DE | Deutsch
FNT transformiert das Business in die Cloud.
Zahllose Fäden laufen hier zusammen: Die Softwarelösungen von FNT sind weltweit Standard, wenn es darum geht, komplexe IT-, Netzwerk- und Telekommunikationsstrukturen sicher zu managen. IT- und Planungsabteilungen bedeutender Unternehmen – vom Kabelnetzbetreiber bis zum globalen Verkehrsdrehkreuz – vertrauen auf die Enterprise Solutions „Made in Germany“. Durch den mit Bechtle umgesetzten Wechsel in die Microsoft Cloud stärkt das Softwarehaus seine Innovationskraft an entscheidenden Stellen.

Artikel teilen

FNT SOFTWARE ist führender Anbieter integrierter Softwareprodukte für die Dokumentation und das Management von IT- und Telekommunikationslösungen sowie Rechenzentren. Die Kundenbasis umfasst weltweit über 500 Unternehmen und öffentliche Organisationen aus unterschiedlichen Branchen. Mehr als die Hälfte der im DAX30 notierten Konzerne sind FNT-Kunden. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Ellwangen (Jagst) beschäftigt rund 300 Mitarbeiter an insgesamt fünf Standorten in Deutschland sowie in den internationalen Niederlassungen in den USA, Großbritannien, Singapur, Russland und Rumänien.

„Die Softwarentwicklung ist die Produktion in unserem Unternehmen, weshalb die Hauptaufgabe der internen IT darin liegt, alle dafür notwendigen Dienste bereitzustellen. Ungeplante Ausfälle der Systeme zur Hauptarbeitszeit würden zu erheblichen Verzögerungen in den Projekten und damit zu erhöhten Entwicklungskosten führen“, erläutert Andreas Esdar, Head of IT Services bei der FNT GmbH.

 

Zu den wichtigsten Arbeitsmitteln der 100 Softwareentwickler zählen neben Scrum-Management- und Entwicklungsumgebungen vor allem effektive Kommunikations- und Collaboration-Tools. „Die E-Mail spielt dabei nach wie vor eine große Rolle, zumal unser Unternehmen in den vergangenen Jahren stark gewachsen ist. Aber auch die anderen Office-365-Dienste sind heute nicht mehr aus unseren Prozessen wegzudenken“, sagt Andreas Esdar.

 

SharePoint Online dient als zentrale Informations- und Austauschplattform, Yammer bildet standortübergreifend das Schwarze Brett und Microsoft Teams stieß als Kommunikationsbeschleuniger bereits in der Beta-Phase auf begeisterte Resonanz bei den Mitarbeitern. Eine Entscheidung machte dann den Weg für den agilen Arbeitsplatz bei FNT frei.

FNT CLOUD PLATFORM: GESAMTARCHITEKTUR. 
 

Das Schaubild zeigt die Softwarearchitektur der FNT Cloud Platform. Die Public Cloud der FNT wird auf Basis dieser Architektur und unter Nutzung der Ressourcen aus Microsoft Azure zur Verfügung gestellt. 
 

Mit Microsoft Office 365 Zwei auf einen Streich. 

Das Unternehmen stand vor der Aufgabe, den Exchange-Server hochverfügbar auszubauen, um die wachsenden Workloads schultern zu können. Das hätte eine aufwendige Migration erfordert. Da auch für die zu diesem Zeitpunkt klassisch lizenzierten Microsoft Office-Lizenzen ein Upgrade anstand, zog Andreas Esdar den Wechsel zum cloudbasierten Office 365 in Erwägung. Erklärtes Ziel: beide Herausforderungen gleichzeitig anzupacken. 


