DE | Deutsch
Bechtle IT-Systemhaus Chemnitz tritt für eine offene und tolerante Gesellschaft ein.
„Chemnitz ist weder grau noch braun“ ist der Name einer Aktion engagierter Chemnitzer Bürger, Unternehmer und Wissenschaftler, die sich für ein friedliches Miteinander sowie eine vielfältige und tolerante Gesellschaft einsetzen. Diesem Bündnis gehört auch das Bechtle IT-Systemhaus Chemnitz an.

Geschäftsführer Sebastian Vogel fiel die Entscheidung zum Beitritt leicht. „Wir tragen den Namen der Stadt in unserer Firmenbezeichnung und sind hier tief verwurzelt. Nach den Vorfällen Anfang September ist ein Bild von Chemnitz entstanden, das wir nicht mittragen. Daher ist es uns wichtig, zu zeigen, dass Chemnitz bunt und tolerant ist. Es ist weder grau noch braun. Der Name der Initiative ist Programm.“

 

„Chemnitz ist weder grau noch braun wird vom Industrieverein Sachsen 1828 e.V. sowie dem Branchenverband der Kultur- und Kreativwirtschaft Chemnitz und Umgebung e.V. Kreatives Chemnitz getragen. Das Bündnis wendet sich aktiv gegen Hass, Gewalt, Intoleranz und eine Kultur des Wegschauens. Denn das „ist der Nährboden, auf dem Demokratiefeindlichkeit wächst“, ist auf der Website der Aktion zu lesen.

 

Konkretes Engagement soll folgen.

 

„Ich wurde vermehrt von Mitarbeitern auf die Initiative angesprochen und hatte selbst bei einer Veranstaltung der Aktion ‚Chemnitz zieht an‘ sowie bei einer Rede von Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig von diesem Zusammenschluss erfahren. Daraufhin haben wir im Führungskreis beschlossen, mitzumachen“, sagt Sebastian Vogel.

 

Die Ereignisse wirkten sich auch konkret auf das Geschäft des IT-Systemhauses aus. „Uns fällt beispielsweise das überregionale Recruiting neuer Mitarbeiter schwerer als zuvor“, berichtet Sebastian Vogel. Mit dem Beitritt zur Aktion soll das Engagement des IT-Systemhauses nicht beendet sein. „Sobald konkrete Projekte anstehen, werden wir entscheiden, wie wir uns einbringen möchten“, sagt der Chemnitzer Geschäftsführer.

 

Multinationales Unternehmen.

 

Mit dem Engagement für eine offene und tolerante Gesellschaft lebt das IT-Systemhaus Chemnitz die Werte der gesamtem Bechtle Gruppe. Im Verhaltenskodex des Unternehmens heißt es: „Kein Mitarbeiter darf aufgrund von Rasse, Geschlecht, Alter, Nationalität, ethnischer Zugehörigkeit, Hautfarbe, politischer Meinung, sexueller Orientierung, religiöser Überzeugung, sozialer Herkunft, körperlicher Konstitution oder sonstiger persönlicher Eigenschaften diskriminiert werden.“ Ein klares Bekenntnis zu Vielfalt und Toleranz.

 

Bechtle beschäftigt konzernweit in 14 europäischen Ländern Menschen aus insgesamt 70 Nationen. Zudem engagiert sich Bechtle seit 2016 über die einzelnen Gesellschaften auch für die Integration und Beschäftigung von Geflüchteten etwa aus Syrien, Afghanistan und dem Irak. Auch deshalb ist Bechtle bunt.

Ansprechpartner.

Sebastian Vogel

Bechtle GmbH & Co. KG, IT-Systemhaus Chemnitz

sebastian.vogel@bechtle.com

 

Links.
 

 

Veröffentlicht am 19.10.2018.