Networking Solutions 19.11.2020

Digitale Produktion und Logistik mit Cisco – Wie Prozesse noch smarter werden.

Die Digitalisierung verändert die Art und Weise, wie Menschen leben und arbeiten. Alle Abteilungen eines Unternehmens sind hiervon betroffen. In diesem Blog beschreiben wir die Möglichkeiten der digitalen Transformation in der Produktions- und Logistikkette und wie der Wandel auch bei Ihnen gelingen kann.

Artikel teilen

Marius Frey
ViPM Cisco

Bei Bechtle beschäftigen wir uns seit einigen Jahren mit den Hürden von Digitalisierungsprojekten im Bereich der Produktion und Logistik und setzen alles daran, unsere Kunden hierbei zu unterstützen. Neue Wertschöpfungsketten führen dazu, dass Unternehmensnetzwerke, Sensoren und Maschinen auf eine neue Art und Weise miteinander funktionieren müssen. Cisco bietet hierfür sichere sowie skalierbare Lösungen, mit denen sich die Produktions- und Logistikkette nahtlos vernetzen und optimieren lässt.

Die Produktions- und Fertigungsdaten müssen gespeichert, analysiert und mit weiteren Systemen und Applikationen aus der Office-Welt verknüpft werden. In der Fertigung kommen daher meist gehärtete Industriegeräte zum Einsatz, die die Maschinensprache verstehen und übersetzen können. Die Orchestrierung erfolgt gemeinsam mit der klassischen Netzwerkinfrastruktur über eine einheitliche Management-Plattform. Mithilfe von Cisco Software-Defined Access (SD-Access) wird so eine unkomplizierte Netzwerkverwaltung vom IoT-Edge bis in die Cloud ermöglicht.

Durch die zunehmende Vernetzung von Maschinen, Industrieanlagen und ganzen Supply Chains steigt auch das Risiko möglicher Cyberangriffe. Denn die Folgen einer erfolgreichen Cyberattacke können gravierend sein: Produktionsausfälle, Datendiebstahl sowie Manipulation von Maschinen und Produkten führen zu gigantischen wirtschaftlichen Schäden. Aus diesem Grund müssen Unternehmen im gleichen Zuge stets an ein umfassendes Cyber-Security-Konzept denken und wirksame Schutzmaßnahmen implementieren.