warenkorb-gefuelltbookcalendarchatcheckcheckchevron-thin-leftchevron-thin-rightexclamationhomelistemagnifying-glassmenuminihookpencilphoneshopping-cartshopping-cart_plustriangle-righttruckuserworld
PRESSEMELDUNGEN.
deutsch|DE

Pressemeldung vom 13.05.2016

  • Umsatz steigt um 13,2 %
  • EBT legt um fast 20 % zu
  • Mitarbeiterzahl wächst auf 7.269

Bechtle mit sehr gutem Jahresstart.

Neckarsulm, 13. Mai 2016 – Die Bechtle AG ist sehr gut ins Geschäftsjahr 2016 gestartet. Der Umsatz stieg von Januar bis März um 13,2 % auf 704,9 Mio. €. Wachstumstreiber waren dabei unter anderem IT-Lösungen in den Bereichen Mobility, moderne Datacenter-Architekturen und IT-Security. Das EBT lag im ersten Quartal mit 26,9 Mio. € annähernd 20 % über Vorjahr. Die EBT-Marge stieg auf 3,8 % und erreichte damit ein für den Jahresstart hohes Niveau. Die Mitarbeiterzahl kletterte zum 31. März 2016 auf 7.269 Menschen, das sind 598 Beschäftigte bzw. 9,0 % mehr als im Vorjahr.

 

„Die Bechtle AG ist mit einem sehr guten ersten Quartal ins Jahr gestartet. Unsere Kompetenzen rund um zukunftsfähige IT-Architekturen geben dem Geschäft spürbare Impulse. Unsere Kunden wünschen sich einen starken Partner, der sie in allen Technologiefeldern moderner IT-Lösungen verlässlich begleitet – das schätzen sie gerade an Bechtle“, so Dr. Thomas Olemotz, Vorstandsvorsitzender der Bechtle AG.

 

Lösungsangebote stärken das inländische Systemhausgeschäft.

Das Segment IT-Systemhaus & Managed Services erhöhte den Umsatz um 16,8 % auf 470,4 Mio. €. Wachstumsmotor waren die inländischen Systemhäuser, deren Umsatz mit einem Plus von 19,5 % auf 423,6 Mio. € kletterte. Mit einem umfassenden IT-Lösungs- und Managed Services-Portfolio deckt Bechtle hier die Bedürfnisse der Kunden sehr gut ab. Das Betriebsergebnis im Segment stieg im Berichtsquartal auf 18,3 Mio. € (Vorjahr: 16,5 Mio. €). Die EBIT-Marge profitierte im Vorjahresquartal von Sondereffekten, konnte aber mit 3,9 % das Niveau weitgehend halten (Vorjahr: 4,1 %).

 

Effiziente Prozesse im Handelsgeschäft.

Im Segment IT-E-Commerce legte der Umsatz im Berichtszeitraum um 6,7 % auf 234,5 Mio. € zu. Die Dynamik verteilt sich zu annähernd gleichen Teilen auf das In- und Ausland. Besonders stark war das Wachstum bei Servern und mobilen Geräten wie Notebooks und Tablets. Das EBIT kletterte auf 8,6 Mio. €, ein Plus von 44,8 %. Hier haben sich eine höhere Produktivität der Mitarbeiter und die weitere Optimierung der Prozesse ausgewirkt. Die Marge stieg von 2,7 % auf 3,7 %.

 

Weiterer Ausbau der internationalen Allianz.

Bechtle hat im Berichtsquartal die 2014 ins Leben gerufene Global IT Alliance (GITA) nach Lateinamerika ausgebaut. Mit neuen Partnern in Brasilien und Mexiko zählen nun zehn IT-Unternehmen zur GITA, die insgesamt 44 Ländermärkte abdecken. Bechtle kann damit seinen Kunden eine weltweite Lieferfähigkeit zu vergleichbaren Qualitätsstandards bieten. Außerdem bietet GITA die Chance, über die Allianzpartner verstärkt internationale Unternehmen als Kunden zu gewinnen.

 

Mehr Mitarbeiter für künftiges Wachstum.

Zum Stichtag 31. März 2016 beschäftigte Bechtle insgesamt 7.269 Mitarbeiter. Das entspricht im Vergleich zum Vorjahresstichtag einem Anstieg um 598 Personen bzw. 9,0 %. Rund zwei Drittel der neuen Mitarbeiter sind Neueinstellungen, ein Drittel kam durch Akquisitionen zu Bechtle. Der Großteil des Mitarbeiteraufbaus fand im Segment IT-Systemhaus & Managed Services statt. Insgesamt 436 junge Menschen waren zum 31. März 2016 bei Bechtle in Ausbildung. Das sind 25 Personen oder 6,1 % mehr als zum Vorjahreszeitpunkt.

 

Jahresprognose bestätigt.

Nach dem sehr guten Start ins Geschäftsjahr 2016 bekräftigt der Vorstand die im März 2016 veröffentlichte Prognose für das Gesamtjahr. Demnach sollen auch 2016 Umsatz und Ergebnis der Bechtle Gruppe deutlich steigen. Die EBT-Marge erwartet Bechtle auf Vorjahresniveau. „Das erste Quartal ist eine hervorragende Grundlage, um unsere Ziele für das Gesamtjahr zu erreichen. Wir gehen allerdings davon aus, dass sich die Ergebnisdynamik im Jahresverlauf der Umsatzentwicklung annähern wird“, erklärt Dr. Thomas Olemotz.

 

Bechtle Kennzahlen – 1. Quartal 2016.

 

zip Download