DE | Deutsch
Ressourcen schonen, Umwelt schützen – Nachhaltigkeit bei Bechtle.
Ökonomie und Ökologie in Einklang zu bringen ist unternehmerische Verantwortung und Herausforderung zugleich. Welchen Beitrag kann ein dezentral organisierter Konzern wie Bechtle zu Klimaschutz und Ressourcenschonung leisten?

Artikel teilen

Der verantwortungsvolle Umgang mit der Natur und deren Ressourcen bestimmt den langfristigen Erfolg von Unternehmen mit. Dabei geht überzeugend nachhaltiges Handeln über die Erfüllung umweltrelevanter Gesetze und Verordnungen hinaus. Wir möchten einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz leisten und dort, wo es möglich ist, Umweltlasten vermeiden, bevor sie entstehen

UMWELTMANAGEMENT.

 

2011 haben wir in der Konzernzentrale der Bechtle AG ein Umweltmanagementsystem nach DIN EN ISO 14001 eingeführt. Damit erfassen wir alle umweltrelevanten Tätigkeiten und stellen sicher, dass die betrieblichen Prozesse sowie die Verhaltensweisen der Mitarbeiter unserer Umweltpolitik folgen. 2017 hat mit Bechtle ÖA direct eine erste Teilgesellschaft ein nach ISO 14001 zertifiziertes Umweltmanagementsystem erhalten. 2018 wurden keine weiteren Bechtle Tochtergesellschaften in die Zertifizierung aufgenommen, wir prüfen derzeit den Bedarf in Belgien und den Niederlanden.

Die Bechtle Umweltmanagementbeauftragten sind dem jeweiligen Geschäftsführer unterstellt und berichten ihm direkt über die Leistungen des Umweltmanagementsystems. In enger Abstimmung mit dem Vorstand machen sie Verbesserungsvorschläge, steuern die umweltrelevanten Prozesse und führen interne Audits durch. Zentraler Bestandteil des Umweltmanagementsystems ist das Bechtle Umweltmanagementhandbuch. Es dient den Verantwortlichen als Handlungsleitfaden, macht das Umweltmanagement überprüfbar und hilft, allen Mitarbeitern Umweltaspekte zu vermitteln. Das Handbuch wird jährlich von den Umweltmanagementbeauftragten überarbeitet, vom Vorstand freigegeben und steht im Intranet allen Mitarbeitern zur Verfügung.

DAS BECHTLE UMWELTPROGRAMM.

 

Im Rahmen unseres Umweltmanagements hat der Vorstand 2011 ein konkretes Umweltprogramm aufgelegt, das Zielvorgaben sowie einen Maßnahmenplan enthält. Darüber hinaus definiert es Zeitpläne, notwendige Ressourcen sowie die Verantwortlichen zur Verwirklichung der Vorhaben.

 

PRIMÄR VERFOLGT DAS BECHTLE UMWELT PROGRAMM SIEBEN EINZELZIELE:

  • Reduzierung des Energieverbrauchs
  • Reduzierung des Wasserverbrauchs
  • Reduzierung des Papierverbrauchs
  • Schonung natürlicher Ressourcen
  • Trennung von Wertstoffen
  • Absenkung von Emissionen
  • Sensibilisierung unserer Mitarbeiter

 

Im Zeitraum von 2011 bis 2018 haben wir in diesen Bereichen insgesamt 91 Maßnahmen realisiert und in 86 Fällen die gesteckten Ziele erreicht. Der Status der formulierten Ziele ist im sogenannten Umwelt-Cockpit dokumentiert und Gegenstand des jährlichen Audits.

SPAREN, VERMEIDEN, WIEDERVERWENDEN.

 

Ohne das Engagement der eigenen Mitarbeiter kann kein Unternehmen seine Umweltleistung signifikant verbessern. Daher sorgen wir für eine sensible Wahrnehmung der ökonomischen und ökologischen Folgen des Ressourcenverbrauchs und stellen unseren Mitarbeitern ausführliche Schulungsinformationen über unsere iLEARN-Plattform zur Verfügung. Zu unserer Umweltpolitik gehört es, Wertstoffe sparsam und bewusst einzusetzen sowie Abfälle zu vermeiden oder zu verringern. Wo immer möglich, ziehen wir zudem umweltfreundliche oder umweltschonende Produkte den herkömmlichen vor. 

