warenkorb-gefuelltbookcalendarchatcheckcheckchevron-thin-leftchevron-thin-rightexclamationhomelistemagnifying-glassmenuminihookpencilphoneshopping-cartshopping-cart_plustriangle-righttruckuserworld
PRESSEMELDUNGEN.
deutsch|DE

Pressemeldung vom 26.06.2017

  • Lieferung von Client-Hardware im Rahmen der europaweiten Ausschreibung „Hardware 2017“
  • Gesamtvolumen von rund 68 Millionen Euro
  • Laufzeit von 2018 bis Ende 2021

Bechtle gewinnt zum dritten Mal Ausschreibung von Dataport.

Neckarsulm/Hamburg, 26. Juni 2017 – Dataport AöR hat der Bechtle AG den Zuschlag für die „Lieferung der Hardware zur IT-Arbeitsplatzausstattung und Dienstleistungen“ ab 01.01.2018 erteilt. Über den Vertrag beschafft Dataport in den folgenden vier Jahren standardisierte Hardware und begleitende Dienstleistungen für die eigene Organisation, die Bundesländer Bremen, Hamburg, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein sowie den kommunalen IT-Verbund Schleswig-Holstein. Zur Hardware zählen rund 100.000 PCs, Workstations, Laptops und Tablets sowie über 110.000 Monitore. Das Gesamtvolumen beträgt rund 68 Millionen Euro.

 

Bechtle realisiert den Vertrag mit den langjährigen Herstellerpartnern HP und Acer für die Lieferung der Hardware und einer eigenen Serviceorganisation aus Hamburg. Neben einem optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis bei Hardware und Dienstleistungen sowie Energieeffizienz- und Umweltschutzzielen lag ein wesentlicher Schwerpunkt der europaweiten Ausschreibung auf der sozial verantwortlichen Herstellung. Dabei war Dataport wichtig, dass bei der Produktion der zu liefernden Waren grundlegende Arbeits- und Sozialstandards eingehalten werden.

 

Bereits 2015 erhielt Dataport im bundesweiten Wettbewerb „Innovation schafft Vorsprung“ den ersten Preis in der Kategorie Beschaffung eines innovativen Produkts. Ausgezeichnet wurde dabei das Konzept zur Entwicklung von sozialen Kriterien im Rahmen der Hardwarebeschaffung. „Durch unsere Marktgröße ist es uns erneut gelungen, für unsere Trägerländer ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis beim Einkauf und den Services für Hardware zu erzielen“, erklärt Dr. Johann Bizer, Vorstandsvorsitzender von Dataport. „Darüber hinaus ist mit Bechtle als starker Partner gewährleistet, dass die IT der Verwaltung stets von aktuellen Trends und Innovationen profitieren kann.“

 

Dataport ist ein Full-Service-Provider für Informationstechnik der Verwaltung. Träger sind die Länder Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein sowie der kommunale IT-Verbund Schleswig-Holstein. Der IT-Dienstleister betreibt rund 90.000 IT-Arbeitsplätze, viele davon als gemanagte Standardarbeitsplätze. Dataport beschäftigt 2.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist der einzige IT-Dienstleister der deutschen Verwaltung, der gemeinsam von Bundesländern und Kommunen getragen wird.

 

Christian Schwickart, Geschäftsführer des Bechtle IT-Systemhauses Hamburg: „Wir freuen uns, die sehr erfolgreiche Zusammenarbeit mit Dataport und seinen Kunden fortzusetzen. Der länderübergreifende Auftrag wird zentral von Hamburg aus erbracht und durch Servicestandorte in den jeweiligen Bundesländern realisiert, um Synergieeffekte über Landesgrenzen hinweg zu teilen.“ Bechtle verfügt über einen wachstumsstarken Geschäftsbereich Öffentliche Auftraggeber. Zu den Kunden zählen die Bundeswehr, zahlreiche Bundesministerien, Landesverwaltungen und Universitäten sowie die Europäische Kommission und die NATO. Bereits 2009 und 2013 erhielt Bechtle den Zuschlag zu Ausschreibungen von Dataport.

Dr. Johann Bizer
jpg Download
Christian Schwickart
JPG Download
Pressemeldung
docx Download