DE | Deutsch
Referenz
Stadt Würzburg.

Ein neuer Metrocluster für die Stadt Würzburg

Die Stadt Würzburg liegt im Maindreieck und ist mit ihrer über 1.300-jährigen Geschichte Heimat von über 130.000 Menschen. Insbesondere als Wissenschaftsstandort hat sich die Universitätsstadt einen bedeutenden Namen gemacht. Aus Würzburg kommen viele Innovationen im IT-Bereich sowie aus zahlreichen anderen Wissenschaftssektoren. Nicht zuletzt deshalb muss die Stadt selbst mit ihren vielen Ämtern von A wie Aktivbüro bis Z wie Zentraler Service technisch auf dem neuesten Stand sein. Die IT des Rathauses ist Dreh- und Angelpunkt für die städtischen Einrichtungen, deren Ziel es ist, allen Bürgerinnen und Bürgern schnell und effizient zur Seite stehen zu können

Projektdaten.

stadt_wuerzburg_logo.jpg
  • Server & Storage
  • Öffentliche Auftraggeber
  • NetApp
  • > 1.500 Mitarbeiter

Projektziele.

Mit den neuen Systemen wollte die städtische IT-Abteilung sowohl eine Leistungssteigerung als auch die Flexibilität bei eventuell zukünftig notwendigen Erweiterungen der Kapazitäten erreichen. Ebenfalls im Fokus des Vorhabens stand die Implementierung einer effizienteren Backuplösung mit durchgängigem Bedienungskonzept. Die neue Backupsoftware sollte eine schnelle und konsistente Sicherung der Datenbank-, File- und VM-Backups in Form von Snapshots sicherstellen. Erforderlich war außerdem ein modernes Speichersystem, das über die beiden Rechenzentren standortübergreifend hochverfügbar ausgelegt ist und die vorhandenen Daten und virtuellen Maschinen synchron spiegelt. In der ersten Stufe des Backupkonzepts werden Snapshots auf dem Primärstorage erstellt und auf dem Sekundärstorage abgespeichert. In der zweiten Stufe werden die Snapshots vom Sekundärstorage auf eine TapeLibrary gesichert. Durch einen homogenen Aufbau der ausgetauschten Elemente soll gewährleistet sein, dass das Zusammenspiel aller Komponenten ausfallsicher funktioniert. Im Falle einer Störung und bei geplanten Wartungsarbeiten kann das System mit minimalem Aufwand bzw. automatisch und unterbrechungsfrei auf den zweiten Standort umschalten sowie nach Austausch der defekten Bauteile wieder zurückschwenken, ohne den Betrieb der Stadtverwaltung zu unterbrechen.

Dank dieses neuen Konzeptes administrieren wir unsere beiden Rechenzentren nun in einer einheitlichen Plattform mit einer durchgängigen Backup-Lösung, die alle unsere Anforderungen erfüllt. Die homogene VMWare- und NetApp-Infrastruktur erleichtert uns die Arbeit und bietet uns ein zuverlässiges, hoch automatisiertes Arbeitsumfeld.

 

Kurt Schoger, Dipl.-Ing. (FH), Projektleiter im Projekt Austausch MC 2015, Stadt Würzburg 

Lösung.

Bechtle ersetzte die bestehenden NetApp-Maschinen des Typs FAS 3140 im Bereich des Primärstorage durch eine NetApp FAS 8040. Sie ist flexibel erweiterbar und wird damit den Anforderungen einer Erstausstattung von 89TB gerecht. Der neue MetroCluster mit synchroner Datenspiegelung wird als clustered Data ONTAP (cDOT) in der Version 8.3.1 betrieben. Storage-Tiering, unterbrechungsfreie Verschiebung von Workloads, schnelle Reaktionszeiten und Automatisierung von Abläufen erhöhen die Produktivität, vereinfachen den Betrieb und senken die Betriebskosten. Auch die gewünschte nachgelagerte Datendeduplizierung erfüllt das System, wodurch der Bedarf an realem Speicherplatz sinkt. Das vereinfachte Management und der unterbrechungsfreie Betrieb werden komplettiert durch eine Datensicherung ohne Performance-Einbußen bei minimaler Speicherbelegung mittels zeitpunktgenauer NetApp-Snapshot-Kopien.

 

Geschäftsnutzen.

Das von Bechtle ausgetauschte Primär- und Sekundärstorage erfüllt alle Anforderungen der Stadt Würzburg. Es ist darüber hinaus äußerst kosteneffizient, da durch die Deduplizierung und das optimale Storage-Tiering die Plattenkapazitäten optimal ausgenutzt werden. Auch mit der neuen Backuplösung können dank der neuen Technologien (Deduplizierung, Komprimierung und Thin Replication) Backup- und Recoveryzeiten deutlich reduziert und der Automatisierungsgrad gesteigert werden.

 

In diesem Projekt kam das Bechtle Projektmanagement Bechtle Fair Project zum Einsatz.

Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an info@bechtle.com oder rufen Sie uns an: Telefon +49 7132 981-1600. 

 

Ihre Notiz:

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise, die Sie umfassend über unsere Datenverarbeitung und Ihre Datenschutzrechte informieren.

Abgesendet
Weitere Anfrage stellen

Ausführliche Referenz.

pdf Download