In der Beratungsphase kam das Bechtle IT-Systemhaus Ulm ins Spiel. „Wir suchten einen Partner mit ausgewiesenem Office 365-Know-how und einem Verständnis für die Anforderungen eines Unternehmens unserer Größe und Branche“, berichtet Andreas Esdar. Bechtle konnte durch vielfältige Expertise auf ganzer Linie überzeugen. „Planung und Umsetzung der neuen Exchange- und Office-Umgebung funktionierten auf den Punkt. Ein besonderer Vorteil war zudem, dass wir Spezialisten aus verschiedenen Bechtle IT-Systemhäusern hinzuziehen konnten, beispielsweise im Rahmen der IT-Security-Betrachtung.“


Der Wechsel in die Cloud bringt aus Sicht des IT-Leiters klare Mehrwerte. „Office 365 beinhaltet als Service das gesamte Management für die darin enthaltenen Applikationen. Diese Art des Outsourcings macht Ressourcen frei, die wir verstärkt für Innovationsprojekte zur Unterstützung des Kerngeschäfts nutzen.“ Durch die stets aktuellen Office-Lizenzen entfällt für die FNT-Mitarbeiter der unbequeme Wechsel bei größeren Microsoft-Software-Releases. 


Auch die Budgetplanung gestaltet sich einfacher, da keine zyklischen Sprungkosten mehr anstehen. Die Lizenzierung der Office 365-Pläne erfolgt heute über Bechtle als Microsoft Cloud Solution Provider (CSP). Der Clou: FNT bezieht zusätzliche Lizenzen komfortabel über das Bechtle Cloud-Portal ohne aufwendigen Bestellprozess.


Der Wechsel zu Office 365 macht Ressourcen frei, die wir verstärkt für Innovationsprojekte zur Unterstützung des Kerngeschäfts nutzen.

 
Andreas Esdar, Head of IT Services, FNT

 

Die Zukunft heißt Cloud.

Parallel zum Umstieg der internen E-Mail- und Office-Systeme auf Cloud-Technologie forciert FNT die Strategie, die weltweit eingesetzten Kundenlösungen verstärkt als Software as a Service anzubieten. Auf dem Weg zur SaaS Company ist Andreas Esdar als Enabler gefordert. „Mein Team deckt neben dem Management unserer IT und der Realisierung von Kundensystemarchitekturen heute auch den Bereich Operations ab. Wir erarbeiten auf Basis von Docker und Kubernetes die Cloud-Plattform, auf der wir unsere eigenen SaaS-Lösungen realisieren.“ Die Infrastruktur der Container-Wolke, in der die FNT-Software der neuesten Generation entsteht und läuft, befindet sich in der Public Cloud von Microsoft Azure.

 

Virtuelle Maschinen, bezogen als Infrastructure as a Service (IaaS), sind dabei einfach skalierbar und wachsen flexibel mit der benötigten Leistung sowie den realisierten Kundenprojekten. Bechtle bildet auch beim Aufbau dieser Public Cloud von FNT eine wichtige Schnittstelle: „Durch den Auftragsdatenverarbeitungsvertrag mit Bechtle als Cloud-Provider gewährleisten wir höchste Compliance-Standards und fördern die Marktakzeptanz der neuen Bereitstellungsform“, sagt Andreas Esdar.

 

Das gemeinsam mit Bechtle erarbeitete Modell unterstützt FNT, die Vorteile der weltweit verfügbaren Azure Cloud mit dem hoch entwickelten eigenen Technologiestack zu verbinden – und somit die Marktposition weiter zu verbessern. „Wir transformieren unser Business in die Cloud und bieten unseren Kunden damit alle Optionen, vom On-Premise-Einsatz bis hin zur passenden Cloud-Variante.“

Ansprechpartner.

Ulf Griesbach
Key Account Manager
Bechtle IT-Systemhaus Ulm
ulf.griesbach@bechtle.com
 

 

Links.

 

Newsletter. 

Erhalten Sie die besten Artikel aus dem Bechtle update alle zwei Monate direkt in Ihr Postfach. Hier geht's zur Anmeldung:
 

NEWSLETTER

 

 

Weitere aktuelle Themen.

Vierfach vergrößert: Wachstum am Bechtle Platz 1.

Wie Sie Datenpannen vermeiden: 8 Maßnahmen für Unternehmen.

Bechtle steigt aufs Rad für ein gutes Klima.

Veröffentlicht am 25.04.2019.