warenkorb-gefuelltbookcalendarchatcheckcheckchevron-thin-leftchevron-thin-rightexclamationhomelistemagnifying-glassmenuminihookpencilphoneshopping-cartshopping-cart_plustriangle-righttruckuserworld

Referenz

Outsourcing des Rechenzentrumsbetriebs
deutsch|DE

World Vision International

World Vision International ist eine der weltweit größten Entwicklungshilfeorganisationen. World Vision Deutschland e.V. am Standort Friedrichsdorf bei Frankfurt ist Teil des weltweiten World-Vision-Netzwerks und unterstützt mit seinen 155 Mitarbeitern rund 250 Projekte in 47 Ländern.

Projektdaten.

  • Managed Services
  • Handel / Dienstleistungen
  • VMware
  • < 250 Mitarbeiter

Projektziele.

Ziel war, die IT-Infrastruktur zu standardisieren und den stabilen Betrieb durch hohe Service Level Agreements (SLA) sicherzustellen. Die neue IT-Infrastrukturplattform sollte zudem den hohen Erwartungen an die Flexibilität gerecht werden, um auch auf zukünftige Veränderungen der World Vision Organisation effizient reagieren zu können.

Lösung.

Die Transitionphase wurde pünktlich mit dem Umzug der World Vision IT in das Bechtle Rechenzentrum abgeschlossen. Auch der Go-Live-Termin für den Betrieb wurde problemlos eingehalten. Das so realisierte Full Service Outsourcing enthält alle Komponenten und Leistungen, die zur Aufrechterhaltung des geregelten Betriebs sowie zur Einrichtung, Administration, permanenten Überwachung, Sicherung und zum Restore der Backend-Infrastruktur notwendig sind. Im Rahmen der zentralen Betriebsverantwortung stellt Bechtle zudem die Betreuung von infrastrukturellen Serverapplikationen – darunter beispielsweise DNS, AD, File und Print – sowie virtuelle Serverumgebungen von VMware sicher. Dazu gehören auch Dokumentation, Konfiguration, Administration, Betrieb und Monitoring aller eingesetzten infrastrukturellen Serverapplikationen und Storage-Komponenten. Der Applikationsbetrieb liegt in der Verantwortung der IT-Abteilung des Kunden. Mit der modernen Shared-Hosting-Plattform im Bechtle Rechenzentrum Friedrichshafen steht World Vision ein optimaler Mix aus Flexibilität, Skalierbarkeit, Sicherheit und Kosten zur Verfügung. Die Umgebung wird in dem hochsicheren Bechtle Rechenzentrum nach dem Tier III Standard betrieben und ist rund um die Uhr verfügbar. So kann World Vision Rechenleistung nach Bedarf abrufen und flexibel die jeweils benötigte Server- und Storage-Kapazität nutzen.

 

Geschäftsnutzen.

World Vision profitiert von einer flexiblen Kapazitätsanpassung und Storage-Bereitstellung. Zudem gewährleistet die ganzheitliche Umsetzung der Virtualisierungsstrategie die vom Kunden gewünschte Hochverfügbarkeit. Aus betriebswirtschaftlicher Sicht profitiert World Vision von zwei wichtigen Effekten: Zum einen konnten bisher ungenutzte und kostenintensive IT-Überkapazitäten abgebaut werden und zum anderen fielen keine fixen Investitionen in Hard- und Software an. Auch die gewünschte hohe Anwenderzufriedenheit konnte sichergestellt werden. Das interne IT-Team von World Vision kann sich nun auf den Betrieb und die Applikationsentwicklung konzentrieren und hat zudem jede Option für ein internes Betreibermodell.

Ausführliche Referenz.

pdf Download