warenkorb-gefuelltbookcalendarchatcheckcheckchevron-thin-leftchevron-thin-rightexclamationhomelistemagnifying-glassmenuminihookpencilphoneshopping-cartshopping-cart_plustriangle-righttruckuserworld
PRESSEMELDUNGEN.
deutsch|DE

Pressmeldung vom 05.03.2012

Gerhard Schick scheidet aus Bechtle Aufsichtsrat aus.

Neckarsulm, 5. März 2012 – Gerhard Schick, Mitgründer von Bechtle, langjähriger Vorstandsvorsitzender und seit 2004 Aufsichtsratsvorsitzender, wird mit Ablauf der Hauptversammlung 2012 aus dem Aufsichtsrat der Gesellschaft ausscheiden. Designierter Nachfolger für den Vorsitz ist – vorbehaltlich der Wahl durch das Gremium im Rahmen der konstituierenden Sitzung – Klaus Winkler. Der Geschäftsführer der Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH ist seit 1999 Mitglied des Aufsichtsrats der Bechtle AG und stand dem Gremium bereits von 1999 bis 2004 vor. Der Aufsichtsrat schlägt der Hauptversammlung zudem Professor Dr. Thomas Hess, Institut für Wirtschaftsinformatik und Neue Medien der Ludwig-Maximilians-Universität München, zur Wahl in den Aufsichtsrat vor. Die Hauptversammlung der Bechtle AG findet am 19. Juni 2012 im Heilbronner Kongresszentrum Harmonie statt.

 

„Gerhard Schick hat als Mitgründer und langjähriger Vorstands- und Aufsichtsratsvorsitzender die Entwicklung von Bechtle entscheidend geprägt. Gemeinsam mit Ralf Klenk hat er eine außergewöhnliche Erfolgsgeschichte geschrieben. Seine Kompetenz, sein unternehmerisches Geschick, sein kaufmännischer Sachverstand wie auch seine Fähigkeit, das Unternehmen stets den Erfordernissen des Markts entsprechend weiterzuentwickeln, bestimmten seine überaus erfolgreiche Tätigkeit an der Spitze des Unternehmens. Als Aufsichtsratsvorsitzender ist sein erfahrener Rat im Vorstand wie im Kontrollgremium sehr gefragt. Persönlich fühle ich mich Gerhard Schick verbunden und schätze seine Begleitung in unternehmerischen und strategischen Fragen sehr“, sagt Dr. Thomas Olemotz, Vorstandsvorsitzender der Bechtle AG.

 

Gerhard Schick war 1983 Mitgründer von Bechtle. Ab 2000 war er Vorstandsvorsitzender der dann börsennotierten Bechtle AG. 2004 wechselte er in den Aufsichtsrat und übernahm dort den Vorsitz. Gerhard Schick, der im Mai seinen 72. Geburtstag feiert, sagt: „Ich sehe Bechtle heute hervorragend aufgestellt und ziehe mich mit einem guten Gefühl aus meiner verantwortungsvollen Position zurück. Unverändert aber bleiben ich und meine Familie als Hauptaktionär dem Unternehmen auch in Zukunft eng verbunden. Wir verkaufen keine Aktien, sondern kaufen eher zu, wenn sich dazu gute Gelegenheiten bieten.“ Als Hauptaktionärin hält Gerhard Schicks Tochter Karin 35,02 Prozent der Bechtle Aktien.

Dokumente
zip Download