warenkorb-gefuelltbookcalendarchatcheckcheckchevron-thin-leftchevron-thin-rightexclamationhomelistemagnifying-glassmenuminihookpencilphoneshopping-cartshopping-cart_plustriangle-righttruckuserworld
PRESSEMELDUNGEN.
deutsch|DE

Pressemeldung vom 19.03.2010

  • Geringer Umsatzrückgang auf 1,38 Mrd. € (-3,6%): inländisches Dienstleistungsgeschäft sowie öffentliche Auftraggeber wirken stabilisierend.
  • Solide finanzielle Basis: 64,3% Eigenkapitalquote und Liquiditätsreserve von 95,0 Mio. € markieren Rekordwerte.
  • Attraktive Rendite: Dividendenvorschlag 0,60 €.
  • Ausblick: positive Auftragsentwicklung der ersten Wochen stimmt optimistisch für 2010.

Bechtle hat sich 2009 gut behauptet.

Neckarsulm, 19. März 2010 — Die Bechtle AG hat sich in einem schwierigen Umfeld 2009 gut behauptet. In der größten Krise der Nachkriegszeit erwirtschaftete das IT-Dienstleistungs- und Handelsunternehmen einen Gesamtumsatz von 1.379,3 Mio. € (Vorjahr: 1.431,5 Mio. €). Das Vorsteuerergebnis übertraf 2009 die allgemeinen Markterwartungen und erreichte einen Wert von 43,7 Mio. € (Vorjahr: 61,5 Mio. €). Die EBT-Marge von 3,2% liegt weiterhin auf einem für die Branche herausragenden Niveau (Vorjahr: 4,3%). Das Ergebnis je Aktie beläuft sich auf 1,64 € nach 2,14 € im Vorjahr. Aufgrund der ausgezeichneten Liquiditätslage des Konzerns schlagen Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung im Juni 2010 eine Dividende von 0,60 € je Aktie vor.

 

Das Geschäftsjahr ist dank eines starken Schlussquartals besser als erwartet ausgefallen. Der Bechtle-Konzern hat sich mit einem Umsatzminus von nur 3,6% im Vergleich zur allgemeinen Marktentwicklung in der Branche wacker geschlagen. Auch beim Ergebnis konnten wir den Abstand zum Vorjahr von Quartal zu Quartal verringern", sagt Dr. Thomas Olemotz, Vorstandssprecher der Bechtle AG.

 

Segment IT-Systemhaus & Managed Services verzeichnet im Inland positiven Geschäftsverlauf.

Im Segment IT-Systemhaus & Managed Services erwirtschaftete Bechtle 2009 einen Umsatz von 920,0 Mio. € und lag damit lediglich 0,8% unter dem Vorjahr (927,5 Mio. €). Stabilisierend wirkten sich vor allem das Geschäft der inländischen Systemhäuser sowie die Entwicklung im Bereich Öffentliche Auftraggeber aus. Der Umsatz im Segment IT-Systemhaus & Managed Services in Deutschland nahm sogar leicht von 778,7 Mio. € auf 779,3 Mio. € zu. Das Geschäft mit Kunden der öffentlichen Hand stieg deutlich um 32,8% auf 290,6 Mio. € (Vorjahr: 218,8 Mio. €). Das entspricht einem Anteil am Gesamtumsatz von 21,1% (Vorjahr: 15,3%).

 

Das EBIT im Segment IT-Systemhaus & Managed Services nahm 2009 um 33,0% auf 25,8 Mio. € (Vorjahr: 38,4 Mio. €) ab. Die EBIT-Marge verringerte sich von 4,1% auf 2,8%. Die Ursache hierfür ist hauptsächlich in der im Verhältnis zu den Kosten unterproportionalen Umsatzentwicklung im Zusammenhang mit dem Anstieg der Personalkosten zu sehen.

 

Weichenstellung für weiteres internationales Wachstum im Segment IT-E-Commerce.

Im Segment IT-E-Commerce fiel der Umsatz 2009 mit 459,4 Mio. € um 8,8% geringer aus als im vorangegangen Geschäftsjahr (503,9 Mio. €). Der Preisdruck war vor allem bei Hardwareprodukten mit einem durchschnittlichen Preisverfall von rund 12% auch im Berichtsjahr unverändert zu spüren. Trotz eines zum Teil erheblichen Anstiegs der abgesetzten Stückzahlen in einzelnen Produktgruppen ließ sich dieser Preisverfall nicht vollständig kompensieren. Im Geschäftsjahr 2009 lagen die Umsätze der ausländischen Gesellschaften bei 317,1 Mio. € (Vorjahr: 343,8 Mio. €). Die inländischen Handelsgesellschaften steuerten 142,3 Mio. € (Vorjahr: 160,2 Mio. €) bei.

Das EBIT ging im Segment IT-E-Commerce im Berichtsjahr von 21,8 Mio. € auf 16,9 Mio. € zurück. Eine notwendige Reduzierung der Mitarbeiterzahl führte zwar zu Kostensenkungen, der Umsatzrückgang konnte dadurch aber nur zum Teil kompensiert werden. Darüber hinaus standen auch 2009 unverändert Investitionen in die beiden neuen Landesmärkte Irland und Portugal an, wie auch die Markteintritte von Bechtle direkt in Polen sowie von Comsoft direct in Belgien vorbereitet wurden. Die EBIT-Marge im Handelssegment sank infolge von 4,3% auf 3,7%.

