de | Deutsch
Microsoft Ignite 2016 im Zeichen der IT-Transformation und Digitalisierung.

Artikel teilen

Picture: Microsoft

Dies ist ein Gastbeitrag von Raphael Köllner, IT-System Engineer, Bechtle IT-Systemhaus Köln. 

Raphael Köllner ist seit über 15 Jahren als Trainer und Speaker im Bereich der IT und der Rechtswissenschaften zu den verschiedensten Themen unterwegs. Oft bildet er die Schnittstelle zwischen diesen Themenbereichen. Er ist MVP Office Server & Services, Windows Top Insider, MCT und Microsoft Student Partner Evangelist. Seine Schwerpunkte finden sich im Bereich des Cloud Computing aus technischer und rechtlicher Sicht.

Mehr Beiträge von Raphael Köllner gibt es im Bechte Blog.

Die größte Microsoft Konferenz mit dem Namen „Ignite“ fand in diesem Jahr vom 26. September bis zum 30. September 2016 in Atlanta, Georgia, USA statt. Im Grunde begann die Konferenz jedoch schon ein bis zwei Tage zuvor mit der Registrierung und der Precon mit den ersten ganztägigen Workshops. Dieses Jahr trafen über 500 SprecherInnen auf 25.000 TeilnehmerInnen in den Messehallen des Georgia World Congress Center in über 1000 Sessions aufeinander. Als Sessions konnten die TeilnehmerInnen sowohl klassische Sessions, aber auch Breakouts, Theater-Sessions, Hub-Talks oder Community Meetups besuchen.

 

Die gesamte Ignite stand im Zeichen der IT-Transformation. Hierbei handelte es sich sowohl um die IT-Transformation der Prozesse im Unternehmen, wie der Kollaboration mit Yammer und Groups, als auch der Reise in die Cloud. Scott Guthrie setzt für diese Reise fünf Schwerpunkte: Produktivität, Business Apps, Application Innovation, Data & Intelligence, sowie Security & Management. In einer „cloud first, mobile first world“ folgt nach Microsoft die Digitale Transformation in einem Prozess aus drei sich wiederholenden Stationen: „create more personal computing“, „reinvent productivity & business processes“, „build the intelligent cloud platform“.

 

 

Microsofts Mission heißt weiterhin dieser Tage: Empower every person and every organization on the planet to achieve more.

 

Microsoft geht den Weg der IT-Transformation jedoch nicht alleine, sondern hat sich viele Partnerschaften mit anderen größeren und kleineren Unternehmen gesucht. In der Keynote der Ignite verkündete Microsoft die erweiterte Partnerschaft mit Adobe, deren CEO Shantanu Narayen mit Satya Nadella auf der Bühne die Zukunft beider Unternehmen erläuterte. Adobe setzt nun mit allen Adobe Clouds auf Microsoft Azure und auch in der Hardware Kooperation auf das Surface Pro und das Surface Book für deren Produkte.

 

Ebenso stellte Microsoft nicht nur in den Sessions und Keynotes, sondern auch in der Expo Hall Kunden vor, die die IT-Transformation leben. So wurde in der Expo Hall das Formel 1 Team von Renault in Kombination mit Microsoft Dynamics gezeigt oder auch in der Keynote mit einigem Stolz Facebook präsentiert, deren Mitarbeiter nun insgesamt mit Office 365 arbeiten werden. Besonders hervorgehoben wurde auch BMW aus Deutschland, die die Digitalisierung des Autos samt Apps auch mit Microsoft Technologie umsetzen.

 

Im Bereich Cloud wurden eigene interessante Fakten präsentiert, so können Kunden Azure in 34 Regionen weltweit nutzen. Dies sind doppelt so viele Regionen wie AWS aktuell anbietet. Damit inbegriffen sind neue lokale und abgeschottete Clouds, wie eine in UK (Cardiff, London) und die neue deutsche Microsoft Cloud (Frankfurt, Magdeburg), die am 21. September 2016 mit den ersten Azure Diensten generell verfügbar wurde.

 

 

Microsoft Kunden, die die IT-Transformation leben.

 

Die neuen Botframeworks sind für Microsoft der neue Schritt nach der nun breiten Nutzung von Apps. So sollen Bots den Kundensupport verbessern oder Autos in die Lage versetzen u.a. Fehler selber zu finden, zu analysieren und mit Azure Search durchsuchbar zu machen. Mittels Botframework und Cortana könnte das Auto diese Information per Sprachausgabe an den Nutzer ausgeben.

 

Natürlich gab es auch wieder einige Interessante Ankündigungen. Windows Server 2016 und auch System Center 2016 werden ab Oktober 2016 verfügbar sein, die Evaluation Versionen sind ab sofort zum Download abrufbar. Eine weitere vergrößerte Partnerschaft verkündete Microsoft mit Docker Inc.. Diese trägt auch weiterhin neue Früchte, so dass die Container Technologie mit der Docker Engine in den Windows Server 2016 und auch in Windows 10 Einzug hält.

 

Ich selber war als Sprecher in mehreren Breakouts, eine Theater-Session und einigen Podcasts vertreten. Ebenfalls habe ich an diversen Office365 Ständen und dem Windows Insider Stand mein Wissen für die Microsoft Produktgruppen mit Kunden teilen können. Diese Erfahrungen verbindet man als Teilnehmer und Speaker mit interessanten Gesprächen und persönlichen Treffen mit Mitgliedern der Produktgruppen.  Es war ein Erlebnis sowohl als Sprecher, als auch als Teilnehmer einmal live dabei zu sein und die Konferenz und Sessions nicht nur am PC per Live-Stream zu verfolgen. Die nächste Microsoft Ignite findet vom 25. bis zum 29. September in Orlando, Florida, statt.

Ansprechpartner.

Raphael Köllner
IT-System Engineer, Bechtle GmbH IT Systemhaus Köln
raphael.koellner@bechtle.com

 

Links.

Veröffentlicht am 06.10.2016.