warenkorb-gefuelltbookcalendarchatcheckcheckchevron-thin-leftchevron-thin-rightexclamationhomelistemagnifying-glassmenuminihookpencilphoneshopping-cartshopping-cart_plustriangle-righttruckuserworld

Referenz

Desktop-Virtualisierung weltweit ausgerollt, zentral verwaltet.
deutsch|DE

Gallus Ferd. Rüesch AG

Die Gallus-Gruppe produziert Maschinen für den Etiketten- und Verpackungsdruck und vertreibt sie weltweit. Die IT-Arbeitsplätze der Mitarbeiter in den Produktions- und Service-Standorten in Europa, USA und Asien werden zentral aus St.Gallen verwaltet. Dank dem Einsatz der Desktop-Virtualisierungslösungen VMware Horizon View und VMware Horizon Mirage wurde die Administration der Clients erheblich vereinfacht und die Betriebskosten fürs Client-Management gingen dadurch markant zurück.

Projektdaten.

  • Server & Storage
  • Handel / Dienstleistungen
  • VMware
  • > 1,500 Mitarbeiter

Projektziele.

Die Gallus Gruppe plante eine virtuelle Desktop-Infrastruktur aufzubauen, die zentral verwaltet und weltweit an alle Niederlassung ausgerollt werden kann. Die Vorgaben waren:

 

  • Aufbau und Inbetriebnahme einer geeigneten, hochverfügbaren und zentralen Infrastruktur für die Desktop-Virtualisierung im eigenen Rechenzentrum in St.Gallen
  • Implementierung und Erprobung eines angemessenen Desaster Recovery-Konzeptes
  • Ausrollen des Client-Betriebssystems Windows 7 und der Office-Version 2010
  • Erarbeiten eines gruppenweiten Software-Standard.

 

Vorgängig evaluierte der Kunde verschiedene Desktop-Virtualisierungslösungen im Rahmen von Workshops. Gallus entschied sich für Produkte von VMware und für Bechtle als Implementierungspartner.

„Das Projekt Desktop-Virtualisierung bei Gallus wurde mit definierten Arbeitspaketen sorgfältig, erfolgreich und termingerecht umgesetzt. Dabei fand ein kontinuierlicher Know-how-Transfer zu uns statt. Die Virtualisierungs-Spezialisten von Bechtle verstehen ihr Metier."

 

Christian Grömer, Projektleiter VDI, Gallus Ferd. Rüesch AG

Lösung.

Grundlage für das Design der Desktop-Virtualisierungslösung der Gallus Gruppe sind die Software-Pakete VMware Horizon View und Horizon Mirage. Diese setzen auf der bewährten vSphere-Plattform auf, die zu einer Dual-Site-Architektur erweitert wurde, um die geforderte Desaster-Toleranz zu gewährleisten. Mit VMware Horizon View und VMware Horizon Mirage können die System-Administratoren von Gallus mächtige Werkzeuge nutzen, um die virtuellen und physischen Desktops zentral und effizient zu konfigurieren und zu verwalten. Mit der auf zwei RZ-Standorte verteilten Architektur ist auch das Desaster Recovery sichergestellt – eine unverzichtbare Funktion für ein Unternehmen mit Standorten weltweit.

VMware Horizon View dient dazu, virtuelle Desktops as a Service für eine Reihe von Anwendungsfällen im Unternehmen zur Verfügung zu stellen. System-Administratoren können die Umgebung unkompliziert bereitstellen sowie an Unternehmensrichtlinien und Anwenderbedürfnisse anpassen. Die virtuellen Desktops werden zentral administriert und im Rechenzentrum ausgeführt.

VMware Horizon Mirage verwaltet Images als Satz logischer Ebenen, die entweder von der IT-Organisation oder vom Anwender kontrolliert werden. Die von der IT gesteuerten Ebenen (z.B. Treiber, Betriebssystem, Applikationen) können jederzeit aktualisiert werden, ohne dass die Einstellungen der Anwender verloren gehen. Die virtuellen Desktops werden zentral administriert und lokal auf Fat Clients ausgeführt.

 

Geschäftsnutzen.

Der sportliche Terminplan fürs Aufbauen und etappierte Ausrollen der virtuellen Desktop-Umgebung konnte eingehalten werden: In wenigen Monaten – von der Auftragserteilung bis zur produktiven Inbetriebnahme der 450 virtuellen Desktops – realisierte die Gallus Gruppe eine moderne, leistungsfähige und benutzerfreundliche Plattform für ihre Anwender. Mit den Werkzeugen von VMware sind die System-Administratoren in der Lage in Kürze virtuelle Desktops für neue Mitarbeiter oder neue Geräte bereitzustellen und so die Reaktionszeiten ihrer IT-Service-Leistungen markant zu verbessern.

Ausführliche Referenz.

pdf Download