Karriere - 19.05.2022

Gekommen, um zu bleiben: Von der Uni in die Google Cloud.

Katharinas großes Ziel: ihre Kunden und Kolleg:innen von Google Cloud Technologien überzeugen. Ihr täglicher Antrieb: ihre Leidenschaft für IT und ihre Motivation, viel zu bewegen. Schon als Werkstudentin war ihr klar: Später will sie bei Bechtle durchstarten – und so kam es auch.

Verfasst von

HR Specialist Recruiting

E-Mail: julia.schirrmeister@bechtle.com

Katharina, was ist deine Aufgabe als Google Sales Consultant bei Bechtle?

In enger Zusammenarbeit mit unserem Partner Google berate ich unsere Kunden und Kolleg:innen vollumfänglich bei der Umstellung von On-Premise-Infrastrukturen in die Google Cloud.

Dabei ist meine Rolle zweigeteilt: Einerseits stehe ich in direktem Kontakt zum Cloudanbieter Google, um mich über Produktneuheiten zu informieren und mich mit unseren Ansprechpartner:innen bei Google abzustimmen. Andererseits bin ich erste Ansprechperson für Bechtle Vertriebsmitarbeiter:innen und Account Manager:innen sowie direkt zu unseren Kunden, um sie in diesem Themenfeld zu beraten. Meine tägliche Aufgabe ist, ihnen das spannende Themenfeld Google Cloud Platform (GCP) näher zu bringen und individuelle Lösungen für individuelle Gegebenheiten zu finden.

Was macht den besonderen Reiz deiner Aufgaben aus?

Kein Tag gleicht dem anderen: Das Cloud Geschäftsfeld ist umfangreich und sehr schnelllebig. Unsere Kunden stehen teilweise an ganz unterschiedlichen Stellen auf ihrem Weg in die Cloud-Transformation, bei dem sie von mir unterstützt werden: Mal kann es sich um eine erste Beratung handeln, mal steht die Migration kurz bevor. Zusätzlich sind die Rahmenbedingungen bei unseren Kunden immer individuell: Unterschiedliche Strategien, Organisationsstrukturen oder Hardware erfordern oftmals individuelle Lösungen. Das bringt immer neue Herausforderungen mit sich, die es zu lösen gilt. Der enge Kontakt zu unseren Kunden und zu einem der drei größten Cloudanbieter lässt mich tief in unterschiedliche Organisationen blicken und macht meinen Job besonders spannend.

Du warst bereits 2013 bei Bechtle als Werkstudentin tätig. Was hat dich dazu motiviert, nach deinem Studium bei Bechtle durchzustarten?

Aus Erzählungen hatte ich bereits viel Positives über Bechtle gehört, während meiner Zeit als Werkstudentin hat sich das Bild bestätigt: Ich habe durch eigene, kleinere Projekte viel Freiraum erhalten und mich einbringen können. Schnell wurde mir bewusst: Wenn ich mich weiterentwickeln möchte, dann erhalte ich bei Bechtle die Chance dafür. Und so war es auch. Seit meinem Einstieg vor über zwei Jahren wurde ich durch meine Führungskraft fachlich wie persönlich gefördert: durch die Übertragung von eigenen Projekten und zahlreiche Schulungen.

Wie muss der perfekte Arbeitstag für dich aussehen, damit du nach Feierabend zufrieden und glücklich nach Hause gehen kannst?

Stillstand ist für mich keine Option. Ich muss mindestens einen Schritt weiter gekommen sein. Mein Arbeitstag war erfolgreich, wenn ich eine neue Herausforderung lösen konnte, etwas bewegt, einen neuen Kontakt geknüpft habe, einen neuen Kunden gewinnen oder Kolleg:innen helfen konnte. Außerdem bin ich sehr wissbegierig: Ich freue mich, wenn ich etwas Neues dazulernen konnte. Und nicht zu vergessen: Der regelmäßige Austausch mit meinen Kolleg:innen und bestehenden Kunden ist mir sehr wichtig und steht täglich durch Calls oder persönliche Meetings an.

Wie schaffst du es, die Balance zwischen Privatem und Beruflichem zu halten?

Ich bin passionierte Sportlerin und schalte nach der Arbeit beim Laufen oder Fitnesstraining wie Cardio, Kickboxen oder Yoga ab. Darüber hinaus treffe ich mich gerne mit Freund:innen zu einem Kaffee oder gehe meinem Hobby als Hundepatin nach. Die Flexibilität bei Bechtle, mir meine Aufgaben frei einteilen zu können und meinen Arbeitstag eigenständig zu planen, hilft mir, meinen Hobbys nachzugehen und einen Ausgleich zum Job zu schaffen.

Welchen Rat möchtest du anderen Frauen mit auf den Weg geben?

Mein persönliches Motto ist: The sky is the limit. Alles ist möglich. Wer noch nicht weiß, wohin der berufliche Weg führen soll, kann sich durch Praktika oder Werkstudent:innentätigkeiten orientieren. Und liebe Frauen: Traut euch auch an die vielfältige und spannende IT-Welt heran – auch ohne technisches Studium ist ein Einstieg bei Bechtle möglich. 

Bereit für alles? Bereit für Bechtle.

Ihr wollt euch direkt mit Katharina Schmietow und weiteren Bechtle Kolleginnen austauschen? Beim Karriere-Kongress Women&Work am 21. Mai 2022 habt ihr die Gelegenheit dazu.

Zur Anmeldung

Beitrag weiterempfehlen

Diesen Beitrag haben wir veröffentlicht am 19.05.2022.