warenkorb-gefuelltbookcalendarchatcheckcheckchevron-thin-leftchevron-thin-rightexclamationhomelistemagnifying-glassmenuminihookpencilphoneshopping-cartshopping-cart_plustriangle-righttruckuserworld

Referenz

Mit Client Virtualisierung zum optimalen Managed Workplace.
deutsch|DE

Gebr. Heller GmbH

Die Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH entwickelt und produziert mit weltweit modernste Werkzeugmaschinen und Fertigungssysteme für die spanende Bearbeitung. In dieser Branche ist das 1894 gegründet Unternehmen heute einer der führenden Hersteller. Produktionsstätten in Europa, Nordund Südamerika gewährleisten die zuverlässige Belieferung der Kunden. Darüber hinaus ist Heller in allen wichtigen Märkten mit eigenen Vertriebs- und Serviceniederlassungen sowie qualifizierten Servicepartnern vertreten. Zu seinen Kunden zählen Unternehmen aus der Automobilindustrie und deren Zulieferer, aus dem allgemeinen Maschinenbau, der Elektrotechnik, der Aerospace-Industrie, der Energietechnik, der Lohnfertigung sowie aus vielen weiteren Branchen.

Projektdaten.

  • Client Management
  • Managed Services
  • Mobility
  • Virtualization
  • Fertigung / Prod. Gewerbe
  • Citrix
  • > 1,500 Mitarbeiter

Projektziel.

Die Steigerung der Effizienz, eine Kostenoptimierung durch weltweit standardisierte Prozesse und Services sowie die Vermeidung von sprungfixen Kosten waren die erklärten Ziele des Projektes. Daneben sollten eine verursachergerechte Kostenverrechnung, eine Steigerung der Qualität, die Erhöhung der Verfügbarkeit von IT-Services und eine Erweiterung der Servicezeiten – insbesondere am Stammsitz Nürtingen – erreicht werden.

 

"Mit den Managed Workplace Services von Bechtle konnten wir unsere Kostenstruktur optimieren. Überzeugt hat uns darüber hinaus die Erfahrung von Bechtle im Bereich Client Virtualisierung. Mit der Citrix-Lösung konnten alle unsere Anforderungen optimal umgesetzt werden."

 

Wolfgang Seeger, Executive Vice President, Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH, Nürtingen

Lösung.

Die von Bechtle vorgeschlagene Konzeption sah die Realisierung eines skalierbaren Managed-Workplace-Betriebsmodells für eine virtuelle Desktop-Umgebung auf Basis von bestehenden FAT-Clients und Citrix XenApp und XenDesktops unter Windows 7 x64 oder Windows Server 2008 R2 im Hause Heller vor. Im Einzelnen beinhaltet die Lösung die Standardisierung der Client-Umgebung, die Umsetzung eines Service-Management- Systems, die Einführung eines zentralen Service Desk mit erweiterten Servicezeiten auf Basis von Key Performance Indicators (KPIs). Als schnelles Reaktionsteam und als Schnittstelle zu den Endanwendern ist beim Kunden vor Ort ein On- site-Team etabliert. Im Rahmen regelmäßiger Reviews werden die Erfüllung der KPI’s und damit die Qualität der erbrachten Services und die Kundenzufriedenheit laufend überprüft.

 

Geschäftsnutzen.

Durch die verantwortliche Betriebsübernahme der Endbenutzerumgebung – vor allem im Bereich Service Desk – konnte eine verbesserte Kostentransparenz erreicht werden. Die IT-Mitarbeiter von Heller können sich nun auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren und weitere innovative Projekte anstoßen. Bei größeren Rolloutprojekten kann Heller flexibel auf Ressourcen von Bechtle zurückgreifen und Arbeitsspitzen besser ausgleichen. Die zukunftsfähige Ausrichtung der IT auf die Unternehmensziele von Heller und die wirkungsvolle IT-Unterstützung von Geschäftsprozessen ist damit möglich.

Ausführliche Referenz.

pdf Download