warenkorb-gefuelltbookcalendarchatcheckcheckchevron-thin-leftchevron-thin-rightexclamationhomelistemagnifying-glassmenuminihookpencilphoneshopping-cartshopping-cart_plustriangle-righttruckuserworld
PRESSEMELDUNGEN.
deutsch|DE

Pressemeldung vom 14.05.2013

  • Umsatz steigt um 5,4% auf 514 Mio. €
  • Inländische Systemhäuser wachsen überproportional
  • E-Commerce im Ausland wieder stärker
  • EBIT mit 14,5 Mio. € unter Vorjahr

Bechtle mit Umsatzplus im ersten Quartal.

Neckarsulm, 14. Mai 2013 – Im ersten Quartal 2013 erzielte die Bechtle AG einen Umsatz von 514,0 Mio. €, ein Plus von 5,4%. Neben den inländischen Systemhäusern haben auch die europäischen E-Commerce-Gesellschaften überproportional zum Umsatzwachstum beigetragen. Das Betriebsergebnis (EBIT) blieb mit 14,5 Mio. € um 16,0% hinter dem Vorjahr zurück. Es ist maßgeblich beeinflusst vom starken Personalaufbau im Geschäftsjahr 2012. Der Konzern beschäftigte zum 31. März 2013 insgesamt 5.959 Mitarbeiter und damit 375 Beschäftigte mehr als im Vorjahresquartal.

 

„Nach einem überragenden vierten Quartal 2012 sind wir mit der Umsatzentwicklung im saisonal eher verhaltenen ersten Quartal zufrieden. Unser Ziel, stärker als der Markt zu wachsen, haben wir erreicht. Mit der Ergebnislage sind wir indes nicht zufrieden. Ich gehe allerdings davon aus, dass sie sich im weiteren Jahresverlauf verbessern wird“, erklärt Dr. Thomas Olemotz, Vorstandsvorsitzender der Bechtle AG.

 

Deutsche Systemhäuser legen beim Umsatz deutlich zu.

Das Segment IT-Systemhaus & Managed Services erzielte im ersten Quartal einen Umsatz von 341,4 Mio. € (Vorjahr: 321,6 Mio. €). Das Wachstum lag damit bei 6,2%. Die inländischen Systemhäuser legten um 7,2% auf 295,7 Mio. € zu (Vorjahr: 275,7 Mio. €). Der Umsatz der ausländischen Systemhäuser lag mit 45,7 Mio. € annähernd auf Vorjahresniveau (45,9 Mio. €). Das Betriebsergebnis ging im ersten Quartal 2013 um 30,9% auf 7,4 Mio. € zurück (Vorjahr: 10,7 Mio. €). Die EBIT-Marge beträgt damit 2,2%, nach 3,3% im Vorjahr. Diese Entwicklung ist vor allem auf den kräftigen Mitarbeiteraufbau im Vorjahr zurückzuführen.

 

IT-E-Commerce im Ausland erfreulich stark.

Das Segment IT-E-Commerce steigerte seine Erlöse im Berichtszeitraum um 3,9% von 166,0 Mio. € auf 172,5 Mio. €. Die inländischen Umsätze gingen dabei um 1,3% leicht von 51,5 Mio. € auf 50,8 Mio. € zurück. Die europäischen E-Commerce-Gesellschaften wuchsen hingegen überdurchschnittlich um 6,3% auf 121,7 Mio. € (Vorjahr: 114,5 Mio. €). Das EBIT lag bei 7,1 Mio. €, ein Plus von 8,5% gegenüber Vorjahr (6,5 Mio. €). Die Marge stieg von 3,9% auf gute 4,1%.

 

Komfortable Liquiditätsausstattung.

Die liquiden Mittel einschließlich der Geld- und Wertpapieranlagen betrugen zum 31. März komfortable 151,4 Mio. €. Damit übersteigt die Gesamtliquidität die Summe der Finanzverbindlichkeiten um 82,9 Mio. €. Das Eigenkapital stieg zum Bilanzstichtag auf 469,2 Mio. €. Die Eigenkapitalquote verbesserte sich von 54,4% auf herausragende 58,4%.

 

Mitarbeiterwachstum im Inland.

Der Bechtle Konzern beschäftigte zum Stichtag 31. März 2013 insgesamt 5.959 Mitarbeiter, davon 404 Auszubildende. Während die Anzahl im Vergleich zum 31. Dezember 2012 leicht abnahm (5.970 Mitarbeiter), zeigt der Vergleich mit dem Vorjahresquartal einen Zuwachs um 375 Beschäftigte (31. März 2012: 5.584 Mitarbeiter). Der Anstieg geht maßgeblich auf die inländischen Systemhäuser zurück. Hier nahm die Beschäftigtenzahl um 10,2 Prozent auf 4.102 zu (31. März 2012: 3.723). Insgesamt arbeiten mit 4.558 Personen über drei Viertel der Belegschaft im Inland. Die Ausbildungsquote in Deutschland liegt derzeit bei 8,1%.

 

Jahresprognose bestätigt.

Bechtle rechnet 2013 unverändert mit einer im Marktvergleich überdurchschnittlichen Umsatzsteigerung. Auch beim Vorsteuerergebnis bleibt Bechtle bei dem bereits kommunizierten Ziel, den Vorjahreswert einzustellen. „Der Verlauf des ersten Quartals ist uns allen Motivation, die verbleibenden Monate zu nutzen, um unsere ambitionierten Jahresziele zu erreichen“, so Dr. Thomas Olemotz.

 

Bechtle Kennzahlen 1. Quartal 2013.

Dokumente
zip Download
pdf Download