de | Deutsch
header-datenhandschuh.jpg
Bechtle erprobt smarten Handschuh.
Die Hand ballt sich zur Faust, der Daumen drückt auf den Zeigefinger – fertig. Wie mithilfe eines neuartigen Handschuhs die Datenerfassungsvorgänge beschleunigt werden können, erprobt Bechtle im Logistikzentrum in Neckarsulm. Seit März 2018 scannen die Mitarbeiter im Wareneingang Barcodes auf Lieferscheinen, Belegen und Etiketten per "Handfunk". Das Feedback ist vielversprechend.

Artikel teilen

Die Vorteile liegen förmlich auf der Hand: Der ProGlove, eine Kombination aus Arbeitshandschuh und Scanner, erspart dem Anweder das Greifen und Weglegen des üblicherweise eingesetzten Handscangeräts. Die Hände sind unmittelbar wieder frei für die anschließenden Prozessschritte. Bei etwa 2.500 Scans pro Arbeittschicht führt das in Summe zu einer signifikanten Zeitersparnis.

Der steichholzschachtelgroße Scanner ist am Handschuhrücken befestigt und sendet die erfassten Informationen drahtlos an einen Access Point. Von dort fließen die Daten weiter ins Lagerverwaltungssystem. Die in der Erprobungsphase beteiligten Mitarbeiter stellen dem smarten Handschuh ein gutes Zeugnis aus, insbesondere das geringe Gewicht und die Scangeschwindigkeit überzeugen. Künftig soll das neue Wearable in weiteren Bereichen wie dem Warenausgang zum Einsatz kommen. In der Kleinteilekommissionierung setzt Bechtle bereits seit Ende 2015 auf die Unterstützung durch Augmented-Reality-Technologie und Smart Glasses.

 

Ansprechpartner.

Bechtle update Redaktion

update@bechtle.com

 

Veröffentlicht am 12.03.2019.