DE | Deutsch
Kardex Mlog

Hoch hinaus mit skalierbarer IT-Infrastruktur bei Kardex Mlog.

Die Kardex Mlog Logistics GmbH plant und realisiert integrierte Materialflusssysteme und automatische Hochregallager. Die komplexen Logistiklösungen verkauft das Unternehmen inklusive der Systeme zur Steuerung der Anlagen. Die drei Geschäftsbereiche Neuanlagen, Modernisierung und Service stützen sich auf die eigene Fertigung im schwäbischen Neuenstadt. Mlog beschäftigt aktuell rund 300 Mitarbeiter und gehört zur Schweizer Kardex Gruppe. Das Unternehmen hatte ein Ziel: Die Logistikprozesse der Kunden optimieren. Die IT betreiben die Neuenstädter in enger Abstimmung mit der Schweizer Konzernmutter in Eigenregie.

Projektdaten.

logo-kardex-mlog.jpg
  • Server & Storage
  • Fertigung / Prod. Gewerbe
  • HPE
  • 250 > 1.500 Mitarbeiter

Ausgangssituation.

Als langjähriger Kunde platziert die Kardex Mlog Logistics GmbH immer wieder kleinere Projekte und Bestellungen bei Bechtle. Mit einem neuen IT-Leiter kommt Schwung in die IT des Unternehmens, das vollautomatische Logistiklösungen realisiert. Er ist sich bewusst, wie wichtig die IT für den weiteren Erfolg von Mlog ist. Persönlich setzt er sich dafür ein, dass die IT-Landschaft modernisiert wird, und dafür, dass Bechtle das umfassende Projekt realisiert.

Projektziele.

Modern, hochverfügbar, sicher und skalierbar soll die neue IT-Umgebung bei Mlog sein. In gemeinsamen Workshops diskutierten Mlog und Bechtle unterschiedliche Szenarien. Die klare Zielvorgabe von Mlog lautete letztlich: Parallelbetrieb der IT in zwei Rechenzentren mit gespiegelter Infrastruktur. Der Anspruch lautete, für mindestens fünf Jahre gut aufgestellt und mit Garantien und Investitionsschutz versorgt zu sein.

Vorgehensweise.

Ein Projekt, mit dem Bechtle und Mlog die Voraussetzungen für die anstehende Server- und Storage-Modernisierung schufen, gab den Startschuss. Die Analyse ermittelte außerdem Hardware, für die es keinen Support mehr gab, alte Datenspeicher und ein nicht dokumentiertes Netzwerk. Darüber hinaus nicht mehr zeitgemäße Software und veraltete aktive Komponenten. Die IT-Systeme verteilten sich bisher auf zwei Rechenräume, die in den vergangenen Jahren auch mit Unterstützung von Bechtle aktualisiert wurden. Die Umgebung war in Teilen schon virtualisiert, es gab aber auch noch physikalische Systeme. Die Daten lagen also nicht zentralisiert, sondern verteilt auf diversen Server- und Storage-Einheiten.

 

Der verantwortliche IT-Leiter wünschte sich, dass das Projekt von genau dem Team umgesetzt wird, das ihn in der Phase der Angebotserstellung beriet. Denn die Mitarbeiter, die das Unternehmen von Anfang an begleiteten, gaben letztlich den Ausschlag für Bechtle. Deshalb sollten alle Beteiligten bei der Umsetzung an Bord bleiben. Sie waren es schließlich, die dem IT-Leiter zuhörten, alle seine Fragen und Einwände beantworteten und ihm ein Gefühl der Verbundenheit vermittelten.

Wir sind mit dem Anspruch in das Projekt gegangen, für mindestens fünf Jahre gut aufgestellt zu sein. Heute laufen viele unserer IT-relevanten Geschäftsprozesse automatisiert und lassen sich einfacher verwalten. Dass unsere User mit der neuen IT-Aufstellung sehr zufrieden sind, krönt das rundum gelungene Projekt. In unserer Zusammenarbeit hatte ich jederzeit das Gefühl, genau die Lösung zu erhalten, die für die individuellen Voraussetzungen bei Mlog am besten geeignet ist.

Andreas Leschik, IT-Leiter, Kardex Mlog Logistics GmbH

Lösung.

Das Projektteam von Bechtle prüfte mit den IT-Verantwortlichen bei Mlog einige infrage kommende Hersteller und gemeinsam entschied man sich für HPE ProLiant Server und eine HPE 3PAR StoreServ-Speicherlösung. Auch weil Mlog eine Lösung aus einem Guss wollte.

 

Bechtle automatisierte auf Basis dieser IT viele der IT-relevanten Geschäftsprozesse, sodass die IT-Umgebung wesentlich einfacher verwaltet werden kann. Gleichzeitig verbesserte das Unternehmen die IT-Performance und kann neuen Businessanforderungen schneller gerecht werden. Die Kosten für Hard- und Software wurden dabei reduziert. Ein Servicekonzept zur Betreuung der neuen IT-Landschaft ergänzte den Auftrag. Mlog buchte alle zwei Monate einen Tag Betreuung und kann jederzeit auf Zuruf weiteren Support bei Bechtle anfordern.

Geschäftsnutzen.

Gut ist die neue Aufstellung auch für das Geschäft des Logistikunternehmens. Mithilfe der modernisierten IT kann Mlog die Systeme für Kunden auf virtuellen Plattformen betreiben und steuern. Kapazitäten sind dabei flexibel, jederzeit erweiterbar und mit künstlicher Intelligenz ausgestattet. Die intelligente Steuerung kommt sehr gut an und sorgt bei Mlog für Zufriedenheit.

Ausführliche Referenz.

pdf Download