warenkorb-gefuelltbookcalendarchatcheckcheckchevron-thin-leftchevron-thin-rightexclamationhomelistemagnifying-glassmenuminihookpencilphoneshopping-cartshopping-cart_plustriangle-righttruckuserworld
PRESSEMELDUNGEN.
deutsch|DE

Pressemeldung vom 14.11.2013

  • Umsatz steigt um 11,4% auf 558,8 Mio. €
  • Konzern-EBIT mit 25,2 Mio. € 35,3% über Vorjahr
  • Überragende Entwicklung im inländischen Systemhausgeschäft
  • Zuversichtlich für das vierte Quartal

Bechtle mit sehr starkem dritten Quartal.

Neckarsulm, 14. November 2013 – Im dritten Quartal 2013 erzielte die Bechtle AG einen Umsatz von 558,8 Mio. €, ein Anstieg um 11,4%. Wachstumstreiber von Juli bis September waren wiederum die inländischen Systemhäuser, die mit einem Plus von 16,7% überproportional zum Umsatzwachstum beitrugen. Das Betriebsergebnis (EBIT) stieg um 35,3% auf 25,2 Mio. €. Auch hier wurde die Entwicklung vom Segment IT-Systemhaus & Managed Services getragen, das sein EBIT um herausragende 65,5% auf 17,0 Mio. € steigern konnte. Das kumulierte EBIT zum 30. September liegt mit 54,6 Mio. € um 6,7% über Vorjahr.

 

„Die sehr gute Entwicklung von Bechtle im dritten Quartal bestätigt unsere Strategie, Handels- und Projektgeschäft mit hochwertigen Dienstleistungen zu kombinieren. Wir konnten damit unsere Markt- und Wettbewerbsposition weiter verbessern. Auch die Investitionen in unsere Mitarbeiter zahlen sich zunehmend aus. Gute Voraussetzungen für ein starkes Schlussquartal“, erklärt Dr. Thomas Olemotz, Vorstandsvorsitzender der Bechtle AG.

 

Systemhäuser mit hervorragendem Quartalsergebnis.

Das Segment IT-Systemhaus & Managed Services konnte im dritten Quartal überdurchschnittlich zum Wachstum beitragen. Der Umsatz lag mit 385,0 Mio. € um 14,6% über dem Vorjahresquartal (336,0 Mio. €). Wachstumsmotor waren die inländischen Systemhäuser, die ihren Beitrag zum Konzernumsatz um 16,7% auf 348,2 Mio. € erhöhten (Vorjahr: 298,4 Mio. €). Das Betriebsergebnis im Segment stieg im dritten Quartal 2013 um 65,5% auf 17,0 Mio. € (Vorjahr: 10,3 Mio. €). Die EBIT-Marge liegt mit 4,4% deutlich über dem Vorjahr (3,1%). Zurückzuführen ist diese Entwicklung unter anderem auf den gestiegenen Anteil höherwertiger Dienstleistungen.

 

IT-E-Commerce auf gewohnt hohem Margenniveau.

Im Segment IT-E-Commerce stieg der Umsatz im dritten Quartal um 4,9% von 165,6 Mio. € auf 173,8 Mio. €. Die inländischen Umsätze legten um 3,1% von 55,8 Mio. € auf 57,5 Mio. € zu. Die europäischen E-Commerce-Gesellschaften wuchsen um 5,8% auf 116,2 Mio. € (Vorjahr: 109,8 Mio. €). Das EBIT ging von 8,3 Mio. € leicht auf 8,2 Mio. € zurück. Die Marge lag mit 4,7% nach wie vor auf hohem Niveau (Vorjahr: 5,0%).

 

Bilanzstruktur grundsolide.

Die liquiden Mittel einschließlich der Geld- und Wertpapieranlagen betrugen zum 30. September komfortable 119,9 Mio. €. Bechtle ist damit schuldenfrei, da die Gesamtliquidität die Summe der Finanzverbindlichkeiten um 47,0 Mio. € übersteigt. Das Eigenkapital lag zum Bilanzstichtag mit 475,2 Mio. € um 3,4% über dem Niveau vom 31. De-zember. Die Eigenkapitalquote verbesserte sich von 54,4% auf 57,8%.

 

Hohe Ausbildungsquote.

Der Bechtle Konzern beschäftigte zum Stichtag 30. September 2013 insgesamt 6.150 Mitarbeiter, darunter 480 Auszubildende. Im Vergleich zum 31. Dezember 2012 ist das ein Plus von 180 Personen. Der Anstieg ist sowohl auf Akquisitionen in Deutschland und der Schweiz als auch auf die hohe Anzahl neuer Auszubildender zurückzuführen. Gegenüber dem Vorjahresquartal hat sich die Beschäftigtenzahl um 172 Mitarbeiter erhöht (30. September 2012: 5.978). Das ist ein Plus von 2,9%. Die Ausbildungsquote in Deutschland lag zum 30. September 2013 mit 9,4% auf dem höchsten Stand der letzten Jahre.

 

Jahresprognose konkretisiert.

Bechtle rechnet aus heutiger Sicht damit, auch im vierten Quartal die Umsatz- und Ergebnissituation gegenüber dem Vorjahr zu verbessern. Dabei ist es aufgrund des herausragenden vierten Quartals 2012 allerdings unwahrscheinlich, ähnlich hohe Wachstumsraten wie im dritten Quartal erreichen zu können. Für das Geschäftsjahr 2013 geht der Vorstand – bestärkt durch das gute Berichtsquartal – von einer deutlichen, jedoch einstelligen Erhöhung des Umsatzes und einer spürbaren Steigerung des Ergebnisses aus. „Damit werden wir auch in unserem Jubiläumsjahr 2013 überdurchschnittlich zum Markt und profitabel wachsen. Wir sind mit unserem Geschäftsmodell, einem leistungsstarken Portfolio und hoch motivierten Mitarbeitern für die Zukunft sehr gut aufgestellt“, so Dr. Thomas Olemotz.

 

Dokumente
zip Download
pdf Download