DE | Deutsch
Deutsches Rotes Kreuz Hamburg-Harburg

Neues Hauptgebäude und neue IT-Infrastruktur beim DRK Hamburg-Harburg.

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK), Kreisverband Hamburg-Harburg, setzt sich als Hilfsorganisation für das Wohl seiner Mitmenschen ein. Als Wohlfahrtsverband mit mehr als 7.000 fördernden Mitgliedern bietet der DRK-Kreisverband in mehr als 60 Einrichtungen sowie in zahlreichen Projekten vom Rettungsdienst über den Katastrophenschutz bis hin zur Betreuung von Kindern und Jugendlichen, älteren Menschen und Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen ein breites Angebot sozialer Dienstleistungen an. Außerdem ist er in der Migrations- und Flüchtlingshilfe aktiv und Betreiber einer Wohnunterkunft für Geflüchtete. 1.000 hauptamtliche Mitarbeiter und 400 ehrenamtliche Helfer engagieren sich im DRK Hamburg-Harburg mit ihrer humanitären Arbeit.

Projektdaten.

logo-drk-hh-harburg.jpg
  • Networking Solutions
  • Pharma / Gesundheitswesen
  • Handel / Dienstleistungen
  • Hewlett Packard Enterprise
  • 250 > 1.500 Mitarbeiter

Ausgangssituation.

Mit seinen Einrichtungen und Unterkünften verteilt sich das DRK Harburg auf das gesamte Gebiet des Hamburger Stadtteils Harburg und darüber hinaus. Neben den Bereichen Interne Dienste, Kinder, Jugend und Familie sowie Soziale Dienste, betätigt es sich unter anderem auch als Betreiber eines Hospizes, des DRK-Rettungsdienstes für das gesamte Hamburger Stadtgebiet und eines Hausnotrufes. Alle diese Geschäftsfelder werden in der Hauptgeschäftsstelle verwaltet. Die IT verbindet dabei alle Bereiche miteinander und stellt die Kommunikation sicher. Im Zuge eines Neubaus des DRK-Hauptgebäudes musste auch die IT-Infrastruktur neu aufgebaut werden, um eine reibungslose Kommunikation zwischen den verschiedenen Standorten und Bereichen sicherzustellen.

Projektziele.

Im neu in der Rote-Kreuz-Str. 3 - 5 gebauten Bürokomplex sollte ein vollumfänglich für alle Mitarbeiter funktionierendes Netzwerk installiert werden. Das Augenmerk bei der Neuausrichtung der IT lag auf der Effizienz, einer besseren Verfügbarkeit der IT sowie dem Ersatz veralteter IT-Infrastruktur-Komponenten. Gewünscht war eine ausfallsichere und performante Lösung, die ein redundantes 10-GB-Ethernet zwischen den Etagen des Gebäudes und allen Switches zur Verfügung stellt. Auch eine leistungsfähige Anbindung an das bisherige Bürogebäude des DRK Harburg war gewünscht.

Vorgehensweise.

Da Bechtle seit mehreren Jahren den Systembetrieb des DRK Harburg durchführt, wurde Bechtle mit der Erarbeitung eines Lösungsvorschlags beauftragt. In einem Vergleich mehrerer Hersteller prüfte das DRK Hamburg-Harburg die vorgeschlagenen Lösungen auf deren Ausfallsicherheit, Hochverfügbarkeit und Geschwindigkeit.

Unsere IT ist ein zentraler Bestandteil für die reibungslose Zusammenarbeit unserer verschiedenen Geschäftsfelder. Sie spannt ein Netz der Kommunikation über den Rettungsdienst, Krankentransport, die Service-Wohnanlagen, Kitas, das Kriseninterventionsteam, das Hospiz und weitere Einrichtungen hinweg. Dazu muss unsere IT sicher funktionieren. Das haben wir in unserem neu errichteten Hauptgebäude dank der neuen IT-Infrastruktur und der Umsetzung durch Bechtle erreicht.

Karin Bischoff, stellv. Vorstand, DRK Kreisverband Hamburg-Harburg e.V.

Lösung.

Schließlich entschied sich der DRK-Kreisverband für eine homogene IT-Infrastruktur, deren Basis insgesamt 15 Hewlett Packard Aruba Switches darstellen. Mehr als ein Dutzend HPE Aruba 2930M sowie zwei HPE Aruba 5406R verbaute Bechtle dazu im neuen Hauptgebäude. Sie sind ausfallsicher und bieten eine hohe Flexibilität für Mobile-First-Netzwerke. Der modulare Layer-3-Switch verfügt über Dynamic Segmentation, Virtual Switching Framework (VSF) Stacking-Technologie, Hitless-Failover, 40 GbE Leitungsgeschwindigkeit, robuste Servicequalität und -sicherheit. In Summe stellte Bechtle dem DRK Hamburg-Harburg etwa 850 Ports zur Verfügung. Bei einem weiteren Ausbau der Geschäftsfelder lassen sich die Stacking-Module einfach skalieren. Die Switches unterstützen statisches, RIP- und Zugriffs-Routing sowie 10-GbE- und 40-GbE-Uplinks. Sie machen das gesamte Netzwerk des DRK Hamburg-Harburg hochverfügbar.

 

Geschäftsnutzen.

Mit der zukunftsfähigen, schnell zu erweiternden IT kann das DRK Hamburg-Harburg auch weiterhin neue Geschäftsbereiche aufbauen und damit dem Wohle der Menschen dienen. Bechtle überwacht den Systembetrieb, sodass die Hilfsorganisation im Bereich der IT andere Projekte angehen kann. Für das DRK Hamburg-Harburg stehen alle Geschäftsprozesse sicher zur Verfügung und dabei werden alle Bedürfnisse des DRK berücksichtigt.

Ausführliche Referenz.

pdf Download