warenkorb-gefuelltbookcalendarchatcheckcheckchevron-thin-leftchevron-thin-rightexclamationhomelistemagnifying-glassmenuminihookpencilphoneshopping-cartshopping-cart_plustriangle-righttruckuserworld
PRESSEMELDUNGEN.
deutsch|DE

Pressemeldung vom 18.03.2014

  • Umsatz wächst 2013 um 8,4 % auf 2.273 Mio. €
  • EBIT liegt mit 91 Mio. € 13,4 % über Vorjahr
  • Eigenkapitalquote auf 55,1 % verbessert
  • Dividende steigt um 10 % auf 1,10 € je Aktie

Bechtle AG mit optimistischem Ausblick für 2014.

Neckarsulm, 18. März 2014 – Die Bechtle AG erzielte im Geschäftsjahr 2013 einen Umsatz von 2.273,5 Mio. €, das sind 8,4 % mehr als im Vorjahr (2.096,8 Mio. €). Das operative Ergebnis verbesserte sich um 13,4 % auf einen Rekordwert von 91,0 Mio. €. Das EBT liegt mit 89,3 Mio. € 13,0 % über Vorjahr. Die EBT-Marge stieg von 3,8 % auf 3,9 %. Das Ergebnis je Aktie beträgt 3,02 €, nach 2,68 € im Vorjahr. Das entspricht einer Steigerung von 12,5 %. Die Dividende soll auf 1,10 € erhöht werden (Vorjahr: 1,00 €). Für das Geschäftsjahr 2014 rechnet der Vorstand erneut mit Wachstum bei Umsatz und Ergebnis.

 

„Das Geschäftsjahr 2013 war für Bechtle überaus erfolgreich. Wir haben Rekordwerte erwirtschaftet und damit unsere gesteckten Ziele erreicht: Bei Umsatz und Ertrag sind wir stärker gewachsen als der Markt und konnten unsere Vorjahreswerte deutlich übertreffen. Gleichzeitig haben wir in die Aus- und Weiterbildung unserer Mitarbeiter investiert und damit den Grundstein für weiteres profitables Wachstum gelegt“, so Dr. Thomas Olemotz, Vorstandsvorsitzender der Bechtle AG.

 

Systemhaussegment wächst zweistellig.

Im Segment IT-Systemhaus & Managed Services erzielte der Konzern 2013 einen Umsatz von 1.535,3 Mio. € (Vorjahr: 1.394,5 Mio. €). Das entspricht einer Steigerung von 10,1 %. Das Segment hat dabei von der hohen Nachfrage im Inland, der guten Wettbewerbsposition und dem Beschäftigungszuwachs sowie den umfangreichen Qualifizierungsmaßnahmen profitiert. Die inländischen Systemhausgesellschaften konnten mit einem Umsatzwachstum von 11,0 % ihren Marktanteil deutlich ausbauen. Das EBIT wuchs im Systemhaussegment um 26,8 % auf 56,2 Mio. € (Vorjahr: 44,3 Mio. €). Die EBIT-Marge erhöht sich folglich von 3,2 % auf 3,7 %.

 

Handelsgeschäft im Ausland stark.

Der Umsatz im Segment IT-E-Commerce stieg 2013 um 5,1 % auf 738,2 Mio. € (Vorjahr: 702,4 Mio. €). Der Umsatzanstieg ist vor allem auf die gute Entwicklung in den Auslandsmärkten zurückzuführen. Hier kletterte der Umsatz auf 522,0 Mio. €, 6,9 % über dem Vorjahreswert (488,5 Mio. €). Das Betriebsergebnis lag im Berichtszeitraum mit 34,9 Mio. € um 3,0 % unter dem Vorjahreswert von 35,9 Mio. €. Die EBIT-Marge beläuft sich auf 4,7 % nach 5,1 % im Vorjahr und hält damit unverändert ein für die Branche außerordentlich gutes Niveau. Grund für den leichten Rückgang sind der hohe Preis- und Kostendruck sowie der Produktmix, der im Berichtsjahr zu Lasten der Marge ging.

 

Komfortable Liquiditätssituation.

Die Bilanz des Bechtle Konzerns zeigt eine solide Vermögens- und Finanzstruktur. Die liquiden Mittel einschließlich der Geld- und Wertpapieranlagen erhöhten sich um 6,8 % von 146,2 Mio. € auf 156,1 Mio. €. Die Nettoverschuldung von Bechtle weist einen Wert von minus 91,9 Mio. € auf. Bechtle ist damit de facto schuldenfrei. Das Eigenkapital stieg im Berichtsjahr um 9,1 % von 459,6 Mio. € auf 501,6 Mio. €. Die Eigenkapitalquote legte von 54,5 % auf 55,1 % zu. Die Eigenkapitalrendite verbesserte sich von 13,7 % im Vorjahr auf jetzt 14,2 %. Auch der Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit sowie der Free Cashflow haben im Berichtsjahr stark zugelegt.

 

Moderater Mitarbeiterzuwachs.

Konzernweit beschäftigte Bechtle zum 31. Dezember 2013 insgesamt 6.219 Mitarbeiter. Gegenüber dem Vorjahr (5.970 Mitarbeiter) erhöhte sich die Zahl der Beschäftigten um 249 Personen (plus 4,2 %). Der Anstieg ist sowohl auf Akquisitionen als auch auf Neueinstellungen zurückzuführen und verteilt sich prozentual weitgehend gleichmäßig auf die Segmente und Regionen. In Deutschland arbeiteten zum Jahresende 4.743 Mitarbeiter für Bechtle. Das sind insgesamt 193 Menschen mehr als im Vorjahr (4.550 Mitarbeiter). Die Zahl der im Ausland tätigen Mitarbeiter stieg von 1.420 auf 1.476. Bechtle investiert weiter kräftig in die Ausbildung. Insgesamt bildete der Konzern zum Jahresende 473 junge Menschen aus. Das entspricht einer Steigerung gegenüber 2012 um 10,5 %. Die Ausbildungsquote in Deutschland liegt bei sehr guten 9,2 %.

 

Optimistischer Ausblick für 2014.

Der Vorstand geht angesichts der soliden wirtschaftlichen Lage sowie der Stärke des Konzerns aktuell davon aus, dass die Geschäftsentwicklung der Bechtle AG im laufenden Jahr positiv und im Branchenkontext erneut überdurchschnittlich sein wird. Umsatz und Ergebnisse der Bechtle AG in den ersten Wochen 2014 bestätigen den optimistischen Ausblick. „Bechtle wird auch im laufenden Jahr alles daran setzen, den Erfolgskurs fortzusetzen. Es ist unser Ansporn, 2014 bei Umsatz und Ergebnis weiter zu wachsen und Marktanteile zu gewinnen. Dabei wollen wir wie auch in der Vergangenheit sowohl organisch als auch durch Akquisitionen vorankommen“, erklärt Dr. Thomas Olemotz.

 

zip Download