DE | Deutsch
Hightech mit Weitblick – 10 starke Fakten über das Bechtle Parkhaus.
Bereits seit knapp einem Jahr fahren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bechtle Parkhaus in Neckarsulm ein und aus und noch immer hat das Interesse an dem Hightech-Bau nicht nachgelassen. Immer wieder besuchen Unternehmen, die ähnliche Baupläne schmieden, den Bechtle Platz 1, um mehr über die Details des zukunftsweisenden Gebäudes zu erfahren. Hier sind die 10 wichtigsten Fakten.

1. Elektro-Vorreiter.

Mit 50 Ladepunkten für Elektro- und Hybridfahrzeuge ist das Parkhaus eine der größten Elektroauto-Tankstellen Deutschlands. 

 


2. Platz nach oben. 

Auf einer Gesamtfläche von rund 40.000 Quadratmetern stehen 16 Ebenen mit insgesamt 1.600 Stellplätzen zur Verfügung. 

image_magazin_parkhaus-5.jpg

3. Zentral und sicher verwaltet.

Die Technik der Ladestationen ist nicht wie üblich an den Stromtankstellen, sondern in einem zentralen Technikraum verbaut. Das spart Raum und erleichtert die Wartung. Wenn kein Fahrzeug angeschlossen ist, ist der Ladepunkt spannungsfrei und damit sehr sicher für die Nutzer. 

 

 

4. Power-Aufladung für Eilige.

Wenn es mal schnell gehen muss, kann eine Ladestation eine Extraportion Power liefern, denn die Stromzufuhr lässt sich individuell steuern. 

 

image_magazin_parkhaus-1.jpg

5. Auch bei Stoßzeiten alles easy.

Ein digitales Parkflächenmanagement verteilt die Fahrzeuge geschickt auf die verschiedenen Parkhausebenen, damit der Verkehr nicht ins Stocken gerät.  

 

 

6. Sportlich.

Der Bau des Parkhauses dauerte knapp ein Jahr. 

Vom ersten Spatenstich bis zur Fassade – der Bau im Zeitraffer.

VIDEO ANSEHEN

7. Solarenergie von oben.

Auf dem Parkhausdach befinden sich mehr als 1.900 Fotovoltaikmodule, die eine jährliche Spitzenleistung von rund 525 Kilowatt-Peak (kWp) erzeugen. Insgesamt kommen die Solaranlagen am Konzernsitz auf eine Nennleistung von 1.349 kWp – die grüne Energie fließt in die E-Tankstelle, weitere Gebäude am Bechtle Platz 1 sowie ins öffentliche Stromnetz. 

 

 

8. Erdwärme von unten.

Unter dem Parkhaus befinden sich Geothermiesonden, die die nebenan stehenden Logistik- und Verwaltungsgebäude über Wärmetauscher versorgen. Das Parkhausareal ist Teil des Geothermiefelds, durch das Bechtle in Neckarsulm inzwischen eine Leistung von 200 kWh aus dem Erdboden generiert. 

image_magazin_parkhaus-3.jpg

9. Ohne Umwege ans Ziel.

Ein dynamisches Parkleitsystem erfasst alle freien und belegten Parkplätze und weist den schnellsten Weg. 

 

 

10. Freiraum im Grünen.

Im Zuge der Renaturierung eines Teils der bisherigen Parkplätze am Standort verwandelten sich rund 2.000 Quadratmeter asphaltierte Fläche in grüne Oasen für Mitarbeiter und Besucher.

image_magazin_parkhaus-4.jpg

Veröffentlicht am 19.09.2018.