XignSys und Bechtle: Vision für die digitale Verwaltung.
Den Angelschein vom Sofa aus beantragen, aus dem Office den Firmentransporter anmelden oder den Wohnsitz online ummelden – was früher mit einem Gang aufs Amt verbunden war, können Kunden immer häufiger auch mobil mit dem Smartphone erledigen. Dazu braucht es allerdings eine Lösung, die eine Authentifizierung sicher und intuitiv möglich macht. Das Gelsenkirchener IT-Sicherheitsunternehmen XignSys hat die Technologie entwickelt und bedient mit Bechtle als Consulting-Partner die Öffentliche Verwaltung.

Artikel teilen

„Bitte Abstand halten“. Aktuell finden sich überall Warnschilder an Türen, in Supermärkten oder in Bürogebäuden – Corona hat unser Zusammenleben verändert. Rathäuser und Bürgerbüros waren in der Hochphase der Krise vereinzelt sogar ganz geschlossen. Was bleibt? In der Phase des Lockdowns haben sich viele Situationen unseres Alltags verändert. Das Homeoffice hat sich für Teile der Bevölkerung zur echten Alternative entwickelt. Professoren und Studierende sitzen zu Hause vor ihren Laptops und Smartphones und kommunizieren per Videochat. Gewandelt haben sich auch die Erwartungen an moderne Verwaltungsverfahren; digitale Prozesse stehen mehr denn je ganz oben auf der Agenda. In der Partnerschaft mit Bechtle will XignSys öffentliche Einrichtungen technologisch dabei unterstützen, die neuen Rahmenbedingungen zu organisieren. Über die Lösung des Gelsenkirchener IT-Sicherheitsunternehmens können sich Behördenkunden sicher über das Smartphone authentifizieren – ohne Passwörter und zusätzliche Hardware. Sie müssen sich lediglich mithilfe eines biometrischen Merkmals wie dem Fingerabdruck oder der Gesichtserkennung ausweisen. „Die Digitalisierung sorgt für einen tiefgreifenden Wandel in allen Lebensbereichen. Das zeigt sich auch darin, dass Visionen wie die Smart City langsam Fahrt aufnehmen. Verbunden mit dem Ziel, einen realen Nutzen für die Menschen zu schaffen. Über die Partnerschaft mit XignSys können wir unseren Kunden aus dem öffentlichen Sektor eine Lösung anbieten, die sie auf dem Weg der Verwaltungsmodernisierung ein gutes Stück voranbringen kann“, sagt Timo Wörner, Teamleitung Consulting Public Sector, Bechtle Systemhaus Holding AG.

Wohnzimmer als Alternative zum Behördengang.

Was heute noch zwingend einen Gang aufs Amt verlangt, funktioniert mit dem neuen Ansatz zukünftig auch von zu Hause oder aus dem Büro. Einen Bewohnerparkausweis beantragen, den Wohnsitz oder das Auto ummelden? Mit der sicheren Technologie von XignSys können Antragsteller ihre Identität auch aus der Ferne zweifelsfrei nachweisen.

Wie aber funktioniert die digitale Lösung konkret?

Die Webseite einer Stadt oder Verwaltungsorganisation wird über ein Zweitgerät (Laptop oder PC) geöffnet und der angezeigte QR-Code mit der XignIn-App auf dem Smartphone gescannt. Danach startet der passwortlose Authentifizierungsprozess. Je nach Anwendungsfall kann der Nutzer zwischen QR-Code, NFC, RFID oder Push-Nachricht wählen. Auch sind Authentifizierungen direkt auf einem Gerät möglich, etwa wenn man mit dem Smartphone die Webseite aufruft und den Login in der App durchführt. Dem Nutzer wird in der App, unter Berücksichtigung der DSGVO-Richtlinien, angezeigt, welche Daten für den Dienst abgefragt werden. Nach Zustimmung der Datenübermittlung, muss sich der Antragsteller mithilfe eines biometrischen Merkmals ausweisen. Das kann über den Fingerabdruck, Gesichtserkennung oder einen Iris-Scanner erfolgen. Die Daten werden von XignSys nicht gesammelt oder verwaltet, sondern lediglich mit der Datenbank der Stadt abgeglichen. Im Vergleich zur Verwendung von Passwörtern, ist das ein deutlich sichererer Prozess.

Markus Hertlein, CEO XignSys GmbH

Digitale Stadt als Vision.

2016 gründeten Markus Hertlein (CEO) und Pascal Manaras (CTO) das Unternehmen XignSys an der Westfälischen Hochschule, als Spin-Off des Instituts für Internet-Sicherheit. „Unser Forschungsprojekt an der WH befasste sich mit Ladesäulen zur Elektromobilität. Es ging uns darum, die Anmeldung an der Ladesäule über die neuen Möglichkeiten des Personalausweises und einer PIN, zu realisieren. Als absehbar war, dass sich diese Funktion nicht durchsetzen würden, kam uns die Idee, das Ganze auf das Smartphone und eine App zu übertragen“, sagt Markus Hertlein.

Inzwischen umfasst das Team rund 35 Mitarbeiter und ist in größere Räume umgezogen. Langfristig verfolgt XignSys mit der eigenen Vision der digitalen Stadt ein klares Ziel: Kunden registrieren und identifizieren sich einmal, z.B. im Bürgercenter an einem Terminal, um anschließend viele Verwaltungsvorgänge online tätigen zu können. Auch medienbruchfreie Identifizierungen sind möglich, um den Bürgern einen sicheren und bequemen Prozess von Zuhause zu ermöglichen. „Im Spannungsfeld zwischen gesetzlicher Zugangsverordnung und sicheren Prozessen, zwischen Komplexität und Wunsch nach Digitalisierung, müssen sich Verwaltungsorganisationen neu aufstellen. Als umsetzungsstarker Dienstleister für zukunftsfähige IT-Architekturen begleitet Bechtle die Öffentliche Verwaltung seit Jahren immer wieder erfolgreich und nachhaltig. Mit XignSys können wir jetzt einen entscheidenden Service zur digitalen Verwaltungsleistung gemeinsam lösen und anbieten“, sagt Heiko Logemann, eGovernment Consulting, Bechtle Systemhaus Holding AG.

Ansprechpartner.

Bechtle update Redaktion
update@bechtle.com

 

Newsletter. 

Erhalten Sie die besten Artikel aus dem Bechtle update alle zwei Monate direkt in Ihr Postfach. Hier geht's zur Anmeldung:
 

NEWSLETTER

 

 

Veröffentlicht am 11.08.2020.