de | Deutsch
Networking Solutions 29.01.2020

Automatisierung in der Netzwerkadministration: Die REST Schnittstelle von HPE Aruba Switches.

Neue Anforderungen an Ihr Netzwerk sind für Sie ein hoher Aufwand? Sie führen immer wieder die gleichen Aufgaben aus? Automatisieren Sie Ihre Netzwerkadministration und seien Sie für die zukünftigen Herausforderungen der Digitalisierung bereit. Mit der standardisierten REST Schnittstelle steht Ihnen auf allen aktuellen Aruba Switches ein mächtiges Werkzeug zur Verfügung. An einem Beispiel zeige ich Ihnen in diesem Blog, wie einfach sich die Schnittstelle einsetzen lässt.

Artikel teilen

Ob Sie Ihre Aruba Infrastruktur in eine komplexe Continuous Integration & Continuous Delivery Pipeline einbinden oder lediglich wiederkehrende Aufgaben automatisieren möchten; alles ist möglich. Der Lösungsansatz überzeugt auch durch seine Vielseitigkeit.


Die REST Schnittstelle steht auf allen Aruba Switches mit dem Betriebssystem AOS-S (Versionsnummer 16.xx) oder AOS-CX (Versionsnummer 10.xx) zur Verfügung. Aufgrund der allgemeinen Verbreitung von REST Schnittstellen steht in vielen Programmier- und Skriptsprachen eine REST Unterstützung bereit und Sie müssen lediglich die Logik Ihres Anwendungsfalls programmieren.
Um die Schnittstelle nutzen zu könne, müssen die Weboberfläche der Switches sowie das Rest-Interface aktiviert werden. Die Kommandozeilenbefehle dazu lauten „web-management ssl“ und „rest-interface“.

 

Auf dem HPE MyNetworking Portal lässt sich das Dokument „REST API and JSON Schema“ herunterladen. Diese Dokumentationen ist als HTML-Datei aufgebaut und beschreibt alle verfügbaren API-Aufrufe. Zusätzlich beschreibt der „Aruba REST API Guide for Aruba OS Switch“ die Grundeinrichtung. Als praxisnahes Beispiel stellen Sie sich folgendes Szenario vor: Es soll ein neues VLAN auf dem Switch angelegt und auf allen Uplinks transportiert werden.

 

Die üblichen Schritte sind folgende:

  • Finden einer freien VLAN ID
  • Anlegen eines VLANs mit dieser ID
  • Finden der Uplinkports
  • VLAN auf diesen Ports konfigurieren

Zwischen allen Schritten findet eine Verarbeitung statt, nämlich die durch einen Menschen, der die Textausgabe auf der Konsole liest und die dargestellten Informationen versteht und nutzt. Dank Python (oder einer anderen Sprache Ihrer Wahl) lässt sich diese manuelle Verarbeitung in Programmcode abbilden.

 

Neugierig wie die Lösung aussieht?

Hier finden Sie ein kommentiertes Pythonskript, welches diesen Anwendungsfall abbildet.

 

Ihr Interesse ist geweckt, Sie wissen jedoch nicht, wo Sie anfangen sollen oder Ihr Netzwerk ist noch nicht für eine Automatisierung bereit? Dann melden Sie sich bei uns. Gerne unterstützen wir Sie bei Ihren Zielen:

  • Beratung und Konzeptionierung von Aruba Netzwerklösungen
  • Projektbasierte Netzwerkmigration zu HPE Aruba
  • Unterstützung bei den gezielten Einführungen neuer Funktionen auf Ihrer bestehenden Infrastruktur
philipp-koch.png
Philipp Koch
System Engineer

Hintergrund.

REST steht für „REpresentational State Transfer“ und beschreibt Prinzipien wie eine API (Application Programming Interface) Daten bereitstellt und Befehle entgegennimmt. In der Praxis erfolgt die Übertragung mittels HTTP Protokoll und die Daten werden als XML oder JSON (JavaScript Object Notation) strukturiert. Das Prinzip der HTTP-Verben ist bei REST von zentraler Bedeutung und beschreibt was serverseitig bei einer Anfrage geschieht.

  • GET – Liefert Daten zurück und führt niemals Änderungen durch
  • POST – Erstellt etwas Neues, bspw. ein VLAN
  • PUT – Ändert etwas, bspw. eine Port Konfiguration oder IP-Adresse
  • DELETE – Löscht etwas, bspw. ein VLAN oder eine Route