Im Rahmen des Wassermanagements prüfen wir kontinuierlich Möglichkeiten, den Verbrauch der lebenswichtigen Ressource gleichermaßen wirtschaftlich und umweltschonend zu gestalten. Wertstoffe trennen wir konsequent und führend sie wieder dem Wertstoffkreislauf zu.

Großpublikationen drucken wir ausschließlich auf FSC-zertifizierten Papieren aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Im Berichtsjahr 2018 haben wir die Papierversion des Mitarbeitermagazins Bechtle inside eingestellt und komplett auf ein digitales Magazin umgestellt. Unser Geschäftsbericht ist klimaneutral gedruckt. Und die Printausgabe unseres Kundenmagazins Bechtle update wird seit 2018 mit der Farbe Advanced PSO Bio gedruckt, die zu 80 Prozent aus nachwachsenden Rohstoffen besteht.

Update-umweltschutz.jpg

Ergänzend zu der 2017 getroffenen Entscheidung, folierte Pappbecher gänzlich durch wiederverwertbare To-go-Bechter aus Porzellan zu ersetzen und so den Abfall von zuletzt 52.000 Einwegbechern pro Jahr zu vermeiden, verzichten wir seit Ende 2018 unter dem Motto „halmlos glücklich“ auch auf Strohhalme im Betriebsrestaurant der Zentrale. Hier verzeichneten wir zuletzt einen Verbrauch von 15.000 Stück pro Jahr. Des Weiteren werden Großgebinde Einzelverpackungen vorgezogen, um Umverpackungen zu vermeiden beziehungsweise zu reduzieren. Dieser Ansatz gilt nicht nur für das Catering, sondern auch für weitere Bereiche der Konzernzentrale, wie die Gebäudereinigung. 

Besonders großen Handlungsspielraum und auch -bedarf sehen wir in den Feldern Energie und Logistik. Hier können wir mithilfe geeigneter Vorkehrungen unsere Umweltbilanz am effektivsten verbessern.

Im Bereich der Bechtle Remarketing GmbH konnten 2018 etwa 80.000 Geräte bearbeitet und einer Wiedervermarktung zugeführt werden, auf 35.000 Geräten wuden Daten nach höchsten Sicherheitsstandards gelöscht.

ENERGIEEFFIZIENTE IT.

 

Ein Projektteam der Bechtle Logistik & Service GmbH prüfte im Berichtsjahr die Definition und Kennzeichnung eines nachhaltigen Produktportfolios basierend auf verschiedenen Aspekten wie Energieverbrauch, Herstellung und Benutzung. Als Ergebnis dieser Prüfung wurden im Produktbereich Monitore und Notebooks die Prüfsiegel TCO Certified und Energy Star ausgewählt und bei den Produktangaben im Onlineshop ergänzt.

ZEICHEN SETZEN.

 

Um Kunden für ökologische Themen zu sensibilisieren und gleichzeitig einen Beitrag zum Naturschutz zu leisten, starteten Bechtle und ARP in Zusammenarbeit mit dem Herstellerpartner HP ein Projekt in Kooperation mit PRIMAKLIMA e.V. Seit Herbst 2018 wird mit jeder Bestellung von HP Supplies ab 200 Euro netto ein Baum im westlichen Erzgebirge auf einer 3.600 Quadratmeter großen Fläche gepflanzt, die ehemals als Grünland genutzt wurde. Für die Aufforstungen werden heimische Baumarten und Sträucher verwendet, die zahlreichen Vogel- und Insektenarten einen neuen Lebensraum bieten. Die Initiative wird 2019 fortgeführt.

Des Weiteren hat sich Bechtle an einer vergleichbaren, bis 31. Dezember 2018 befristeten Aktion des Herstellers 3M beteiligt. Unter dem Motto "Wir setzen ein Zeichen für die Welt" wurden von 3M für jeden vermittelten Blickschutzfilter gemeinsam mit der Stiftung Plant For The Planet acht Bäume in Mexiko gepflanzt.

Das Bechtle IT-Systemhaus Rottenburg verbindet eine Pflanzaktion mit gesunder Ernährung am Arbeitsplatz. Seit 2016 bestellt das Systemhaus jede Woche einen Obstkorb beim Start-up Fruitful Office, das mit jeder Früchtelieferung einen Baum in Malawi pflanzt. 59 Obstbäume wurden bis Ende 2018 durch die Unterstützung der Rottenburger Mitarbeiter angepflanzt – insgesamt sind es bereits über 5 Millionen. Vor allem setzt die Organisation auf Guaven- und Papayabäume. Die Früchte sind reich an Nähstoffen, der Handel mit Obst verhilft den Familien vor Ort zu mehr wirtschaftlicher Unabhängigkeit. Zusätzlich werden schnellwachsende Bäume zur Brennholzgewinnung kultiviert, um die natürlichen Waldbestände zu schonen.

