DE | Deutsch
Rückblick zu den Competence Days 2017.

Nie war die IT mehr gefordert, zum Unternehmenserfolg beizutragen, als in Zeiten einer beinahe grenzenlosen Digitalisierung, die bereits viele Märkte spürbar verändert hat. Gleichzeitig hatte IT noch nie so viele Möglichkeiten, komplexe Anforderungen umzusetzen. Die Unternehmen der Bechtle Gruppe präsentierten Anfang April bei den Competence Days in Neckarsulm zahlreiche Ansätze, um IT modular, hybrid und dynamisch zu gestalten.

Mehr als 2.600 Besucher informierten sich an beiden Veranstaltungstagen in insgesamt 76 Experten-Vorträgen zu Lösungen für ein agiles Business – vom optimalen Applikationsmanagement über hyperkonvergente Datacentertechnologie bis zur robusten Zero-Day-Protection-Strategie. Übrigens: Nicht weniger als elf Vorträge beleuchteten das derzeit heiß diskutierte Thema IT Security in all seinen Facetten. Für die Bechtle Competence Days charakteristisch ist zudem die Vertiefung der in den Vorträgen vermittelten Anregungen im persönlichen Gespräch mit den Experten.

So konnten sich die Teilnehmer beispielsweise am Stand der Bechtle Softwarelösungen GmbH direkt in die Schaltzentrale eines Fieldservice begeben, die auf der Basis der Azure IoT- und Dynamics 365-Technologien von Microsoft funktioniert. Mit einem Temperatursensor und angeschlossenem Raspberry Pi-Rechner wurde eine Zustandserfassung simuliert, an die sich eine vollständige Workflow-Lösung knüpft: vom Monitoring via übersichtlichem Dashboard bis zur effizienten Koordination und Abwicklung des Fieldservice-Einsatzes. Performant auf allen Arten von Endgeräten.

Einen Überblick zum erweiterten Cloud-Portfolio von Bechtle gab Bernd Krakau, Geschäftsführer der Bechtle Clouds GmbH, in seinem Vortrag und anschließend im Dialog mit Kunden. Zusätzlich zu Integration und Betrieb modernster Private-Cloud-Lösungen eröffnet Bechtle künftig den effizienten Bezug von Public-Cloud-Services sowie von exklusiven Bechtle Services über ein nutzerfreundliches Webportal. Als Multi-Cloud-Service-Anbieter begleiten wir damit unsere Kunden bei der immer wichtiger werdenden Entwicklung hybrider IT-Infrastrukturen und bei der schnellen Nutzung neuester Technologien.

Ein praktisches Beispiel für die gelungene Hybridisierung zentraler IT-Bereiche präsentierte Sebastian Danninger, Leiter IT Services und Softwareentwicklung der Fachhochschule Kufstein Tirol. Als Gastreferent stellte er das gemeinsam mit dem Bechtle IT-Systemhaus Österreich realisierte hybride E-Mail- und Office-Konzept vor, das Anforderungen wie Hochverfügbarkeit und ausreichende Speicherkapazitäten mit der Bereitstellung moderner Collaboration-Tools für einen zeitgemäßen Hochschulbetrieb ermöglicht. 

Innovative Formen der Zusammenarbeit demonstrierten bei den Competence Days zudem unsere Spezialisten für den Modern Workplace. Die mit Touch-Display ausgestatteten Lösungen Cisco Spark und Microsoft Surface Hub verknüpfen nahtlos Meetings und Video-Conferencing mit gemeinsamer Dokumentenbearbeitung und Whiteboard-Funktion. Die Besucher konnten sich selbst vom intuitiven Handling der neuartigen Lösungen für Büros und Konferenzräume überzeugen – sowohl an den Ausstellungsständen wie auch in der neuen Demo-Umgebung, die Interessenten in der Bechtle Zentrale jederzeit offensteht.

Ansprechpartner.

Bechtle update Redaktion
update@bechtle.com

 

Links.

Weitere aktuelle Themen.

Modern Workplace bei der Handelsblatt Media Group.

Was macht einen Modern Workplace attraktiv?

VMware und Microsoft ebnen den Weg in Azure.

Veröffentlicht am 14.04.2017.