warenkorb-gefuelltbookcalendarchatcheckcheckchevron-thin-leftchevron-thin-rightexclamationhomelistemagnifying-glassmenuminihookpencilphoneshopping-cartshopping-cart_plustriangle-righttruckuserworld
PRESSEMELDUNGEN.
deutsch|DE

Pressemeldung vom 10.11.2011

  • Revenue up 16.5 per cent to 497.3 million euros
  • EBT grows by 36.1 per cent to 21.8 million euros
  • Executive Board expects record year

Bechtle AG auch im dritten Quartal mit kräftigem Umsatz- und Ergebnisplus.

Neckarsulm, 10. November 2011 – Der Geschäftsverlauf der Bechtle AG war auch im dritten Quartal von einem guten Investitionsklima in der IT-Branche geprägt. Auf Basis der anhaltend hohen Nachfrage setzte sich das Wachstum der Vorquartale fort. Die Umsätze stiegen von Juli bis September 2011 gegenüber dem Vergleichszeitraum um 16,5 Prozent auf 497,3 Mio. € (Vorjahr: 426,9 Mio. €). Der Konzern erzielte im dritten Quartal ein Vorsteuerergebnis (EBT) von 21,8 Mio. €, das sind 36,1 Prozent mehr als im Vorjahr (16,1 Mio. €). Die EBT-Marge konnte von 3,8 Prozent auf 4,4 Prozent signifikant verbessert werden. Das Ergebnis je Aktie stieg um 31,2 Prozent und liegt bei 0,76 €, nach 0,58 € im Vorjahr.

 

„Wir haben die starke Entwicklung des ersten Halbjahres auch im dritten Quartal fortgesetzt. Bechtle ist unverändert auf einem guten Kurs, 2011 erneut Rekordwerte bei Umsatz und Ertrag zu erzielen“, so Dr. Thomas Olemotz, Vorstandsvorsitzender der Bechtle AG.

 

Systemhäuser deutlich über Vorjahr.

Das Segment IT-Systemhaus & Managed Services erwirtschaftete im dritten Quartal einen Umsatz von 334,0 Mio. € (Vorjahr: 287,4 Mio. €). Das Wachstum lag damit bei 16,2 Prozent. Bechtle profitierte in diesem Segment von der anhaltend hohen Investitionsbereitschaft seiner Kunden und der starken Wettbewerbsposition im IT-Markt. Zudem wirkten sich die im ersten Halbjahr getätigten Akquisitionen positiv aus. Organisch lag der Umsatz bei 319,1 Mio. € und damit 11,0 Prozent über Vorjahr (287,4 Mio. €). Das Segmentergebnis (EBIT) stieg im dritten Quartal 2011 um 38,9 Prozent auf 13,6 Mio. € (Vorjahr: 9,8 Mio. €). Die EBIT-Marge beträgt 4,1 Prozent, nach 3,4 Prozent im Vorjahr. Diese erfreuliche Entwicklung wird von allen Regionen getragen. Die Ergebnisverbesserung ist neben der Umsatzsteigerung vor allem auf das deutlich gestiegene Bruttoergebnis zurückzuführen.

 

E-Commerce mit herausragender Profitabilität.

Das Segment IT-E-Commerce steigerte seine Erlöse im Berichtszeitraum um 17,1 Prozent von 139,5 Mio. € auf 163,4 Mio. €. Das Wachstum war in allen Ländern auf hohem Niveau, in Deutschland mit 18,8 Prozent jedoch etwas stärker als in den ausländischen Handelsgesellschaften mit 16,4 Prozent. Das Segment erzielte im Quartal ein EBIT von 8,5 Mio. €, ein Plus von 47,6 Prozent gegenüber Vorjahr (5,7 Mio. €). Die Marge lag bei beeindruckenden 5,2 Prozent, nach 4,1 Prozent im Vorjahresquartal. Hintergrund für diese Entwicklung ist die gestiegene Rohergebnismarge aufgrund eines optimierten Produktmix.

 

Solide Vermögens- und Finanzstruktur.

Die liquiden Mittel einschließlich der Geld- und Wertpapieranlagen sind unter anderem aufgrund der Auszahlungen für den Erwerb der bisher geleasten Firmengebäude sowie der Bautätigkeiten in Neckarsulm und der getätigten Akquisitionen um 23,9 Mio. € zurückgegangen, zeigen aber mit 105,9 Mio. € (31. Dezember 2010: 129,8 Mio. €) weiterhin ein komfortables Niveau. Das Eigenkapital stieg zum 30. September 2011 von 371,5 Mio. € auf einen Rekordwert von 399,5 Mio. €. Die Eigenkapitalquote liegt aufgrund der Bilanzverlängerung mit 56,1 Prozent nur leicht unter dem Wert vom 31. Dezember 2010 von 56,8 Prozent. Die annualisierte Eigenkapitalrendite legte von 11,6 Prozent im Vorjahr auf aktuell 16,3 Prozent zu. Der operative Cashflow beläuft sich im Neunmonatszeitraum auf 22,2 Mio. € nach 4,7 Mio. € im Vorjahr.

 

Neues Rekordjahr erwartet.

Der Vorstand geht davon aus, dass der Bechtle-Konzern trotz der allgemein erwarteten konjunkturellen Abkühlung seine positive wirtschaftliche Entwicklung auch im vierten Quartal fortsetzen wird. Allerdings dürften aufgrund der bereits sehr starken Geschäftszahlen des Vorjahres die Wachstumsraten des Schlussquartals nachlassen. Gleichwohl bekräftigt das Management seine zum Halbjahr veröffentlichten Ziele für 2011. „Wir blicken optimistisch auf das traditionell wichtige Jahresendgeschäft und sind zuversichtlich, den Konzernumsatz auf rund zwei Milliarden Euro zu steigern. Darüber hinaus werden auch das Ergebnis und die Marge deutlich über dem Vorjahr liegen“, erklärt Dr. Thomas Olemotz.

 

Bechtle Kennzahlen 3. Quartal und 9 Monate 2011.

 

Dokumente
zip Download