Modern Workplace 16.02.2021

DAT 1000: Multifunktionales Informationsterminal mit Desinfektionsmodul.

Wie eine partnerschaftliche Produktentwicklung auch in Zeiten einer Pandemie umgesetzt werden kann, haben die Unternehmen PSB GmbH und SMB Schnekenburger GmbH im letzten Jahr gezeigt. Innerhalb weniger Wochen wurde ein neues Produkt mit eingebauter Nachhaltigkeit entwickelt: Das DAT 1000 Digital Signage Stele mit integriertem Desinfektionsspender.

Artikel teilen

Stefan Brys
Key Account Manager

April 2020 – das ganze Land ist im Homeoffice. Das ganze Land? Nein, in einigen Unternehmen wird nach wie vor gearbeitet und gefertigt. Denn gerade im produzierenden Gewerbe kann die Arbeit kaum in die eigenen vier Wände verlagert werden. So auch bei der PSB Engineering, einer 100-prozentigen Tochtergesellschaft der Bechtle AG, und bei der SMB Schnekenburger GmbH.

Beide Unternehmen, die bereits auf eine jahrelange Partnerschaft zurückblicken können, bleiben von den Auswirkungen der Corona-Krise nicht verschont und müssen aufgrund sinkender Kundenaufträge die Produktion zeitweise drosseln. Die beiden Geschäftsführer von PSB, Nico Schuster, und SMB, Thomas Schnekenburger, stecken die Köpfe zusammen. Sie nutzten die etwas ruhigere Auftragszeit, um etwas Neues auszuprobieren: die gemeinsame Produktentwicklung auf Distanz.

Eine Idee war geboren und das erklärte Ziel war es, ein Produkt zu entwickeln, das nicht nur während der Pandemie verwendet werden kann, sondern auch darüber hinaus. Man wollte schließlich nicht nur ein neues Produkt auf den Markt bringen, dessen Anwendung bereits reichlich auf dem Markt existiert. Schick sollte es sein. Und zukunftssicher. Jetzt während der Pandemie genauso wie später – denn Elektroschrott gibt es schon zur Genüge.

Heraus kam ein multifunktionales Digital-Signage-System mit integriertem Desinfektionsmodul für die Hände, das nach knapp vier Monaten, vielen Teams-Meetings und Telefonaten sowie zwei Prototypen später erfolgreich in seiner Standardausstattung dem Testlabor vorgestellt wurde – und alle Tests auf Anhieb bestand. Die Informations-Stele im klassisch zeitlosen Design mit einem 21,5-Zoll-Touchscreen, einem Industrie-Mainboard mit Celeron- oder Core i7-CPU und einem ab Werk installierten, kontaktlosen und modularen Desinfektionsmodul wurde auf den Namen DAT 1000 getauft – DAT für „Digital Allround Terminal“. Ein System, das sich hervorragend für den Einsatz im Hotel- und Gaststättengewerbe, im Einzelhandel, in Krankenhäusern und Arztpraxen, aber auch am Firmenempfang oder vor Meetingräumen eignet – und mittlerweile auch im Bechtle Shop erhältlich ist.

Wir benötigen Ihre Zustimmung, um den Youtube-Service laden zu können!

Wir verwenden den Anbieter Youtube, um Videoinhalte einzubetten. Dieser Service kann Daten zu Ihren Aktivitäten sammeln. Detaillierte Informationen hierzu finden Sie in den Einstellungen.

Nach der erfolgreichen Markteinführung wird derzeit an Weiterentwicklungen gearbeitet, um das DAT 1000 noch smarter zu machen:

  • Kameraaufsatz: z. B. zur Maskenerkennung (Zutrittsanzeige)
  • IoT-Anbindung: Sensortechnik zur Messung des CO2-Gehalts in der Luft, der Luftfeuchtigkeit, der Temperatur etc. mit entsprechender Warnung bei Überschreitung eines gefährlichen Wertes, z. B. durch eine Farbampel oder Displayanzeige
  • Druckermodul (als Austauschmodul zum Desinfektionsmodul) zum Drucken von z. B. WLAN-Karten für Gäste oder Kunden, Besucherausweisen etc.)
  • Scannermodul (als Austauschmodul zum Desinfektionsmodul) zum Scannen von QR-Codes oder Zugangsberechtigungen

Als besonderes Highlight bietet PSB die Anpassung der Frontblende an. Für den Kunden kann hier durch den Einsatz von Zierverblendungen ein perfekt auf das jeweilige Interieur abgestimmtes Design umgesetzt werden.

Neben einem durchdachten Produkt haben alle Beteiligten nicht nur erfolgreich unter Beweis stellen können, dass Produktentwicklung in mittelständischen Betrieben auch „aus der Ferne“ machbar ist. Mit Tools wie Microsoft Teams, einer Datenhaltung auf Microsoft Sharepoint und im Zusammenspiel mit digitalen Entwicklungs- und Darstellungssystemen wie SolidWorks, die allesamt über die Bechtle Gruppe bezogen werden können, sind auch klassische Fertigungsbetriebe in der Lage, digital miteinander zu arbeiten.

Das Zusammenspiel zwischen Vor-Ort-Arbeit und agilem Arbeiten von zu Hause aus hat in diesem Fall hervorragend funktioniert und war für beide Seiten ein positiver Lerneffekt, der uns gestärkt aus der Pandemie kommen lässt.

Bei Fragen können Sie sich gerne an mich oder Steffen Ehrenfried wenden.