 

AUF ERNEUERBARE ENERGIEN SETZTEN.

 

In der IT-Branche sind dem Stromsparen Grenzen gesetzt. Daher forcieren wir schon seit nahezu einer Dekade den Ausbau und die Nutzung regenerativer Energien. Mit einer am Hauptsitz in Neckarsulm erzeugten Energie von 895.564 kWh lag ihr Anteil 2018 gemessen am Gesamtenergieverbrauch des Standorts bei 14,9 Prozent (Vorjahr: 616.475 kWh, 10 Prozent).

 

 

HIGHTECH MIT WEITBLICK. 

150 Millionen Kilometer liegen hinter den Sonnenstrahlen, ehe sie auf die Dächer der Bechlte Konzernzentrale in Neckarsulm treffen. Die von insgesamt 5.285 Solarmodulen produzierte Energie liefert nicht nur Strom für die Bürogebäude, sondern auch für eine der größten Stromtankstellen Deutschlands das Bechtle Parkhaus. Den vorerst letzten Abschnitt der Fotovoltaikanlage nahm Bechte 2018 in Betrieb. Ergänzt wird die regenerative Energiegewinnung auf dem Gelände der Konzernzentrale durch zwei Geothermiefelder. Deren Erweiterung erfolgt bereits 2019.

 

MEHR ZUM PARKHAUS

 

In der IT-Branche sind dem Stromsparen Grenzen gesetzt. Daher forcieren wir schon seit nahezu einer Dekade den Ausbau und die Nutzung regenerativer Energien. Mit einer am Hauptsitz in Neckarsulm erzeugten Energie von 895.564 kWh lag ihr Anteil 2018 gemessen am Gesamtenergieverbrauch des Standorts bei 14,9 Prozent (Vorjahr: 616.475 kWh, 10 Prozent).

AUSBLICK.

 

Bei neuen Bauvorhaben wird der Einsatz regenerativer Energien wie Geothermieund Fotovoltaik geprüft und dort, wo es möglich und sinnvoll ist, realisiert. So erfolgten 2018 Testbohrungen am Standort Neckarsulm, um die Eignung des Geländes für weitere Geothermieanlagen zu überprüfen. Das positive Ergebnis führt nun dazu, dass wir bei dem 2019 beginnenden Neubau eines zusätzlichen Bürogebäudes erneut auf Geothermie setzen können.

2019 wird die künftige Relevanz der Prüfzeichen TCO Certified und Energy Star beurteilt und die Kennzeichnung des Portfolios entsprechend angepasst. Des Weiteren wird geprüft, inwiefern dies auf weitere Produktbereiche ausgeweitet werden kann. Zudem ist geplant, in Mitarbeiterschulungen über die Prüfkennzeichen zu informieren. Ziel dieses Projekts ist es, unsere Kunden verstärkt über nachhaltige Lösungsangebote aufzuklären.

Nachhaltigkeitsbericht_2018_DE_Cover.jpg

Dieser Artikel ist ein Auszug aus dem Bechtle Nachhaltigkeitsbericht 2018.
 

ZUM BERICHT

Ansprechpartner.

Nicole Diehlmann

Nachhaltigkeitskommunikation
Bechtle AG 
nicole.diehlmann@bechtle.com

 
Links zum Thema. 
  • Artikel: Hightech mit Weitblick – 10 starke Fakten über das Bechtle Parkhaus
  • Artikel: Boxenstopp in der Bechtle Logistik – nachhaltiger Versand neu gedacht
  • Artikel: Bechtle unterzeichnet UN Global Compact

 

Newsletter. 

Erhalten Sie die besten Artikel aus dem Bechtle update alle zwei Monate direkt in Ihr Postfach. Hier geht's zur Anmeldung:
 

NEWSLETTER

 

 

Weitere aktuelle Themen.

Vierfach vergrößert: Wachstum am Bechtle Platz 1.

Wie Sie Datenpannen vermeiden: 8 Maßnahmen für Unternehmen.

Bechtle steigt aufs Rad für ein gutes Klima.

Veröffentlicht am 20.03.2019.