warenkorb-gefuelltbookcalendarchatcheckcheckchevron-thin-leftchevron-thin-rightexclamationhomelistemagnifying-glassmenuminihookpencilphoneshopping-cartshopping-cart_plustriangle-righttruckuserworld
PRESSEMELDUNGEN.
deutsch|DE

Pressemeldung vom 16.03.2015

  • Datacentrix erweitert die Global IT Alliance von Bechtle
  • Nach PC Connection (USA), Atea (Skandinavien und Baltikum), Lexel (Neuseeland und Australien) und JBS (Japan) gehört nun Datacentrix in Südafrika zum Netzwerk
  • Weitere Partnerschaften geplant

Bechtle gewinnt Allianzpartner in Südafrika.

Neckarsulm, 16. März 2015 – Die Bechtle AG erweitert die vor gut einem Jahr initiierte globale IT-Allianz um einen fünften Partner und erschließt sich den Marktzugang in Südafrika. Die Datacentrix Holdings Limited mit Hauptsitz in Midrand verfügt über ein flächendeckendes Servicenetz und weitere Standorte in Kapstadt, Durban, Port Elizabeth und East London. Das börsennotierte Unternehmen beschäftigt rund 1.100 Mitarbeiter und erzielte 2014 einen Umsatz von über 173 Millionen Euro (rund 2,3 Milliarden südafrikanische Rand). Datacentrix ist seit 17 Jahren als IT-Dienstleister tätig und bietet IT-Infrastruktur, IT-Lösungen und Managed Services für Unternehmen und öffentliche Auftraggeber. Strategische Technologiepartner sind unter anderem HP, Cisco, IBM, Lenovo, OpenText, Riverbed und Symantec.

 

Datacentrix gehört zu den großen, seit Jahren im Markt etablierten IT-Dienstleistern in Südafrika. Das Unternehmen hat sich in den vergangenen fünf Jahren vom reinen IT-Infrastrukturanbieter zu einem Lösungsspezialisten und Systemintegrator entwickelt. Im vergangenen Geschäftsjahr hatten Managed Services einen Anteil von 49 Prozent am Unternehmensgewinn. Datacentrix verfügt über ein flächendeckendes Netz an Servicestützpunkten sowie über ein zentrales Logistikzentrum und fünf Vertriebsstandorte. Seit 1998 ist Datacentrix an der Börse in Johannesburg gelistet.

 

Kontinuierlicher Ausbau in fünf Kontinenten.

Seit Anfang 2014 vergrößert Bechtle sukzessive das internationale Netzwerk aus Partnerunternehmen in Ländern, in denen das IT-Dienstleistungs- und Handelsunternehmen über keine eigenen Gesellschaften verfügt. Den Auftakt machte im ersten Quartal 2014 PC Connection (USA). Im zweiten Quartal folgte Atea (Skandinavien und Baltikum), Ende 2014 Lexel (Neuseeland und Australien) und im Januar 2015 JBS (Japan). Anlass für den weiteren Ausbau der „Global IT Alliance“ (GITA) ist die wachsende Nachfrage weltweit aufgestellter Unternehmen nach umfassender internationaler Betreuung unter einheitlichen Qualitätsstandards.

 

Hohe Servicequalität über Ländergrenzen hinweg.

„Wir können inzwischen eine hohe Eigendynamik beim Ausbau der Global IT Alliance feststellen. Unverändert halten wir jedoch bei der Auswahl der Partner an den hohen Qualitätsstandards und Servicelevels fest. Wir sind stolz, dass es uns bisher gelungen ist, exzellente Partner in fünf Kontinenten unter dem Dach der Global IT Alliance zu versammeln. Wir erwarten, dass in den nächsten Monaten noch ein bis zwei weitere Partner das Netzwerk ergänzen“, sagt Jürgen Schäfer, Vorstand IT-E-Commerce, Bechtle AG.

 

Partnernetzwerk wächst seit einem Jahr.

Ziel der Global IT Alliance ist vor allem, international agierenden Unternehmen die Auswahl ihrer IT-Lieferanten in den jeweiligen Landesmärkten nach identischen Standards zu erleichtern. „Mit allen potenziellen Partnern führen wir vor der Vertragsunter-zeichnung intensive Gespräche und arbeiten in Pilotprojekten zusammen. Das ist wichtig, um einen praxisnahen Eindruck von der Servicequalität bis hin zu den Prozessen zu gewinnen“, erklärt James Napp, Geschäftsführer Bechtle direct in Großbritannien und verantwortlich für die GITA. Das im letzten Jahr entstandene Netzwerk erweitert die internationale Aufstellung von Bechtle und ergänzt die Strategie des Aufbaus eigener Standorte. Derzeit ist Bechtle in der DACH-Region mit 65 IT-Systemhäusern und in 14 europäischen Ländern mit IT-E-Commerce-Gesellschaften vertreten. Auch in Zukunft ist der Aufbau eigener Landesgesellschaften wie auch der weitere Ausbau der internationalen Allianz vorgesehen.

zip Download