de | Deutsch
Karriere 23.06.2020

Talentförderung bei Bechtle: vom Praktikum bis zur Festanstellung.

Menschen, die viel bewegen wollen, können bei Bechtle alles erreichen. So formuliert es die Bechtle Vision 2030, und genauso würde ich diesen Satz jederzeit unterschreiben. Seit meinem Einstieg ins Unternehmen vor über zwei Jahren, wurden mir viele Türen geöffnet und ich konnte tolle Chancen nutzen.

Artikel teilen

Jana Hasenstab
Jana Hasenstab
Human Resources Specialist

Anfang 2018 begann mein Weg bei der Bechtle AG. Ich studierte zu diesem Zeitpunkt Internationale BWL und interkulturelle Studien mit dem Schwerpunkt Personalmanagement an der Hochschule Heilbronn. Das 7-semestrige Studium sieht ein Praxissemester vor, das ich dementsprechend im Bereich HR absolvieren wollte. Schon oft hatte ich vorher von Bechtle gehört und wurde dann, aus gegebenem Anlass, neugierig auf das Unternehmen. Was ich vorfand, war die beeindruckende Erfolgsgeschichte des größten IT-Systemhauses in Deutschland – und glücklicherweise auch eine passende Praktikumsstelle im Personalbereich.

Praktikum und Werkstudententätigkeit.

Von März bis Ende August 2018 absolvierte ich mein Praxissemester in der Personalbetreuung. Vom ersten Tag an wurde ich herzlichst in das große, aber dennoch familiäre, zentrale HR-Team aufgenommen. Ich bekam eine umfassende Einarbeitung und durfte schnell eigenverantwortlich Aufgaben übernehmen. So fühlte ich mich als fester Bestandteil des Teams, und die Kolleginnen und  Kollegen begegneten mir jederzeit auf Augenhöhe. Die Zusammenarbeit war unglaublich lehrreich, Fragen wurden stets mit einem offenen Ohr ausführlich beantwortet. Obwohl ich in der Personalbetreuung eingesetzt war, konnte ich meine Interessen äußern und auch in die Bereiche Recruiting und Personalmarketing hineinschnuppern. Zudem hatte ich die Möglichkeit, verschiedene Schulungen und Seminare aus dem Portfolio der Bechtle Akademie wahrzunehmen, die mich nicht nur in Bezug auf das Arbeitsumfeld weitergebildet haben.

Als Praktikantin hatte ich regelmäßige Feedbackgespräch mit meinem damaligen Vorgesetzten. Bereits zu einem frühen Zeitpunkt kam die Frage auf, welche Pläne ich für meine berufliche Zukunft habe, da er sich gut vorstellen könne, die Zusammenarbeit nach dem Ende des Praktikums fortzusetzen. Ehrlicherweise musste ich antworten, dass ich für das Semester nach dem Praktikum ein Auslandssemester geplant hatte. Ich war mir beinahe sicher, meine Chance damit verspielt zu haben, jedoch ohne mit dem großzügigen Entgegenkommen seitens Bechtle zu rechnen. Die Stelle wurde mir tatsächlich freigehalten …

Ein halbes Jahr nach dem Ende meines Praktikums betrat ich als Werkstudentin wieder die Unternehmenszentrale in Neckarsulm. Eine schönere und herzlichere Rückkehr hätte ich mir kaum vorstellen können, und es fühlte sich an, als sei ich nie weg gewesen. Die Tätigkeiten der Personalbetreuung waren mir ja schon aus dem Praktikum bekannt und geläufig, sodass ich vom ersten Tag an wieder durchstarten konnte. Außerdem genoss ich eine große Flexibilität was meine Arbeitszeit betraf und konnte meine Tätigkeit optimal mit den Vorlesungen an der Hochschule vereinbaren.

Bachelorarbeit und Berufseinstieg.

Da sich mein Studium im Herbst 2019 langsam aber sicher dem Ende entgegen neigte, stand schließlich auch die Frage im Raum, ob ich meine Thesis im Praxisverbund mit Bechtle erstellen könnte. Zwar gab es in meinem bisherigen Team der Personalbetreuung keine passende Option, aber in einem anderen Bereich öffnete sich eine Tür: So wechselte ich kurzerhand innerhalb der Abteilung zum Recruiting und schrieb dort vier Monate lang meine Bachelorarbeit. Auf das geballte Know-how der Kollegen konnte ich dabei immer zurückgreifen und war mir auch der Unterstützung meiner Betreuerin sicher.

Schließlich wurde mir eine Übernahme angeboten. Schon frühzeitig wurden im Dialog mit den Teamleitern aus dem Bereich HR die verschiedenen Einstiegsmöglichkeiten mit mir besprochen. Und so durfte ich bereits am Tag nach der Abgabe meiner Thesis die interne HR-Kommunikation übernehmen. Denn: Menschen, die viel bewegen wollen, können bei Bechtle alles erreichen! In meiner neuen Position kommt mir nun das gesammelte Wissen über Bechtle aus den unterschiedlichen Stationen meiner Reise zu Gute.

Zusammenfassend spiegelt mein Werdegang bei Bechtle all das wider, was Bechtle für mich als Arbeitgeber auszeichnet: Eine unglaubliche Verlässlichkeit, Verbundenheit und Loyalität. Das Unternehmen fördert seine jungen Talente, wo es nur geht und bereitete mir (sogar während der Corona-Krise) den besten Berufseinstieg, den ich mir hätte wünschen können. Ich bin stolz darauf, ein Teil dieser Erfolgsgeschichte und eines tollen Teams zu sein, aus dem sich auch abseits der Arbeit Freundschaften entwickelt haben. So bleibe ich Bechtle mit Sicherheit auch in der Zukunft noch lange treu.