Bechtle pflanzt Bäume.

Jede Minute gehe auf der Welt eine Waldfläche in der Größe von 27 Fußballfeldern verloren, heißt es in einer Mitteilung der Weltklimakonferenz in Glasgow. Um dem entgegenzuwirken, haben sich dort mehr als 100 Länder dazu verpflichtet, die Entwaldung bis zum Jahr 2030 zu stoppen. Darunter auch alle EU-Staaten. Gesunde Wälder gelten als die Lunge der Erde, denn sie nehmen Kohlenstoffdioxid aus der Atmosphäre auf. Nicht nur der positive Beitrag zum Klimaschutz und zur Erhaltung der Artenvielfalt, sondern auch die Aufenthaltsqualität in der Freizeit machen Wälder so wertvoll. Deshalb starten derzeit parallel drei Bechtle IT-Systemhäuser mit Baumpatenschaften in ihrer Region:

Bechtle grünt Bonn.

Unter dem Motto „Bechtle grünt Bonn“ unterstützt das Bechtle IT-Systemhaus Bonn die Pflanzung von 500 Bäumen vor Ort im Bonner Kottenforst und somit auch das Projekt „Zeitenwende“. Startschuss war die erste symbolische Baumpflanzung Ende Oktober, bis März 2022 sollen alle Setzlinge in der Erde sein. Gepflanzt werden die Bäume durch den Landesbetrieb Wald und Holz in Nordrhein-Westfalen. Gleichzeitig wird dieses Projekt durch erlebnispädagogische Angebote mit den Bonner Grundschulen verknüpft. Die Schülerinnen und Schüler lernen als Baumpat:innen viel Neues über das Ökosystem Wald und dürfen auch beim Pflanzen mit anpacken. 

Dortmund pflanzt Zukunft.

Unter dem Motto „pflanze Zukunft“ wird der Bürgerwald Möhnesee nahe Dortmund aufgeforstet. Das Bechtle IT-Systemhaus Dortmund übernimmt eine Baumpatenschaft in Höhe von rund 15.000 Euro, damit können etwa 7.500 Quadratmeter Wald mit 3.891 Lärchen und Buchen wieder aufgeforstet werden. „Weitere Flächen sind in Planung, wir möchten uns kontinuierlich für eine lebenswerte Region engagieren“, sagt Projektkoordinatorin Stefanie Burchartz vom Bechtle IT-Systemhaus Dortmund.

Bechtle Wald im hohen Norden.

Zwischen den beiden Standorten Kiel und Hamburg des Bechtle IT-Systemhauses Hamburg, genauer in Hohenaspe, entsteht der Bechtle Wald. Dieser Wald wächst so dynamisch wie das nördlichste der deutschen Bechtle Systemhäuser. Alle Mitarbeitenden haben ihren eigenen Baum erhalten, per Urkunde mit GPS-Daten und Identifikationsnummer. Regionalität war für die Auswahl des Waldstandorts ausschlaggebend. „Wir können mal eben vorbeischauen und sehen, wie unsere Bäume wachsen, transparent und kontrollierbar“, sagt Ideengeberin Laura Klotz vom Bechtle IT-Systemhaus Hamburg. Der Dienstleister PLANT-MY-TREE® arbeitet mit regionalen Baumschulen und Förstereien zusammen und achtet auf die Auswahl der Pflanzgrundstücke und die passenden Baumarten. Bis zum Pflanzstart am 24. November 2021 waren insgesamt 535 Bäume bestellt, doch dabei wird es nicht bleiben: Jede neue Kollegin, jeder neue Kollege in Hamburg und Kiel erhält künftig einen eigenen Baum im Bechtle Wald als Begrüßungsgeschenk.

Schon gewusst?

Bäume binden beim Wachstum Kohlenstoff, den sie über das CO2 aus der Umgebung aufnehmen. Über die Photosynthese binden sie den Kohlenstoff und geben den Sauerstoff wieder frei. Wird der Baum gefällt und das Holz weiterverarbeitet, beispielsweise als Möbelstück, bleibt der Kohlenstoff gebunden. Freigesetzt wird er dagegen bei der Verbrennung oder wenn der Baum im Wald verrottet. Die Speichermenge pro Baum an Kohlenstoff ist von vielen Faktoren abhängig. Zum einen von der Holzmasse, aber auch vom  Alter der Bäume, denn sehr junge Bäume nehmen weniger CO2 auf. Auch  die geografische Lage macht einen Unterschied, denn tropische Wälder wachsen schneller als jene in Deutschland. Das macht die konkrete Berechnung schwierig.

Die Bayerische Landesanstalt für Wald- und Forstwirtschaft hat exemplarisch Berechnungstabellen erstellt, die Schätzwerte ermöglichen. So speichert eine 23 Meter hohe Buche in ihrem Leben etwa eine Tonne Kohlenstoff über die Photosynthese. Vorausgesetzt, sie hat einen Brusthöhendurchmesser von 30 Zentimetern. Um den CO2-Ausstoß eines Menschen pro Jahr auszugleichen, braucht es nach dieser Berechnung etwa neun große Buchen über deren Lebensdauer. Eine Buche wird in Deutschland im Durchschnitt 150 Jahre alt, doch meistens werden sie zur Nutzung früher gefällt.  

Ansprechpartner:in.

Dr. Nicole Diehlmann

Nachhaltigkeitskommunikation
nicole.diehlmann@bechtle.com

 

Zum Thema.

 

Newsletter. 

Erhalten Sie die besten Artikel aus dem Bechtle update alle sechs Wochen direkt in Ihr Postfach. Hier geht's zur Anmeldung:
 

NEWSLETTER

 

 

Beitrag weiterempfehlen

Diesen Beitrag haben wir veröffentlicht am 04.11.2021.