warenkorb-gefuelltbookcalendarchatcheckcheckchevron-thin-leftchevron-thin-rightexclamationhomelistemagnifying-glassmenuminihookpencilphoneshopping-cartshopping-cart_plustriangle-righttruckuserworld
PRESSEMELDUNGEN.
deutsch|DE

Pressemeldung vom 13.03.2015

  • Umsatz steigt 2014 um 13,5 % auf 2.580 Mio. €
  • EBIT liegt mit 108,5 Mio. € 19,2 % über Vorjahr
  • Dividendenvorschlag steigt auf 1,20 €

Bechtle AG präsentiert für 2014 Rekordwerte.

Neckarsulm, 13. März 2015 – Die Bechtle AG erzielte im Geschäftsjahr 2014 einen Umsatz von 2.580,4 Mio. €, das sind 13,5 % mehr als im Vorjahr (2.273,5 Mio. €). Das operative Ergebnis (EBIT) verbesserte sich um 19,2 % und übersprang mit 108,5 Mio. € erstmals deutlich die Marke von 100 Mio. €. Das EBT liegt mit 107,4 Mio. € 20,2 % über Vorjahr. Die EBT-Marge stieg von 3,9 % auf 4,2 %. Das Ergebnis je Aktie beträgt 3,63 €, nach 3,02 € im Vorjahr. Die Dividende soll auf 1,20 € erhöht werden (Vorjahr: 1,10 €).

 

„Hinter uns liegt ein herausragendes Geschäftsjahr. Wir verzeichneten über die gesamte Periode eine bemerkenswert dynamische Entwicklung mit zweistelligen Wachstumsraten, auch im Schlussquartal. Erneut konnten wir Marktanteile gewinnen. Sehr erfreulich ist, dass wir auf breiter Basis in beiden Segmenten zulegen konnten. Das ist eine herausragende Teamleistung aller Bechtle Mitarbeiter, auf die wir stolz sind“, erläutert Dr. Thomas Olemotz, Vorstandsvorsitzender der Bechtle AG.

 

EBIT-Marge im Systemhausgeschäft auf Rekordniveau.

Im Segment IT-Systemhaus & Managed Services erzielte der Konzern einen Umsatz von 1.727,1 Mio. €, das sind 12,5 % mehr als 2013 (1.535,3 Mio. €). In allen Tätigkeitsfeldern – von Managed Services bis zum klassischen Projektgeschäft – konnte das Segment zulegen. Im Inland war das Wachstum mit 13,2 % besonders stark. Bechtle hatte in den Vorjahren gezielt in Mitarbeiter und das Portfolio investiert, sodass die hohe und sehr breit getragene Nachfrage der Kunden im Berichtsjahr optimal genutzt werden konnte. Das EBIT wuchs 2014 im Systemhausgeschäft um 22,6 % auf 68,9 Mio. € (Vorjahr: 56,2 Mio. €). Ursächlich hierfür ist auch der nur unterdurchschnittliche Anstieg der Personalkosten. Die EBIT-Marge erhöhte sich folglich und erreichte erstmals die Marke von 4,0 % (Vorjahr: 3,7 %).

 

IT-E-Commerce investiert in die Zukunft.

Das Segment IT-E-Commerce war 2014 Wachstumstreiber. Der Umsatz stieg um 15,6 % auf 853,4 Mio. € (Vorjahr: 738,2 Mio. €). Im Ausland legte Bechtle um herausragende 17,2 % auf 611,7 Mio. € zu (Vorjahr: 522,0 Mio. €). Das Wachstum verteilt sich auf alle Landesgesellschaften und alle Marken. Die inländischen Handelsgesellschaften wuchsen ebenfalls zweistellig um 11,8 % auf 241,7 Mio. € (Vorjahr: 216,2 Mio. €). Das EBIT stieg um 13,6 % auf 39,6 Mio. € (Vorjahr: 34,9 Mio. €). Die EBIT-Marge ging aufgrund wachstumsbedingter Neueinstellungen vor allem im Schlussquartal leicht zurück, hält sich aber mit 4,6 % (Vorjahr: 4,7 %) nach wie vor auf einem hervorragenden Niveau.

 

Gesunde Bilanz als Basis weiteren Wachstums.

Die Bilanzkennzahlen der Bechtle AG zeigen eine gesunde und starke Vermögens- und Finanzstruktur. Das ist die Basis, um schnell und flexibel das weitere Wachstum – ob organisch oder akquisitorisch – finanzieren zu können. Die liquiden Mittel einschließlich der Geld- und Wertpapieranlagen liegen mit 156,0 Mio. € in etwa auf Vorjahresniveau. Die Eigenkapitalquote weist einen komfortablen Wert von 54,5 % auf. Die Nettoverschuldung der Bechtle AG beträgt minus 95,8 Mio. €, das heißt, Bechtle ist schuldenfrei. Die Eigenkapitalrendite erreichte mit 15,6 % einen sehr guten Wert. Auch der Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit sowie der Free Cashflow sind deutlich positiv und belegen, dass es Bechtle erfolgreich gelingt, die für das Wachstum nötigen Mittel selbst zu erwirtschaften.

 

Mitarbeiterstamm ausgebaut.

Bechtle beschäftigte zum 31. Dezember 2014 6.572 Mitarbeiter. Gegenüber dem Vorjahr mit 6.219 Mitarbeitern erhöhte sich die Gesamtzahl der Beschäftigten um 353 Personen, das sind 5,7 %. Der Anstieg der Mitarbeiterzahl ist auf zwei kleinere Akquisitionen, zum Großteil aber auf Neueinstellungen zurückzuführen. Im Segment IT-E-Commerce war der Anstieg mit 11,2 % stärker als im Bereich Systemhaus & Managed Services mit 4,3 %. Bechtle investiert weiter konsequent in die Ausbildung. Insgesamt bildete der Konzern zum Jahresende 455 junge Menschen aus. Die Ausbildungsquote in Deutschland liegt bei guten 8,2 %.

 

Nachlassende Dynamik für 2015 erwartet.

Der Vorstand geht angesichts der optimistischen Prognosen für die wirtschaftliche Lage in Deutschland und der EU von einer insgesamt erfreulichen Entwicklung im Jahr 2015 aus. Allerdings werden die Impulse vom IT-Markt schwächer sein als im Berichtsjahr. Vor allem die Lage im Hardwaremarkt ist herausfordernd. Gleichwohl plant das Unternehmen mit einer unverändert positiven und im Branchenkontext überdurchschnittlichen Geschäftsentwicklung. „Bechtle ist in den beiden zurückliegenden Jahren wirklich beeindruckend gewachsen. Wir rechnen für 2015 allerdings mit einer schwächeren Wachstumsdynamik als im Berichtsjahr. Ungeachtet dessen ist es unser Ziel, auch im laufenden Jahr bei Umsatz und Ergebnis weiter zuzulegen und Marktanteile zu gewinnen“, erklärt Dr. Thomas Olemotz.

 

zip Download