DE | Deutsch
Microsoft 09.10.2019

Microsofts neue Vision – Grenzen? Weg damit.

Microsoft hat mit der Vorstellung der neuen Surface-Geräte vor wenigen Tagen für viel Wirbel gesorgt. Doch was folgt aus der Präsentation von Surface Laptop, Surface Pro 7, Surface Pro X, Surface Neo, Surface Duo und Surface Earbuds? Was bedeutet die neue Hardware für Ihre Modern-Workplace-Strategie? Hier gibt es die Antworten.

Artikel teilen

Fangen wir mit der spektakulärsten Meldung an –  Microsoft hat ein Smartphone angekündigt, auf dem weder Windows 10 noch Windows Mobile laufen wird, sondern Android. Eine unglaubliche und nicht absehbare Entwicklung. Warum? Weil die Windows Phone Plattform damit abgekündigt ist. Microsoft geht es heute darum, wo die Anwendungen, die Nutzer und die Entwickler sind. Die Versuche, Entwickler auf die eigene Plattform zu bekommen, gehören damit der Vergangenheit an. Die meisten Entwickler programmieren für Android oder iOS. Deshalb ist die Entscheidung, ein Smartphone herauszubringen, das mit einem Android-Betriebssystem laufen wird, gut und richtig. Auch, wenn sie dem einen oder anderen Hardcore-Fan nicht schmecken mag.

 

Das ist meiner Meinung nach aber erst der Anfang. Microsoft-CEO Satya Nadella ging am Rande des Surface-Events sogar noch einen (großen) Schritt weiter. Er sagte, dass das Betriebssystem nicht länger die wichtigste Ebene für das Unternehmen (=Microsoft) sein, denn der Fokus sei nun, den Nutzern ein Erlebnis unabhängig vom System zu bieten. Wenn man bedenkt, mit welchem Produkt Microsoft reich geworden ist, ist das eine starke Aussage.

 

Produktivität – immer und überall.

Dennoch muss man auch hier zwischen den Zeilen lesen – betrachtet man Azure, Office 365, EMS, Windows 10 oder zusammengefasst Microsoft 365 geht es Microsoft in erster Linie um Produktivitätssteigerung. Um dieses Ziel zu erreichen, soll der moderne, sichere, flexible und mobile Arbeitsplatz nachgelagert geschaffen werden. Dazu ist es erst nötig, die eigene Software auf allen verfügbaren Systemen in der Qualität anzubieten, dass der Nutzer auf jeder Plattform die nahezu identische Bedienung und Funktionalität (User Expericence) erlebt.

 

Denn der größte Problemfaktor sind nun einmal Grenzen, in diesem Falle Gerätegrenzen und unterschiedliche Software. Nur, wenn diese Störfaktoren wegfallen, können Mitarbeiter frei arbeiten. Bei der Arbeit am Desktop PC, auf dem Windows 10 läuft, unterwegs mit dem Smartphone und der darauf laufenden Teams App und zuhause mit dem privaten Tablet, auf dem Windows 10X läuft. Dort beende ich, was ich im Büro nicht mehr geschafft habe. Genau hier setzt die Produktivitätssteigerung an. Sie gelingt nur, wenn Arbeitsschritte eingespart und Prozesse vereinfacht werden. Wenn Mitarbeiter nicht mehr an starre Arbeitszeiten, straffe Hierarchien und Anwesenheiten gebunden sind.

 

Mit den neu vorgestellten Geräten wird genau das möglich. Microsoft glaubt fest daran, dass den Dual-Screen-Geräten und ultramobilen Geräten mit ARM-Chipsatz die Zukunft gehört und dass diese Geräte die zuvor genannten Störfaktoren wegfegen – zusammen mit den von Microsoft angebotenen Cloud-Diensten. Sonst hätte sich das Unternehmen nicht so tief in die Karten schauen lassen.

 

Da kommt noch mehr …

Und diese Geräte werden aller Wahrscheinlichkeit nach auch ein neues Kapitel in der plattformübergreifenden App-Entwicklung aufschlagen. Die Anfänge konnten wir jetzt schon auf dem Event sehen. Das Telefon klingelt aber es liegt irgendwo in der Tasche? Kein Problem, mit der entsprechenden App auf dem Tablet nimmt man den Anruf einfach dort entgegen. Ich nehme an einer Konferenz teil und jemand präsentiert etwas? Prima, einfach den Inhalt auf die rechte Bildschirmhälfte meines Dual-Display-Gerätes verlegen, während ich auf der linken Seite handschriftliche Notizen in mein OneNote eintrage. Ich gehe fest davon aus, dass wir zu dieser Entwicklung auf der bald anstehenden Entwicklerkonferenz Microsoft Build noch mehr hören werden.

 

Zusammenfassend sei also gesagt: Früher war Windows das Fundament für Microsoft. Heute bilden Cloud-Dienste um Azure und Microsoft 365 das Fundament von Microsoft. Das Betriebssystem ist nur noch eine notwendige Zwischenebene, die aber nach Belieben ausgetauscht werden kann. Was zählt, ist das Benutzererlebnis über alle Grenzen hinweg - das ist Microsofts neue Vision. Und für dieses perfekte Nutzererlebnis möchte Microsoft die besten Geräte zur Verfügung stellen: Das Surface X als ultra mobiles 2-in-1. Die beiden Dual-Display Geräte Surface Neo und Surface Duo als Quasi-Manifestation der neuen Microsoft-Vision und eben auch Earbuds, um Eingaben auch mit der Stimme vornehmen zu können, statt mit der Tastatur. Noch ein wenig AI dazu und der Produktivität sind keine Grenzen mehr gesetz. To be continued …

michael-stachowski.png
Michael Stachowski
Business Development Manager Microsoft Security