 

Solide Bilanzstruktur und signifikant verbesserter Free Cashflow.

Die Eigenkapitalquote verbesserte sich trotz Bilanzverlängerung zum 31. Dezember 2009 von 62,8% auf 64,3%. Die liquiden Mittel einschließlich der Geld- und Wertpapieranlagen erhöhten sich zum Bilanzstichtag von 77,6 Mio. € auf 95,0 Mio. €. Zusammen mit freien Kreditlinien in Höhe von 34,7 Mio. € verfügt die Bechtle AG zum 31. Dezember 2009 über eine komfortable Liquiditätsreserve von 129,7 Mio. € (Vorjahr: 117,5 Mio. €).

Der Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit lag trotz des geringeren Ergebnisses mit 46,7 Mio. € (Vorjahr: 49,9 Mio. €) unverändert auf einem hohen Niveau. Der Free Cashflow erhöhte sich um 19,5% auf 33,8 Mio. € (Vorjahr: 28,3 Mio. €).

 

Attraktive Dividende.

Der Dividendenvorschlag der Verwaltung für das Geschäftsjahr 2009 liegt mit 0,60 € je Aktie ungeachtet des Ergebnisrückgangs auf Vorjahresniveau. Die Ausschüttungsquote beträgt damit rund 40% und bringt die Zuverlässigkeit der Ausschüttungspolitik bei Bechtle sowie die exzellente Liquiditätslage zum Ausdruck.

 

Mitarbeiterzahl leicht gesunken.

Zum 31. Dezember 2009 waren im Bechtle-Konzern 4.354 Mitarbeiter beschäftigt. Zum Jahresende 2008 waren es 4.405 Mitarbeiter. Der überwiegend auf das Segment IT-E-Commerce entfallende Rückgang ist ursächlich auf die mangelnde Auslastung in diesem Bereich zurückzuführen. Der Personalaufwand nahm im Berichtsjahr um 2,7 Mio. € auf 220,4 Mio. € zu. Die Personalaufwandsquote erhöhte sich entsprechend von 15,2% auf 16,0%.

 

Optimistischer Ausblick für 2010.

Der Vorstand geht angesichts der verbesserten wirtschaftlichen Lage und Stärke der Bechtle AG aktuell davon aus, dass beide Geschäftssegmente in diesem Jahr wachsen werden und die Entwicklung des Unternehmens im Branchenkontext erneut überdurchschnittlich sein wird. Im Segment IT-E-Commerce soll auch die Expansion in Europa zu diesem Wachstum beitragen. So wird der Konzern in der ersten Jahreshälfte mit einer neuen Handelsgesellschaft die Geschäftsaktivitäten in Polen aufnehmen und plant für die zweite Jahreshälfte den Markteintritt in Tschechien. Durch die Konzentration auf wachstumsstarke Geschäftsfelder im Segment IT-Systemhaus & Managed Services sowie eine Ausweitung der Aktivitäten im Geschäftsbereich Öffentliche Auftraggeber wird dieses Ziel ebenfalls unterstützt. Zumal sich die Nachfrage in diesem Kundensegment aufgrund der Mittel aus dem Konjunkturpaket 2 auch im laufenden Jahr stabil entwickeln sollte. Akquisitionen werden darüber hinaus integraler Bestandteil der Wachstumsstrategie bleiben. „Wir sind mit der Entwicklung der Auftragseingänge seit Jahresbeginn zufrieden und sehen gute Chancen für eine spürbare Nachfragebelebung im zweiten Halbjahr. Darüber hinaus gewährleistet die komfortable Finanzausstattung der Bechtle AG ausreichend Handlungsspielraum, um auch zukünftig organisch wie akquisitorisch zu wachsen", erklärt Dr. Thomas Olemotz.

 

  2009 2008 Veränderung
Umsatz Tsd. € 1.379.307 1.431.462 -3,6%
- Inland Tsd. € 921.578 938.868 -1,8%
- Ausland Tsd. € 457.729 492.594 -7,1%
- IT-Systemhaus & Managed Services Tsd. € 919.956 927.530 -0,8%
- IT-E-Commerce Tsd. € 459.351 503.932 -8,8%
EBIT Tsd. € 42.712 60.229 -29,1%
- IT-Systemhaus & Managed Services Tsd. € 25.768 38.444 -33,0%
- IT-E-Commerce Tsd. € 16.944 21.785 -22,2%
EBT Tsd. € 43.662 61.533 -29,0%
- EBT-Marge % 3,2 4,3  
Ergebnis nach Steuern Tsd. € 34.258 45.428 -24,6%
Ergebnis je Aktie 1,64 2,14 -23,4%
Operativer Cashflow Tsd. € 46.665 49.941 -6,6%
Free Cashflow Tsd. € 33.772 28.252 +19,5%
Liquide Mittel* Tsd. € 94.977 77.300 +22,4%
Eigenkapitalquote % 64,3 62,8  
Mitarbeiterzahl zum 31.12.   4.354 4.405 -1,2%

 

* inkl. Geld- und Wertpapieranlagen