DE | Deutsch
Managed Services 24.05.2019

Managed Services: Nicht nur Kostenfrage, sondern strategische Entscheidung.

Durch die Digitalisierung wird die IT zur Basis aller Geschäftsprozesse – und dennoch müssen sich Unternehmen stärker denn je auf ihr Kerngeschäft fokussieren. Aus diesem Grund werden sogenannte Managed Services immer wichtiger.

Artikel teilen

Beim Bechtle IT-Systemhaus Österreich wachsen wir seit zwei Jahren überproportional im Bereich Managed Services. Die Gründe hierfür sind vielfältig. Zwei scheinen offensichtlich: Zum einen werden die Anforderungen in der und an die IT immer größer und zum anderen gibt es in der Branche einen großen Fachkräftemangel. Viele Unternehmen tun sich schwer, Fachleute zu finden und zögern auch bei der Ausbildung neuer Mitarbeiter. Deshalb lagern sie ihre IT-Themen an gut ausgebildete Dienstleister aus.

 

Die Spanne dessen, was Managed Services umfasst, wird dabei immer größer. Es kann sich ebenso um die Betreuung der IT-Security wie um den Rollout von PCs und Notebooks handeln. Für diesen Gerätewechsel werden ebenfalls Leute mit Erfahrung benötigt. Dabei geht es um deren vollständigen Lebenszyklus: von der Wahl der Ausstattung im Warenkorb, über das Design und die Installation von Software, bis hin zur Betankung mit Images, den Tests der Systeme und der Auslieferung des fertigen Geräts an den Arbeitsplatz. Die Anwender erwarten, dass sie sofort damit arbeiten können.

 

Darüber hinaus gehören der Managed Workplace, das Serverhousing, der Betrieb von Applikationen und Plattformen, der Umzug in die Cloud sowie die Überwachung und die Security im Netzwerkbereich mit Antiviren- und Firewall-Software zu unseren Managed Services. Dabei gibt es in der Praxis durchaus Kunden, die Ihre IT weiterhin selbst betreiben, darüber hinaus aber – wenn speziellere Kenntnisse nötig sind – diese Tätigkeiten an uns auslagern.

 

Transparenz bei Serviceleistungen.

 

Die Frage, ob und in welchem Umfang Unternehmen Managed Services einsetzen, ist dabei weit mehr als eine reine Kostenfrage. Es handelt sich vielmehr um eine strategische Entscheidung. Dabei muss man berücksichtigen, dass wir beim Thema Managed Services inzwischen nicht nur über die IT-Abteilung, sondern auch über die Bereiche Marketing, Vertrieb, Produktion oder IoT sprechen – die IT ist in allen Geschäftsbereichen angekommen.

 

Und dennoch spielen die Kosten für Unternehmen natürlich eine entscheidende Rolle. Wir setzen dabei auf Transparenz. Wir tracken und dokumentieren jede einzelne Serviceleistung. Der Kunde kann sehen, wann und wie lange wir beispielsweise das Update der Firewalls gemacht haben. Darüber hinaus kann er genau beobachten, welcher Techniker bestimmte Tätigkeiten durchgeführt hat. So hat er jederzeit den Überblick über die Leistungen unserer Managed Services.

markus-hutter.png
Markus Hutter
Head of Managed Service Sales