DE | Deutsch
Microsoft 31.05.2019

Windows 7 & Office 2010 – Das bedeutet das Support-Ende für ihr Unternehmen.

Am 14. Januar 2020 endet der Support für Windows 7, nur wenige Monate später, am 13. Oktober 2020, jener für Office 2010: Programm- und Sicherheitsupdates werden von Microsoft dann nicht mehr, beziehungsweise nur noch an Kunden ausgeliefert, die einen erweiterten Support gebucht haben. Spätestens mit dem Support-Ende können die Ansprüche an einen modernen, digitalen Arbeitsplatz nicht mehr erfüllt werden. Das Ende des Betriebssystems und des Office-Pakets bietet Unternehmen aber auch die Möglichkeit, einen Schritt in die Zukunft der Arbeit zu machen. Jetzt ist die Zeit zu handeln …

Artikel teilen

Die Zukunft heißt Windows 10 und Office 365. Mit dieser Kombination können Unternehmen ihren Mitarbeitern wichtige Eigenschaften des „,Modern Workplace“ bieten und gleichzeitig Prozesse und Produktivität auf ein neues Level heben. Im Zentrum steht das sichere Arbeiten auf verschiedenen Geräten und an diversen Orten. Zunehmend auch mobil.

 

Darüber hinaus erhöht der Einsatz von Windows 10 das Sicherheitsniveau in Unternehmen durch unterschiedliche Maßnahmen deutlich. Das betrifft sowohl den Kern- als auch den Kontoschutz. Dieser lässt sich mittels Windows Hello und „Dynamischer Sperre“ leicht einrichten. Die Verwendung biometrischer Daten zur Authentifizierung mittels Gesichtserkennung oder Fingerabdruck bietet sich an. Diese Daten werden DSGVO-konform ausschließlich lokal gespeichert. Der native Viren- und Bedrohungsschutz von Windows 10 sorgt in Kombination mit der integrierten Antimalware-Lösung „Windows Defender ATP“ für optimalen Schutz und macht additive Lösungen von Drittanbietern weitgehend überflüssig. Die beschriebenen Sicherheitsfunktionen sind unter „Sicherheit auf einen Blick“ leicht zu finden und zu konfigurieren. Vor allem, da die Aktualisierung der sicherheitsrelevanten Funktionen weitgehend automatisch erfolgt.

 

So werden Sie produktiv.

 

Windows 10 bietet die Basis für den modernen und sicheren Arbeitsplatz, Office 365 macht ihn produktiv. Kunden können aus dem breiten Angebot der Office 365 Suite den für Ihr Unternehmen passenden Plan auswählen – häufig fällt die Entscheidung auf die Version „E3“ mit allen wichtigen Unternehmensfunktionen wie zum Beispiel Word, Excel, PowerPoint, Outlook, SharePoint und Teams.

 

Mit einer Lizenz darf ein Enduser bis zu 15 Geräte (fünf pro Geräteklasse) nutzen. Das kommt den Ansprüchen an ein flexibles Arbeiten nach. Ebenso die Tatsache, dass sich Office unabhängig vom Gerät „merkt“, an welchen Dokumenten zuletzt gearbeitet wurde. Dies ermöglicht ein zügiges nahtloses Arbeiten an verschiedenen Geräte. Zusätzlich können Kollegen gleichzeitig an einem Dokument arbeiten. Die sich bietenden Möglichkeiten für eine neue Form der Collaboration sind vielfältig. Teams können ortsunabhängig zusammenarbeiten und Ideen entwickeln.

 

Jetzt handeln.

 

Deshalb sollten Unternehmen das Support-Ende als Möglichkeit begreifen, die auch für das Recruiting von Fachkräften eine wichtige Rolle spielt. Der moderne Arbeitsplatz ist ein zentraler Bestandteil der Strategie als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen zu werden.

 

Für Unternehmen bieten sich im Grunde drei Optionen – die Migration in die Cloud zu Office 365 oder Microsoft 365, der Upgrade auf aktuelle Versionen von Windows und Office oder der Kauf erweiterter Support-Angebote, wenn die Cloud-Migration noch nicht möglich sein sollte. Gemeinsam finden wir den besten Weg für Sie ...

Ulrich Faden
Leiter Competence Center Digitale Wirtschaft