, um die Integrität und den Bestand des Unternehmens zu gewährleisten. Ich habe die drei wichtigsten Herausforderungen für Sie zusammengestellt, denen sich Unternehmen heutzutage in Punkto Cloud-Security gegenüberstehen:

 

  1. 1. Schatten-IT und Compliance-Verstöße.

Große Datenmengen werden schnell über Filesharing-Dienste geteilt – auch über Abteilungsgrenzen hinweg. Teams greifen auf cloudbasierte Tools zurück, ohne die IT mit einzubinden. Vor solchen Problemen stehen die meisten Unternehmen. Der Faktor Mensch ist hierbei nicht zu unterschätzen: Wo Menschen involviert sind, werden Fehler gemacht. Das betrifft nicht nur die Entwicklung neuer Applikationen, sondern auch menschliches Fehlverhalten im Umgang mit Daten und Informationen. Viele Unternehmen realisieren, dass das Thema Compliance ein Problem für sie darstellt. Nicht nur die Einhaltung eigener Compliance-Kriterien, sondern auch gesetzlich verankerte Richtlinien, wie die DSGVO.

 

 

Es ist wichtig, dass Unternehmen ihre Mitarbeiter für solche Themen sensibilisieren, beispielsweise durch Schulungen und Seminare. Darüber hinaus sollte, wo hilfreich, auch Software zum Einsatz kommen, die den Mitarbeitern helfend zur Seite steht. Den ersten Schritt sehe ich immer darin, die Mitarbeiter für den verantwortungsvollen Umgang mit vertraulichen Daten zu sensibilisieren. Bei Bechtle bieten wir vielfältige Schulungen und Seminare im Bereich Datenschutz- und Informationssicherheit für Unternehmen und deren Mitarbeiter an.

 

  1. 2. Informationssilos durch Teillösungen.

Viele Unternehmen setzen auf Teillösungen verschiedener Hersteller – oftmals sind zehn bis 20 Herstellerlösungen im Einsatz. Das Problem ist, dass die Lösungen nicht miteinander kommunizieren und kein durchgängiger Datenfluss stattfindet. Im Falle eines Angriffs kann das schwerwiegende Folgen haben, da beispielsweise die als Endpoint-Security eingesetzte Lösung nicht mit der Firewall kommuniziert.

 

Eine übergreifende IT-Sicherheitsstrategie kann Abhilfe schaffen. Unternehmen sollten dafür ihre gegebene Infrastruktur genau durchleuchten und auf einen ganzheitlichen Ansatz statt Einzellösungen setzen. Palo Alto Networks bietet hierfür eine Plattform für alle Bereiche der IT-Sicherheit, die sich auch gegenüber Fremdherstellern öffnet. Die Plattform ist in sich integriert, die Lösungen können durchgängig miteinander kommunizieren. Durch den Einsatz von Automatisierung können darüber hinaus Anomalitäten schnell erkannt werden.

 

  1. 3. Sicherheit wird oftmals nicht neu gedacht.

Durch die Öffnung hin zur Public Cloud verlassen die Unternehmen häufig ihre „Komfortzone“, in der sie sich sicher fühlen: Das eigene Netzwerk. Dort haben sie – vermeintlich – alles unter Kontrolle. Sie schirmen sich ab, ähnlich einer Burg. Die Annahme, dass Abschirmung allein genügt, um sicher zu arbeiten, übertragen viele Unternehmen in die Cloud. Aber das Burgdenken greift zu kurz: Sicherheit muss dort gewährleistet sein, wo sich die Daten und Anwender befinden. Die Cloud wird zum Teil des Perimeters, wie auch der mobile Mitarbeiter.

 

Bei Bechtle und Palo Alto Networks ist unser Credo, Unternehmen mit den Herausforderungen nicht alleine zu lassen. Wir begleiten unsere Kunden auf dem Weg in die Cloud und unterstützen sie ganzheitlich. Die Palo Alto Networks Security-Lösungen beinhalten beispielsweise Firewalls und Endpoint-Security sowie Secure DevOps, sichere Apps und SaaS-Dienste. Für uns ist es wichtig, anhand der bestehenden Infrastruktur, die passenden Lösungen zu integrieren, die durchgängig miteinander kommunizieren – sei es für Cloud-Services als auch für das Datacenter bei den Unternehmen vor Ort.

 

Zusammenfassend lässt sich sagen: Es ist wichtig, dass sich Unternehmen darüber bewusst sind, dass es in der Cloud neue Herausforderungen gibt. Herkömmliche IT-Sicherheitsmaßnahmen greifen häufig zu kurz. Betrachten Sie IT-Security ganzheitlich und binden Sie Ihre Mitarbeiter mit ein – wir beraten Sie gerne dazu.