Bechtle und Steffen Informatik schließen sich im Schweizer Markt zusammen.

Pressemeldung vom 21.06.2016

  • Mit Bechtle und Steffen Informatik bündeln zwei große IT-Systemhäuser ihre Kräfte

Neckarsulm/Mägenwil, 21. Juni 2016 – Die Bechtle AG verstärkt sich in der Schweiz mit der Steffen Informatik AG, Mägenwil (Aargau). Das im Schweizer Markt etablierte und erfolgreiche IT-Systemhaus wurde 1989 gegründet und beschäftigt aktuell rund 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an fünf Standorten. Im abgelaufenen Geschäftsjahr erzielte Steffen Informatik über 35 Millionen Schweizer Franken Umsatz. Die vier Geschäftsführer bleiben in unveränderter Führungsfunktion auch weiterhin im Unternehmen tätig. Auch der im Schweizer Markt bestens bekannte Firmenname bleibt erhalten. Während Organisationsstruktur, Portfolio und Standorte von Bechtle und Steffen Informatik nahezu identisch sind und hier vor allem Synergien genutzt werden sollen, ergänzen sich beide Unternehmen beim Kundenfokus. Gemeinsam betreuen die Systemhäuser eine große Bandbreite von kleinen und mittleren Unternehmen bis zu Enterprisekunden sowie öffentlichen Auftraggebern.

Steffen_Informatik_GL
Geschäftsleitung Steffen Informatik AG (von links nach rechts): Thomas Zimmerli, Hanspeter Oeschger, Christian Speck, Markus Oeschger

„Für uns ist der Zusammenschluss mit Bechtle eine einzigartige Chance, Bewährtes in neuer Dimension fortzusetzen und unsere Kunden noch umfassender zu betreuen. Die unternehmerischen Perspektiven unter einem gemeinsamen Dach sind überaus reizvoll. Nach 27 Jahren im Markt sehe ich die enormen Chancen, die sich aus einem konstruktiven Miteinander für alle Seiten – für Kunden, Mitarbeiter und Herstellerpartner – ergeben“, sagt Hanspeter Oeschger, Gründer und Geschäftsführer, Steffen Informatik AG.

Das Unternehmen bringt neben dem klassischen Systemhausgeschäft insbesondere Outsourcing, Managed-Services-Kompetenz und ein breites Spektrum an Cloud-Services ein. Dadurch realisiert Bechtle eine kräftige Stärkung des eigenen Leistungsportfolios in zwei strategisch wichtigen Feldern. Steffen Informatik wiederum kann die starke Vertriebsorganisation von Bechtle nutzen, um erhebliches Wachstum im Servicegeschäft zu realisieren.

„Mit Steffen Informatik kommt nicht nur ein sehr gut aufgestelltes, im Markt stabil verankertes Systemhaus zu uns, wir gewinnen zugleich 120 exzellente Mitarbeitende und ein eingespieltes, erfahrenes Führungs-Quartett. Für uns ist Steffen Informatik ein Wunschpartner, um für Kunden im Schweizer Markt erste Wahl als langfristiger IT-Partner zu sein“, sagt Michael Guschlbauer, Vorstand IT-Systemhaus & Managed Services, Bechtle AG.

Die vier Geschäftsführer von Steffen Informatik, Hanspeter Oeschger, Markus Oeschger, Christian Speck und Thomas Zimmerli bleiben in ihren bisherigen Funktionen im Unternehmen. Zusätzlich übernimmt Hanspeter Oeschger die Geschäftsführung der Bechtle IT-Systemhäuser in Basel, Bern und Zürich.

In den Regionen Basel, Bern, St. Gallen, Zug und Zürich werden die Systemhäuser von Steffen Informatik und Bechtle ihre Aktivitäten bündeln. Ein Mitarbeiterabbau ist dabei auf beiden Seiten nicht vorgesehen.

„Steffen Informatik ist für Bechtle in jeder Hinsicht ein Gewinn. Die bisherige Zusammenarbeit hat gezeigt, dass sich hier zwei Partner auf Augenhöhe für einen gemeinsamen Weg entschieden haben. Das konstruktive, sehr zukunftsorientierte Miteinander der vergangenen Wochen stimmt mich zuversichtlich, was unsere erfolgreiche Geschäftsentwicklung angeht“, sagt Gerhard Marz, Bereichsvorstand, Bechtle AG, und innerhalb der Bechtle Gruppe verantwortlich für das Projekt Schweiz 2020.

 

PMBechtle-21.06.2016.zip (zip|6.6 MB)